Antiochenische Kirche

Als Rum-Orthodoxe Kirche („Rum“ steht arabisch einerseits für „Rom“ – gemeint ist Konstantinopel [„das neue Rom“] –, andererseits für „Byzantiner“; auch Antiochenische Kirche, Antiochenisch-Orthodoxe Kirche oder auch Griechisch-Orthodoxe Kirche von Antiochia) werden zumeist das autokephale orthodoxe Patriarchat von Antiochia (oder Antiochien) und die ihm nachgeordneten Kirchen bezeichnet. Sie bilden gemäß dem allen orthodoxen Kirchen gemeinsamen Glaubensbekenntnis zusammen mit den anderen orthodoxen Kirchen die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche.

Liturgiesprachen dieser Kirche waren ursprünglich Syrisch und Griechisch, ist jedoch seit dem 20. Jahrhundert modernes Arabisch. Der Patriarch residiert in Damaskus. Diese Kirche hat viele Gemeinden im Ausland, vor allem in Australien und den USA, und gilt als eine progressive Kraft unter den orthodoxen Kirchen. Anders als in den meisten anderen Orthodoxen Kirchen pflegen die Auslandsgemeinden ihre Liturgie häufig in der Sprache des jeweiligen Gastlandes, und nehmen auch häufiger und problemloser Konvertiten auf, ohne diesen zusammen mit dem Bekenntnis zum orthodoxen Christentum auch eine „kulturelle Konversion“ abzuverlangen. Die Kirche betreibt auch eine im orthodoxen Bereich eher ungewöhnliche recht aktive Jugendarbeit.

Verschiedene Mitglieder der Kirche setzten sich aktiv für einen säkularen Panarabismus ein und hatten großen Einfluss auf die Baath-Partei in verschiedenen arabischen Staaten, bis diese politische Richtung seit den 1980er Jahren durch den Islamismus verdrängt wurde.

Das heutige Haupt der Kirche ist Seine Seligkeit Ignatios IV. Hazim (geb. 1921), seit 1979 Patriarch von Antiochien und dem Ganzen Orient. Metropolit Youhanna Yazigi ist der amtierende Bischof von West- und Mitteleuropa.

Zu anderen Kirchen ähnlichen Namens siehe Patriarchat von Antiochia.

Siehe auch: Liste der rum-orthodoxen Patriarchen von Antiochia

Literatur

  • W. Brandes: Die melkitischen Patriarchen von Antiocheia im 7. Jh. Anzahl und Chronologie. In: Le Muséon 111 (1998) 37-67.
  • K.-P. Todt: Region und Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von Antiocheia in mittelbyzantinischer Zeit. In: Byzantinische Zeitschrift 94 (2001) 239-267.
  • K.-P. Todt: Griechisch-orthodoxe (Melkitische) Christen im zentralen und südlichen Syrien. Die Periode von der arabischen Eroberung bis zur Verlegung der Patriarchenresidenz nach Damaskus (635-1365). In: Le Muséon 119 (2006) 33-8.
  • Carsten-Michael Walbiner: Die Bischofs- und Metropolitensitze des griechisch-orthodoxen Patriarchats von Antiochia von 1594 bis 1664 nach einigen zeitgenössischen Quellen. In: Oriens Christianus 82 (1998) 99-152.
  • Caersten-Michael Walbiner: Die Bischofs- und Metropolitensitze des griechisch-orthodoxen Patriarchats von Antiochia von 1665 bis 1724 nach einigen zeitgenössischen Quellen. In: Oriens Christianus 88 (2004) 36-92.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • antiochenische Schule — antiochenische Schule,   Kirchengeschichte: Bezeichnung für einen Kreis von Theologen des 4. und 5. Jahrhunderts, die nach Herkunft oder Denkweise zu dem syrischen Antiochia in Beziehung standen, grundsätzlich theologische Gemeinsamkeiten… …   Universal-Lexikon

  • Antiochenische Liturgie — Der Antiochenische Ritus ist der Gottesdienst des altkirchlichen Patriarchats Antiochia und seiner Nachfolgekirchen: Syrisch Orthodoxe Kirche von Antiochien (einschließlich ihres indischen Anteils), Malankara Orthodox Syrische Kirche, Syrisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Antiochenische Schule — Die Antiochenische Schule, auch als Antiochenische Exegetenschule genannt, ist eine theologische Schule aus der Frühzeit des Christentums. Inhaltsverzeichnis 1 Aufgaben 2 Stifter und Vertreter 3 Personen 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Antiochenisch-Orthodoxe Kirche — Als Rum Orthodoxe Kirche („Rum“ steht arabisch einerseits für „Rom“ – gemeint ist Konstantinopel [„das neue Rom“] –, andererseits für „Byzantiner“; auch Antiochenische Kirche, Antiochenisch Orthodoxe Kirche oder auch Griechisch Orthodoxe Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Rum-Orthodoxe Kirche — Als Rum Orthodoxe Kirche („Rum“ steht arabisch einerseits für „Rom“ – gemeint ist Konstantinopel [„das neue Rom“] –, andererseits für „Byzantiner“; auch Antiochenische Kirche, Antiochenisch Orthodoxe Kirche oder auch Griechisch Orthodoxe Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Apostolische Kirche des Ostens — Die Assyrische Kirche des Ostens (auch Apostolische Kirche des Ostens; vollständige Bezeichnung: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine autokephale und völlig eigenständige Ostkirche syrischer Tradition in… …   Deutsch Wikipedia

  • Assyrische Kirche — Die Assyrische Kirche des Ostens (auch Apostolische Kirche des Ostens; vollständige Bezeichnung: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine autokephale und völlig eigenständige Ostkirche syrischer Tradition in… …   Deutsch Wikipedia

  • Nestorianische Kirche — Die Assyrische Kirche des Ostens (auch Apostolische Kirche des Ostens; vollständige Bezeichnung: Heilige Apostolische und Katholische Assyrische Kirche des Ostens) ist eine autokephale und völlig eigenständige Ostkirche syrischer Tradition in… …   Deutsch Wikipedia

  • Unabhängige Syrische Kirche von Malabar — Die Bibel in altsyrischer Schrift in der St. Georgs Kathedrale in Thozhiyur, Kerala, Südindien Die Unabhängige Syrische Kirche von Malabar (engl. Malabar Independent Syrian Church (MISC)) ist eine autokephale und völlig eigenständige… …   Deutsch Wikipedia

  • Orthodoxe Kirche in Amerika — Orthodox Church in America (OCA), „Orthodoxe Kirche in Amerika“, ist der Eigenname einer nach eigenem Verständnis autokephalen Kirche, die das Gebiet von Kanada, der USA, Mexiko und Australien umfasst. Neben ihr bestehen in Nordamerika Bistümer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”