Liste der römischen Provinzen bis Diokletian

Liste der römischen Provinzen bis Diokletian

Die Liste der römischen Provinzen bis Diokletian stellt tabellenartig die wesentlichen Informationen zur Entwícklung der römischen Regionalstruktur bis zur Verwaltungsreform Diokletians dar. Diese Reform sowie die Entwicklung bis zur Reichsteilung von 395, als die Teilung in das Weströmische Reich und das Oströmische Reich erfolgte, wird in der Liste der römischen Provinzen ab Diokletian dargelegt. Nicht aufgeführt werden die drei orientalischen Provinzen, die Kaiser Trajan 115/16 einrichtete, da sie bereits 117 wieder aufgegeben werden mussten.

Die Statthalter der meisten Provinzen kamen aus dem Senatorenstand, aus den Ranggruppen der ehemaligen Prätoren oder Konsuln. Ihr Titel lautete in der Kaiserzeit ab Augustus legatus Augusti pro praetore (kaiserliche Provinz) bzw. proconsul (öffentliche [fälschlich „senatorische“] Provinz). Statthalter, die als procurator oder praefectus bezeichnet wurden, stammten aus dem Ritterstand.

Eine alphabetische Liste aller römischen Provinzen unabhängig vom Zeitpunkt ihres Bestehens findet sich unter Liste der Provinzen des Römischen Reichs.

Provinz eingerichtet „senatorisch“ oder
kaiserlich
Statthalter
im 1.-3. Jahrhundert
Hauptort Bemerkungen
Achaea 27 v. Chr. senatorisch Prokonsul prätorischen Ranges Col. Laus Iulia Corinthiensis (Korinth, Griechenland) 146–27 v. Chr. Teil von Macedonia
15–44 n. Chr. mit Moesia und Macedonia kaiserliche Provinz
Aegyptus
(Ägypten)
30 v. Chr. kaiserlich Präfekt Alexandria (Ägypten)  
Africa
ab 27 v. Chr. „Africa proconsularis“
146 v. Chr. senatorisch Prokonsul konsularischen Ranges Karthago (Tunesien)  
Alpes Cottiae
(Cottische Alpen)
8/7 v. Chr. kaiserlich Prokurator Segusium (Susa, Italien) zunächst Klientelstaat, nach dem Tod von Fürst Cottius Provinz
Alpes Graiae (Grajische Alpen); im 3. Jh. „Alpes Atrectionae“ 41/54 n. Chr. kaiserlich Prokurator Forum Claudii Ceutronum (Aime-en-Tarentaise, Frankreich) oft zusammen mit Alpes Poeninae verwaltet
Alpes Maritimae 8/7 v. Chr. kaiserlich Prokurator Eburodunum (Embrun, Frankreich);
Cemenelum (Cimiez, Frankreich)
 
Alpes Poeninae 8/7 v. Chr. kaiserlich Prokurator Forum Claudii Vallensium (Martigny, Schweiz) siehe auch: Geschichte des Wallis
Arabia Petraea
später nur Arabia
106 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti prätorischen Ranges Bostra (Syrien)  
Armenia 114 n. Chr. kaiserlich Prokurator Artaxarta (Artaschat, Armenien) zunächst zusammen mit Cappadocia verwaltet, später dann Klientelkönigreich, zeitweise unter der Herrschaft der Parther
Asia 133 v. Chr. senatorisch Prokonsul konsularischen Ranges Ephesos (Türkei)  
Bithynia et Pontus 64 v. Chr. senatorisch Proconsul prätorischen Ranges Nikomedia (İzmit, Türkei)
Nikaia (İznik, Türkei)
 
Britannia
(Britannien)
43 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Londinium (London, Vereinigtes Königreich) 212/213 in Britannia superior und Britannia inferior aufgeteilt
Britannia inferior 212/213 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Eboracum (York, Vereinigtes Königreich) bei der Aufteilung Britannias entstanden
Britannia superior 212/213 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Londinium (London, Vereinigtes Königreich) bei der Aufteilung Britannias entstanden
Cappadocia
(Kappadokien)
18 n. Chr. kaiserlich Prokurator Caesarea (Kayseri, Türkei) ca. 69–98 n. Chr. mit Galatia vereinigt
Cilicia
(Kilikien)
102 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Tarsus (Türkei)  
Creta et Cyrene
(Kreta und Kyrene)
67 v. Chr. senatorisch Prokonsul prätorischen Ranges Gortyn (Gortys, Griechenland)  
Cyprus (Zypern) 58 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges    
Cyrenaica
(Kyrenaika)
74 v. Chr.     Cyrene (Kyrene, Libyen) 66 v. Chr. aufgeteilt zwischen Africa und Creta et Cyrene
Dacia
(Dakien)
106 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti konsularischen Ranges Sarmizegetusa (Rumänien) 119 n. Chr. in Dacia superior und Dacia inferior aufgeteilt
Dacia inferior 119 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges   167 n. Chr. zu Tres Daciae zusammengefasst
Dacia superior 119 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges   167 n. Chr. zu Tres Daciae zusammengefasst
Tres Daciae 167 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges   271 n. Chr. aufgegeben
Dacia mediterranea 271 n. Chr.     Serdica (Sofia, Bulgarien) bei der Aufteilung von Moesia superior entstanden
Dacia ripensis 271 n. Chr.     Col. Ulpia Ratiaria (Bulgarien) bei der Aufteilung von Moesia superior entstanden
Epirus 67 n. Chr. kaiserlich Prokurator Arta (Griechenland);
Nikopolis (Preveza, Griechenland)
 
