Antiphérna

Als Antiphérna (griech.: anti=gegen, pherne=Mitgift) oder Antiphernalien bezeichnet man in der Rechtsprechung der Antike die Gegengaben des Bräutigams an die Braut für ihr Mitgebrachtes; gleichbedeutend wie Widerlage. Das heißt, dass der Bräutigam seiner zukünftigen Frau ein Geschenk macht, da diese in zuvor beschenkt hat.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antipherna — (griech.), Gegengeschenk des Bräutigams an die Braut zu ihrer Mitgift, s. u. Aussteuer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antipherna — An|ti|pher|na die (Plur.) <aus gleichbed. lat. antipherna zu ↑anti... u. gr. pherne̅ »Mitgift«> (lat. Rechtsspr.) Gegengeschenk des Bräutigams an die Braut …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gegenvermächtniß, das — Das Gêgenvermächtniß, des sses, plur. die sse, ein Vermächtniß, oder eine Schenkung, welche der Ehemann oder ein anderer in dessen Nahmen der Ehegattinn wegen ihres Brautschatzes und zu dessen Sicherheit thut; die Widerlage, die Gegensteuer, die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • antifernales — (del lat. «antipherna», del gr. «antíphernos») adj. V. «bienes antifernales» …   Enciclopedia Universal

  • ՏՈՒԱՅՐ — (ի, ից.) NBH 2 0890 Chronological Sequence: 12c, 14c գ. ἁντίφερνα antipherna, dotalitium. Տուեալն յառնէ վարձանք կնոջ. փոխարէն իմն օժտից բերելոց ʼի հարսնէ. ձիրք. պարգեւ. ... *Զոր ինչ բերէ կին պռոյդս՝ գրեսցեն զայն. նոյնպէս գրեն եւ զվարձանսն,… …   հայերեն բառարան (Armenian dictionary)

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”