Antigonos Gonatas

Antigonos II. Gonatas (* um 319 v. Chr.; † 239 v. Chr.) war König von Makedonien, Sohn des Demetrios Poliorketes und Enkel des Diadochen Antigonos Monophthalmos.

Münze des Antigonos II. Gonatas, Kopf des Poseidon

Beim Tod seines Vaters 283 v. Chr. nahm er den Titel „König von Makedonien“ an, er nahm den Thron allerdings erst 276 v. Chr. in Besitz, da er nacheinander Gefangener von Pyrrhus von Epirus, Lysimachos, Seleukos I. und Ptolemaios Keraunos war.

Keraunos wurde bei der keltischen Invasion 279 v. Chr. getötet, wodurch das makedonische Königreich für zwei Jahre in Anarchie verfiel. Gonatas schlug die keltische Armee 277 v. Chr., was ihm genügend Zuspruch einbrachte, um den Thron für sich zu beanspruchen.

Der Besitz des Throns wurde ihm erst bei Pyrrhus’ Rückkehr aus Italien streitig gemacht. Pyrrhus griff die makedonische Armee an – und es gelang ihm, sie davon zu überzeugen, dass es sinnvoller sei, ihn statt Gonatas zu unterstützen. Als Pyrrhus bei seinem Abenteuer auf dem Peloponnes 272 v. Chr. getötet worden war, nahm Gonatas seine Herrschaft wieder in Besitz. Alexander II. von Epirus, Pyrrhus’ Sohn, vertrieb ihn 263 v. Chr. erneut, 255 v. Chr. kehrte er ein zweites Mal zurück.

Die spätere Teil seiner Regierungszeit war vergleichsweise friedlich, und er gewann die Zuneigung seiner Untertanen durch seine Redlichkeit und die Pflege der Künste. Er sammelte um sich hervorragende Philosophen, Dichter und Historiker. Er starb in seinem 80. Lebensjahr, dem 44. seiner Regierung. Sein Beiname Gonatas, dessen Bedeutung unbekannt ist, wurde ursprünglich von seinem vermuteten Geburtsort Gonnoi in Thessalien abgeleitet. Moderne Philologen vermuten, dass er eher „x-beinig“ bedeuten könnte.

Quellen

Literatur

  • Kostas Buraselis: Das hellenistische Makedonien und die Ägäis. Forschungen zur Politik des Kassandros und der drei ersten Antigoniden (Antigonos Monophthalmos, Demetrios Poliorketes und Antigonos Gonatas) im Ägäischen Meer und in Westkleinasien München 1982, ISBN 3-406-07673-4.
  • Janice J. Gabbert: Antigonus II Gonatas: A Political Biography, Routledge, London/New York 1997, ISBN 0-415-01899-4.
  • Hermann Bengtson: Herrschergestalten des Hellenismus. Beck, München 1975. ISBN 3-406-00733-3. S. 139–164.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antigonos Gonatas — Antigone II Gonatas Monnaie d Antigone II Gonatas Antigone II Gonatas, roi de Macédoine de 277 à 239 avec une brève interruption en 274 et 273. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Antigonos II. Gonatas — (griech. Αντίγονος Γονατᾶς; * um 319 v. Chr.; † 239 v. Chr.) war ein König von Makedonien aus der Dynastie der Antigoniden. Er war ein Sohn des Demetrios Poliorketes und der Phila. Seine Großväter waren die Diadochen Antigonos Monophthalmos und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gonatas — Antigonos II. Gonatas (* um 319 v. Chr.; † 239 v. Chr.) war König von Makedonien, Sohn des Demetrios Poliorketes und Enkel des Diadochen Antigonos Monophthalmos. Münze des Antigonos II. Gonatas, Kopf des Poseidon Beim Tod seines Vaters 283 v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos I. Monophthalmos — (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos), war ein makedonischer Feldherr und nach dem Tod Alexanders des Großen einer der wichtigsten Diadochen. Als erster der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos I. — Münze des Antigonos Antigonos I. Monophthalmos (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos) war ein General Alexanders des Großen und nac …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos Monophthalmos — Münze des Antigonos Antigonos I. Monophthalmos (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos) war ein General Alexanders des Großen und nac …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos III. Doson — (griech: Αντίγονος Δώσων; * 263 v. Chr.; † 221 v. Chr.) war ein Angehöriger der Dynastie der Antigoniden und von 227 v. Chr. an König von Makedonien. Er war ein Sohn von Demetrios dem Schönen und der Olympias von Larissa. Sein Beiname bedeutet… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos — Antigonos,   Herrscher:    Judäa:    1) Antigonos I., Makkabäerprinz, Sohn des Johannes Hyrkanos und Bruder des Aristobulos I., ✝ 104 v. Chr. (ermordet).    2) Antigonos II. Mattathias, König (40 37 v. Chr.), letzter Makkabäer; floh mit seinem …   Universal-Lexikon

  • Antigŏnos — Antigŏnos. I. Könige: A) Von Kleinasien: 1) A., geb. 385 v. Chr., stammte aus macedonischem Königsgeschlecht, einäugig (daher Kyklops); Feldherr des Philippos u. Alexanders des Gr., wurde Statthalter in Lydien, wozu er Lykaonien eroberte. Bei der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antigonos — Antigonos, 1) A., genannt Monophthalmos oder Kyklops, der »Einäugige«, Feldherr Alexanders d. Gr., geb. 384 v. Chr., gest. 301, war zuerst Führer der griechischen Bundesgenossen unter Alexander in Asien und erhielt 333 die Statthalterschaft von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”