Antilabe

Die Antilabe (gr. „Widerhalt, Haltegriff“) ist eine rhetorische Figur zur Dialoggestaltung in einem Versdrama, in der eine vom Rhythmus her zusammengehörende gesprochene Dramenvers-Zeile auf zwei oder mehrere Personen in meist unvollständigen Sätzen verteilt wird. Durch ein solches Rededuell wird eine deutliche Dynamisierung und starke Dramatisierung des Dialogs erreicht. Trotz dieser Aufteilung wird gleichzeitig der Vers stabil gehalten. Eine Antilabe ist praktisch die Steigerung einer Stichomythie (Wechsel der sprechenden Figur von Zeile zu Zeile), da hierbei dieser Wechsel sogar innerhalb einer Verszeile stattfindet. Die Antilabe wird oft im Schriftbild dadurch kenntlich gemacht, dass der zweite (und ggf. dritte etc.) Teil eingerückt wird.

Ein Beispiel für eine Antilabe findet sich in Goethes Faust II, wo die fünf Hebungen eines Verses auf drei Redeabschnitte verteilt sind. Zur Verdeutlichung sind die betonten Silben hier durch Fettdruck hervorgehoben:

Mephistopheles Die Mütter sind es!    
Faust   Mütter!  
Mephistopheles     Schaudert's dich?'


Wagners "Meistersinger" (I 3):


Kothner: Nikolaus Vogel? - Schweigt?

Ein Lehrbube: Ist krank.

Kothner: Gut' Beßrung dem Meister!

Die Meister: Walt's Gott!

Der Lehrbube: Schön' Dank!

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antilabe — (gr. grip ) is a technique in drama or poetry, in which a single verse line is distributed on two or more characters, voices, or entities. The verse usually maintains its metric integrity, while the line fragments spoken by the characters may or… …   Wikipedia

  • Antilabe — L antilabe (du grec ancien : ἀντιλαβαί « poignée, prise ») est une figure de rhétorique employée dans l art dramatique, et tout particulièrement dans le théâtre versifié. Il y a antilabe lorsqu un même vers est morcelé en plusieurs …   Wikipédia en Français

  • Antilabe — An|ti|la|be die; , n <aus gr. antilabe̅ »Haltegriff, Widerhalt«> Aufteilung eines Sprechverses auf verschiedene Personen …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hoplon — Hoplon …   Deutsch Wikipedia

  • Distichomythie — Als Stichomythie (griech.: stichomythía) wird bei Theaterstücken ein dialogischer Rednerwechsel von Vers zu Vers bezeichnet, bei dem also besonders kurze Sätze rasch aufeinander folgen. Mit Hilfe dieses Stilmittels wird den Zuschauern die… …   Deutsch Wikipedia

  • Figurae per adiectionem — Die vier Änderungskategorien bezeichnen eine in der antiken Rhetorik übliche Einteilung von Stilmitteln in Kategorien: Dazu zählen figurae per adiectionem figurae per detractionem figurae per transmutationem figurae per immutationem Die Theorie… …   Deutsch Wikipedia

  • Figurae per detractionem — Die vier Änderungskategorien bezeichnen eine in der antiken Rhetorik übliche Einteilung von Stilmitteln in Kategorien: Dazu zählen figurae per adiectionem figurae per detractionem figurae per transmutationem figurae per immutationem Die Theorie… …   Deutsch Wikipedia

  • Figurae per immutationem — Die vier Änderungskategorien bezeichnen eine in der antiken Rhetorik übliche Einteilung von Stilmitteln in Kategorien: Dazu zählen figurae per adiectionem figurae per detractionem figurae per transmutationem figurae per immutationem Die Theorie… …   Deutsch Wikipedia

  • Figurae per transmutationem — Die vier Änderungskategorien bezeichnen eine in der antiken Rhetorik übliche Einteilung von Stilmitteln in Kategorien: Dazu zählen figurae per adiectionem figurae per detractionem figurae per transmutationem figurae per immutationem Die Theorie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste rhetorischer Figuren — Hier sind rhetorische Figuren (auch Stilmittel und Stilfiguren) aufgelistet. Für eine Definition siehe rhetorische Figur. A Bezeichnung Beschreibung oder deutsche Bezeichnung Beispiele Accumulatio (auch Akkumulation) Anhäufung thematisch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”