Antikes China

Das Chinesische Altertum ist zeitlich nicht klar umrissen. Oft wird es von der Shang-Dynastie (ca. 1500 v. Chr.) bis zum Ende der Han-Dynastie (221 n. Chr.) gerechnet.

Vorgeschichte

Über die frühsten Dynastien in der Geschichte Chinas ist wenig bekannt. Das liegt unter anderem daran, dass während der Qin-Dynastie zur Zeit Kaiser Qin Shihuangdis (246-209 v. Chr.) die meisten Aufzeichnungen früherer Zeiten verbrannt wurden.

Die ältesten Erzählungen berichten über einen Kaiser Yao, dessen Nachfolger Shun gewesen war. Die Berichte über Yao sind hauptsächlich mythischer Natur. Sie weisen ähnliche Elemente auf, wie die Mythen der Antike, weshalb manche Forscher einen gemeinsamen wahren Kern vermuten. Im „Buch der Urkunden“ (pinyin Shujing), einer der ältesten chinesischen Chroniken wird unter anderem berichtet, Yao hätte befohlen die Himmelsrichtungen durch Gelehrte neu bestimmen zu lassen und die Kalenderdaten zu korrigieren.

Shun herrschte zu Beginn der Drei Dynastien. Yu, der Sohn Shuns bewährte sich bei der Bekämpfung einer gewaltigen Überflutung und wurde danach der nächste Kaiser. Nach ihm ist die Xia-Dynastie benannt.

Der Xia-Dynastie folgte die Shang-Dynastie mit der das Chinesische Altertum beginnt.

Siehe auch

Literatur

  • James Legge: The Shoo King: English and Chinese (Chinese Classics), Verlag: SMC Publishing Inc, 31. Dez. 2000, ISBN 957-638-040-5 (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antikes Kupferbergwerk Zhaobishan — Das Zhaobishan Kupferbergwerk (照壁山铜矿遗址 Zhaobi Shan tongkuang yizhi, engl. Former Site of Ancient Zhaobishan Copper Mine / Zhaobi Mountain Copper Mine Site) ist ein antikes, bis auf die Zeit der Han Dynastie zurückgehendes Kupferbergwerk im… …   Deutsch Wikipedia

  • Antikes Kupferbergwerk Tonglüshan — Das antike Kupferbergwerk Tonglüshan (chinesisch 铜绿山古铜矿 Tonglüshan gu tongkuang, engl. Ancient Tonglüshan Copper Mine) war ein Komplex verschiedener Kupfer Bergwerke und Verhüttungsplätze aus der Zeit der Westlichen Zhou Dynastie bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Theokratie — Gottesstaat; von der Kirche gelenkte Staatsform * * * Theo|kra|tie 〈f. 19〉 Staatsform, in der staatl. u. kirchl. Gewalt vereinigt sind, wobei die Regierungsgewalt meist von Priestern ausgeübt (Lamaismus) od. der Herrscher als Vertreter Gottes… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Herrscherlisten — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenztabellen/Herrscher und Regierungschefs — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Herrscherlisten — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Califax — Die Abrafaxe sind seit 1976 die Helden der Comiczeitschrift MOSAIK. Abrax, Brabax und Califax bestehen Abenteuer in der Weltgeschichte. Abrax (blond) ist dabei der Kühne, Brabax (rothaarig) der Intelligente und Califax (schwarzhaarig) der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenzlisten/Herrscher und Regierungschefs — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis H 1.2 Heiliges Römisches Reich 1.3 H bis L …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Menschheit — Die Menschheitsgeschichte umfasst die Entwicklung der gesamten Menschheit. In diesem Artikel geht es um die historische Entwicklung in den einzelnen Weltregionen, die zwar schon früh stark von Interdependenzen bestimmt, aber erst seit Ende des 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Rassendiskriminierung — Rassismus in der einfachsten, biologistischen Bedeutung deutet Rasse als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”