Galatia
(Galatien)
25 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Sebaste Tectosagum (Ankara, Türkei) ca. 69–98 n. Chr. mit Cappadocia vereinigt
Gallia (Gallien)
oder „Gallia comata“, „Tres Galliae“
51 v. Chr.       17 n. Chr. in Gallia Belgica, Lugdunensis und Aquitania aufgeteilt
Gallia Aquitania
(Aquitanien)
später nur „Aquitania“
17 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Burdigala (Bordeaux, Frankreich) bei der Aufteilung Gallias entstanden
Gallia Belgica 17 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Durocortorum (Reims, Frankreich) bei der Aufteilung Gallias entstanden
Gallia cisalpina
oder „Gallia citerior“
203 v. Chr.       41 v. Chr. zu Italien
Gallia Lugdunensis
später nur „Lugdunensis“
17 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Lugdunum (Lyon, Frankreich) bei der Aufteilung Gallias entstanden
Gallia transalpina
später Gallia Narbonensis
121 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges Narbo (Narbonne, Frankreich)  
Germania inferior 82/90 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Col. Claudia Ara Agrippinensium (Köln, Deutschland) zuvor Militärbezirk unter kaiserlichem Legatus consularischen Ranges
Germania superior 82/90 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Mogontiacum (Mainz, Deutschland) zuvor Militärbezirk unter kaiserlichem Legatus consularischen Ranges. Wurde unter Kaiser Domitian (81–96) um die Agri decumates erweitert, die nach 282 endgültig verloren ging.
Hispania Baetica
später nur „Baetica“
14 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges   bei der Aufteilung von Hispania ulterior entstanden
Hispania citerior
ab 27 v. Chr. Hispania Tarraconensis
197 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Tarraco (Tarragona, Spanien)  
Hispania ulterior 197 v. Chr.       27 v. Chr. in Baetica und Lusitania aufgeteilt
Illyricum
(Illyrien)
168 v. Chr.     Sirmium (Sremska Mitrovica, Serbien) 8 v. Chr. in Illyricum superius und inferius aufgeteilt
Illyricum inferius
ab Mitte 1. Jh. Pannonia
(Pannonien)
8 v. Chr.     Carnuntum (Österreich) um 103 n. Chr. in Pannonia superior und inferior aufgeteilt
Illyricum superius
ab Mitte 1. Jh. Dalmatia
(Dalmatien)
8 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Salona (Solin, Kroatien)  
Iudaea (Judäa)
ab 135 „Syria Palaestina
44 v. Chr. kaiserlich Prokurator Hierosolyma/Aelia Capitolina (Jerusalem, Israel);
Caesarea Maritima (Israel)
seit Vespasian mit einem Praetorier, seit 135 mit einem Consular
Lusitania um 13 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Emerita Augusta (Mérida, Spanien) bei der Aufteilung von Hispania ulterior entstanden
Lycia (Lykien)
ab 74 Lycia et Pamphylia
43 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Patara (Gelemiş, Türkei) ab 165 n. Chr. senatorische Provinz
Macedonia
(Makedonien)
148 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges Thessaloniki (Griechenland) 15–44 n. Chr. mit Moesia und Achaia kaiserliche Provinz
Mauretania Caesariensis 40 n. Chr. kaiserlich Prokurator Caesarea (Algerien)  
Mauretania Tingitana 40 n. Chr. kaiserlich Prokurator Tingis (Tanger, Marokko)  
Mesopotamia
(Mesopotamien)
195198 n. Chr.        
Moesia 15 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges   15–44 n. Chr. mit Macedonia und Achaia kaiserliche Provinz
um 85 n. Chr. in Moesia inferior und superior aufgeteilt
Moesia inferior um 85 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Oescus (Bulgarien)  
Moesia superior um 85 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Viminatium (Kostolac, Serbien);
Singidunum (Belgrad, Serbien)
271 n. Chr. in Dacia ripiensis und Dacia mediterranea aufgeteilt
Noricum 37/54 n. Chr. kaiserlich Prokurator Virunum (Zollfeld, Österreich) seit etwa 175 n. Chr. mit einem Praetorier
Numidia
(Numidien)
198/199 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Cirta (Constantine, Algerien)  
Pannonia inferior um 103 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges Aquincum (Budapest, Ungarn) bei der Aufteilung von Pannonien entstanden
seit 213 n. Chr. mit einem Consular
Pannonia superior um 103 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Carnuntum (Österreich) bei der Aufteilung von Pannonien entstanden
Raetia 8/7 v. Chr. kaiserlich Prokurator Cambodunum (Kempten, Dtl.);
Augusta Vindelicorum (Augsburg, Dtl.)
seit etwa 166 n. Chr. mit einem Praetorier
Sardinia et Corsica
(Sardinien und Korsika)
238 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges Aléria (Frankreich);
Calares ‘‘(Cagliari, Italien)
 
