Antipater von Sidon

Antipatros von Sidon war ein griechischer Dichter aus dem 2. Jahrhundert vor Christus.

Der Gelehrte bereiste die damals bekannte Welt, also den Mittelmeerraum und Vorderasien. Die schönsten, größten und technisch erstaunlichsten Bauwerke seiner Zeit beschrieb er um 130 v. Chr. in einer Art Reiseführer, die Sieben Weltwunder („die rühmenswerten Bau- und Kunstwerke der Antike“).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antipater — Antipatros (griech. Αντίπατρος, latinisiert Antipater) bezeichnet: Antipater (Makedonien) (397 v. Chr.–319 v. Chr.), ein Feldherr und späterer Reichsverweser Makedoniens Antipater II. († 279 v. Chr.), König von Makedonien Antipatros (Idumäer) (†… …   Deutsch Wikipedia

  • Antipăter — Antipăter. I. Fürsten: 1) A., Sohn des Iolaos, Feldherr des macedonischen Königs Philippos I., bei Alexanders d. Gr. Zuge gegen Persien Statthalter in Macedonien; schlug 330 v. Chr. die Spartaner bei Megalopolis. Er unterstützte nach Alexanders… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Ant–Anz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos I. Monophthalmos — (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos), war ein makedonischer Feldherr und nach dem Tod Alexanders des Großen einer der wichtigsten Diadochen. Als erster der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antipatros — (griech. Αντίπατρος, latinisiert Antipater) bezeichnet: Antipater (Makedonien) (397 v. Chr.–319 v. Chr.), ein Feldherr und späterer Reichsverweser Makedoniens Antipater I., König von Makedonien Antipater II. († 279 v. Chr.), König von Makedonien… …   Deutsch Wikipedia

  • Krateros — Löwenjagd zweier Männer, vermutlich Alexander und Krateros. (Mosaikdarstellung aus Pella) Krateros (griechisch Κρατερός, * um 370 v. Chr.; † 320 v. Chr.), Sohn des Alexandros und der Aristopatra, war ein makedonischer Feldherr Alexanders des …   Deutsch Wikipedia

  • Temple of Artemis — Coordinates: 37°56′59″N 27°21′50″E / 37.94972°N 27.36389°E / 37.94972; 27.36389 …   Wikipedia

  • Aphrodite of Cnidus — The Ludovisi Cnidian Aphrodite), Roman marble copy (torso and thighs) with restored head, arms, legs and drapery support The Aphrodite of Cnidus was one of the most famous works of the ancient Greek sculptor Praxiteles of Athens (4th century BC) …   Wikipedia

  • Antipātros — (lat. Antipater), 1) makedon. Feldherr, schon bei König Philipp hoch angesehen, wurde von Alexander bei seinem Ausbruch nach Asien als Reichsverweser in Makedonien zurückgelassen, hielt die aufrührerischen Thraker sowie die Griechen im Zaum und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liste chronologique de poètes — Sommaire 1 Poètes de l Antiquité 1.1 Poètes grecs 1.2 Poètes latins 2 Poètes du Moyen Âge, antérieurs au XIe siècle …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”