Antinoopolis
Mumienportrait aus Antinoupolis

Antinoupolis (auch als Antinoopolis oder Antinoë bekannt, heute Sheikh Ibada) war eine römische Stadt in Ägypten, knapp 300 km südlich von Kairo gelegen auf der Ostseite des Nils, gegenüber von Hermopolis Magna. Sie stand an der Stelle einer älteren Stadt. Ein dortiger Tempel ist von Ramses II. erbaut worden. Die Reste des Tempels geben jedoch keine Auskunft mehr darüber, welcher Gottheit er geweiht war. Allerdings zeigen die Reliefs vielfach den Gott Thot und seltener Chnum. Des Weiteren sind die Grundmauern einer Kapelle von Echnaton entdeckt worden und einige der dortigen Gräber datieren aus der Ersten Zwischenzeit.

Römische Neugründung

Der römische Kaiser Hadrian ließ Antinoupolis zu Ehren seines verstorbenen Freundes Antinoos im Oktober 130 neu erbauen. Die Stadt wurde schnell zu einer der größten Städte von Oberägypten und war reich mit öffentlichen Gebäuden ausgestattet. Sie hatte einen Stadtplan mit sich rechtwinklig kreuzenden Straßen, von denen die Hauptstraßen mit Kolonaden dekoriert waren. Es gab ein Hippodrom, mindestens ein Bad mit Marmorbecken, einen Triumphbogen, drei Tempel, zwei von ihnen sind offenbar der Göttin Isis und dem Serapis geweiht gewesen. Die Nekropolen der Stadt erbrachte zahlreiche Mumienporträts.

Literatur

  • S. Donadoni; A. Spallanzani Zimmermann; L. Bongrani Fanfoni: Antinoe 1965 - 1968. Missione archeologica in Egitto dell'Università di Roma, Rom 1974.
  • D. L. Thompson: The lost city of Antinoos. In: Archaeology 34 (1981) Nr.1, 44-50.
  • E. Mitchell: Osservazioni topografiche preliminari sull'impianto urbanistico di Antinoe. In: Vicino Oriente 5 (1982) 171-179.
  • G. Uggeri: I monumenti paleocristiani di Antinoe. In: Atti del V Congresso nazionale di archeologia cristiana, Torino 22 - 29 settembre 1979, Rom 1982, 657-688.
  • Ida Baldassarre; I. Bragantini: Antinoe, necropoli meridionale, saggi 1978, In: ASAE 69 (1983) 157-166.
  • Ida Baldassarre: Alcune riflessioni sull'urbanistica di Antinoe (Egitto). In: AnnAStorAnt 10 (1988) 275-284.
  • Michael Zahrnt:Antinoopolis in Ägypten: Die hadrianische Gründung und ihre Privilegien in der neueren Forschung, in: Aufstieg und Niedergang der römischen Welt II 10,1, Berlin 1988, S. 669-706.
  • A. Grimm; D. Kessler; Hugo Meyer: Der Obelisk des Antinoos. Eine kommentierte Edition, München, Fink 1994.
  • Antinoe cent'anni dopo. Catalogo della mostra Firenze 10 luglio - 1º novembre 1998, Firenze, Istituto papirologico G. Vitelli 1998
  • Donald M. Bailey: A ghost palaestra at Antinoopolis, In: JEA 85 (1999) 235-239.
  • Peter Grossmann.: Zur Rekonstruktion der Südkirche von Antinoopolis. In: Vicino Oriente 12 (2000) 269-281.
  • Silvia Pasi: Gli affreschi della necropoli meridionale di Antinoe. In: RicEgAntCopt 6 (2004) 107-130.

Weblinks

27.81078230.88487Koordinaten: 27° 48′ 39″ N, 30° 53′ 5″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antinoópolis — Saltar a navegación, búsqueda …   Wikipedia Español

  • Antinoopŏlis — (a. Geogr.), früher Besa, nach der hier verehrten ägyptischen Gottheit Besa, dann Antinoe (s. Antinoos 3) u. später verbunden Besantinoe, Stadt in Antinoītes Nomos in Mittelägypten, am östlichen Nilufer. Ihre (römischen) Ruinen Enseneh beim… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antinoopolis — (auch Antinoë), antike Stadt in Oberägypten (Heptanomis), 122 n. Chr. von Hadrian gegründet (s. Antinoos 2). Trümmer beim heutigen Schech Abâde, gegenüber von Rôda …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ANTINOOPOLIS — urbs in Antinoi memoriam et Adriani Caesaris solatium condita a Graecis, in Aegypto, inque Thebaide, eius regione. Hegesippus apud Eusebium Histor. Eccl. l. 4. Καὶγὰρ καὶ πόλιν ἔκτισαν ἐπώνυμον Ἀντινόου, Nam et urbem exstruxerunt Antinoo… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Antinoöpolis — ▪ historic site, Egypt modern  Sheikh ʿIbade        Roman city in ancient Egypt, on the east bank of the Nile, 24 miles (38 km) south of modern al Minyā in al Minyā muḥāfaẓah (governorate) and 177 miles (285 km) south of Cairo. The earliest… …   Universalium

  • Antinoopolis —    Greek name of the city in Middle Egypt founded by Hadrian in 130 AD in honor of his favorite, Antinous, who had drowned in the Nile. Now modern Sheikh Ibada, it is located on the east bank of the Nile opposite Hermopolis. The inhabitants were… …   Ancient Egypt

  • ANTINO pro ANTINOOPOLIS — ANTINO, pro ANTINOOPOLIS apud recentioris aevi Scriptores, vide infra …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Fajumporträts — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

  • Mumienportrait — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

  • Mumienportraits — Ägyptisches Mumienporträt aus dem zweiten Jahrhundert nach Chr. (heute im Louvre) Bei einem Mumienporträt (auch Fajumporträt genannt) handelt es sich um die moderne Bezeichnung für auf Holztafeln gemalte Porträts, die sich in Ägypten auf Mumien… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”