Sicilia
(Sizilien)
241 v. Chr. senatorisch Proconsul praetorischen Ranges Syracusae (Syrakus, Italien) Roms älteste Provinz
Syria 63 v. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Emesa (Homs, Syrien) 193/194 n. Chr. aufgeteilt in Syria Coele und Syria Phoenice
Syria Coele 193/194 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti consularischen Ranges Emesa (Homs, Syrien)  
Syria Phoenice 193/194 n. Chr. kaiserlich Legatus Augusti praetorischen Ranges    
Thracia
(Thrakien)
44 n. Chr. kaiserlich Prokurator Philippopolis (Plowdiw, Bulgarien) seit Trajan mit einem Praetorier

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der römischen Provinzen ab Diokletian — Karte des römischen Reiches um 395 Die Liste der römischen Provinzen ab Diokletian stellt tabellenartig die wesentlichen Informationen zur Entwicklung der römischen Regionalstruktur nach der Verwaltungsreform des Kaisers Diokletian bis zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der römischen Provinzen — Expansion und Zerfall des Römischen Reiches von 510 v. Chr. bis 480 n. Chr. Römisches Reich Diese Liste führt nur ausgew …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der römischen Legionen — Standorte Römischer Legionen 80 n. Chr. Die folgenden römischen Legionen sind bekannt, haben aber nicht alle zur gleichen Zeit existiert. Die häufige doppelte Nummernvergabe resultiert zum einen daraus, dass es zunächst nur vier konsularische… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenztabellen/Geographie — Die hier aufgeführten geographischen Listen umfassen sowohl Listen zur Physischen Geographie (Gewässer, Gebirge, Landschaften etc.) als auch solche zur Humangeographie einschließlich der politischen Geographie (Staaten, Provinzen, Orte etc.).… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Provinzen des Römischen Reichs — Römisches Reich Diese Liste enthält die Provinzen des Römischen Reiches unabhängig vom Zeitpunkt ihres Bestehens. Für Listen der Provinzen für einen bestimmten Zeitraum siehe: Liste der römischen Provinzen bis Diokletian (bis zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinzen — Provinz ist ein auf die Verwaltungsterminologie des antiken Rom zurückgehender Begriff, der heute verschiedene administrativ territoriale Einheiten sowohl im staatlichen als auch im kirchlichen Bereich bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Zum Begriff …   Deutsch Wikipedia

  • Römische Provinzen — unter Trajan (117 n. Chr.) Die römischen Provinzen waren Verwaltungseinheiten des Römischen Reiches. Zu einzelnen Provinzen und einer Gesamtübersicht siehe: Liste der römischen Provinzen bis Diokletian Liste der römischen Provinzen ab Diokletian …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosius der Große — Theodosius I. Theodosius I. (griechisch Θεοδόσιος A , eigentlich Flavius Theodosius), den die Christen auch Theodosius den Großen nannten (* 11. Januar 347 in Cauca, Spanien; † 17. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Schweiz — «Der Stammbaum der Eidgenossenschaft». Das Schmuckblatt des 19. Jahrhunderts illustriert die Entstehung des 1848 gegründeten modernen Schweizer Bundesstaates Die Geschichte der Schweiz beginnt als Bundesstaat in ihrer gegenwärtigen Form mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin der Große — Kopf der Kolossalstatue Konstantins des Großen Kapitolinische Museen, Rom Flavius Valerius Constantinus (* an einem 27. Februar zwischen 270 und 288 in Naissus, Moesia Prima; † 22. Mai 337 in Anchyrona, einer Vorstadt von Niko …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.