Antipatros von Thessalonike

Antipatros von Thessalonike († um 1) war ein griechischer Epigrammdichter. Er war unter Augustus Lehrer in Rom. Erhalten sind von Antipatros über 100 Epigramme, darunter Huldigungsgedichte an den Kaiser. Er starb um das Jahr 1. Er soll unter anderem ein Gedicht geschrieben haben in dem die Sieben Weltwunder gelistet sind, jedoch ist dieses Gedicht sowohl Antipatros von Thessalonike als auch Antipatros von Sidon (2. Jh. v. Chr.) zugeschrieben. Diese Liste entspricht nicht den uns bekannten alten Sieben Weltwundern.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antipatros — (griech. Αντίπατρος, latinisiert Antipater) bezeichnet: Antipater (Makedonien) (397 v. Chr.–319 v. Chr.), ein Feldherr und späterer Reichsverweser Makedoniens Antipater I., König von Makedonien Antipater II. († 279 v. Chr.), König von Makedonien… …   Deutsch Wikipedia

  • Antipātros — (lat. Antipater), 1) makedon. Feldherr, schon bei König Philipp hoch angesehen, wurde von Alexander bei seinem Ausbruch nach Asien als Reichsverweser in Makedonien zurückgelassen, hielt die aufrührerischen Thraker sowie die Griechen im Zaum und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kleopatra von Makedonien — (* um 355 v. Chr.; † 308 v. Chr. in Sardes) war die Schwester Alexanders des Großen und spielte eine wichtige Rolle während der Diadochenkriege. Inhaltsverzeichnis 1 Leben bis zum Tod Alexanders des Großen 2 Rolle in den Diadochenkriegen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympias von Epirus — (griechisch Ὀλυμπιάς; * um 375 v. Chr. in Epirus; † 316 v. Chr. in Pydna) war eine Prinzessin aus dem Stamm der Molosser. Sie war eine Tochter des Königs Neoptolemos I. von Epirus.[1] Ihr jüngerer Bruder war der spätere König Alexandros I. und… …   Deutsch Wikipedia

  • Antipater — Antipatros (griech. Αντίπατρος, latinisiert Antipater) bezeichnet: Antipater (Makedonien) (397 v. Chr.–319 v. Chr.), ein Feldherr und späterer Reichsverweser Makedoniens Antipater II. († 279 v. Chr.), König von Makedonien Antipatros (Idumäer) (†… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ant–Anz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Iliade — Titelblatt der Iliasausgabe von Theodose Thiel, die in Straßburg am Ende des 16. Jahrhunderts veröffentlicht wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Altgriechischer Komödiendichter — Diese Liste enthält Griechische Schriftsteller der Antike, sortiert nach Gattung bzw. Fachgebiet. Inhaltsverzeichnis 1 Griechische Schriftsteller 1.1 Dichter 1.2 Dramatiker 1.3 Epiker …   Deutsch Wikipedia

  • Antipaters Liste der altgriechischen Dichterinnen — Die Liste der altgriechischen Dichterinnen wurde vom griechischen Dichter Antipatros von Thessalonike wohl gegen Ende des letzten vorchristlichen Jahrhunderts zusammengestellt und innerhalb seines Werkes überliefert. In ihr werden in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ilias — Manuskript F205 der Biblioteca Ambrosiana in Mailand mit Text und Illustration der Verse 245–253 des achten Buches der Ilias aus dem späten 5. oder frühen 6. Jahrhundert n. Chr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”