Antirrhinum
Löwenmäuler
Antirrhinum coulterianum

Antirrhinum coulterianum

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Tribus: Antirrhineae
Gattung: Löwenmäuler
Wissenschaftlicher Name
Antirrhinum
L.
Großes Löwenmaul (Antirrhinum majus)

Die Löwenmäuler oder Löwenmäulchen (Antirrhinum) sind eine Pflanzengattung, die heute auf Grund molekularbiologischer Daten in die Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) eingeordnet wird.[1] Traditionell wurde sie in die Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae) gestellt. Die Gattung hat ein disjunktes Verbreitungsgebiet und kommt mit 21 Arten im westlichen Mittelmeerraum und mit 15 Arten im Westen Nordamerikas vor. Mehrere Arten der Löwenmäuler sind als Zierpflanzen beliebt und das Große Löwenmaul (Antirrhinum majus) ist eine wichtige Modellpflanze für die Erforschung der Blütenentwicklung.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Löwenmäuler sind ausdauernde oder einjährige krautige Pflanzen. Der Wuchs variiert stark und umfasst weitgehend unverzweigte, stark verzweigte und windende Arten. Alle Arten weisen ein stark entwickeltes Wurzelgeflecht als Anpassung an trockene Standorte auf.

Die Blüten stehen einzeln oder in endständigen Trauben und sind, außer bei A. ovatum, als auffällige Maskenblumen ausgebildet, die durch die gaumenartig ausgebuchtete untere Lippe verschlossen werden. Der Nektar wird von einem ringförmigen Nektarium an der Basis des Fruchtknotens abgegeben und sammelt sich in einer sackartige Ausbuchtung an der Unterseite der Unterlippe. Die drei Spitzen der Unterlippe sind ungleich groß und können ebenso wie die zwei Spitzen der Oberlippe verschieden abgewinkelt oder gebogen sein. Zur Bestäubung muss ein entsprechend kräftiges Fluginsekt die Unterlippe nach unten drücken, um an Nektar und Pollen zu gelangen.

Als Früchte werden ungleichseitige, porizide Kapseln gebildet, deren untere, größere Kammer sich mit zwei apikalen Poren öffnet, während die obere meist nur eine Pore aufweist. Die Laubblätter sind ungeteilt und fiedernervige. Die unteren Blätter sind gestielt und gegenständig angeordnet, während die höher am Blütenstand sitzenden meist sitzend und wechselständig angeordnet sind. Bei den meisten amerikanischen Arten sind kurze Klettertriebe ausgebildet.

Systematik

Innerhalb der Gattung werden etwa 40 Arten in drei Sektionen unterschieden:

Die Sektion Antirrhinum umfasst etwa 20 ausdauernde Arten im westlichen Mittelmeerraum mit relativ großen Blüten und einer Chromosomenzahl von n=8. Die meisten Arten sind Endemiten mit einem begrenzten Verbreitungsgebiet auf der Iberischen Halbinsel.

  • Arten[2]:
    • Antirrhinum australe Rothm.
    • Antirrhinum barrelieri Boreau
    • Antirrhinum boissieri Rothm.
    • Antirrhinum braun-blanquetii Rothm.
    • Antirrhinum charidemi Lange
    • Antirrhinum graniticum Rothm.
    • Antirrhinum grosii Font Quer
    • Antirrhinum hispanicum Chav.
    • Antirrhinum latifolium Mill.
    • Antirrhinum lopesianum Rothm.
    • Großes Löwenmaul (Antirrhinum majus) (L.
    • Antirrhinum meonanthum Hoffmanns. & Link
    • Antirrhinum microphyllum Rothm.
    • Antirrhinum molle L.
    • Antirrhinum pertegasii Rothm.
    • Antirrhinum pulverulentum Lázaro Ibiza
    • Antirrhinum rupestre Boiss. & Reut.
    • Antirrhinum sempervirens Lapeyr.
    • Antirrhinum siculum Mill.
    • Antirrhinum valentinum Font Quer

Die Sektion Orontium umfasst zwei im Mittelmeerraum vorkommende, kleinblütige und einjährige Arten mit einer Chromosomenzahl von n=8.

  • Arten[3]:
    • Antirrhinum calycinum Lamarck
    • Antirrhinum orontium L.

Die Sektion Saerorhinum umfasst etwa 15 kleinblütige, einjährige Arten mit tetraploidem Chromosomensatz mit n=(13-)15-16, die im westlichen Nordamerika vorkommen.

  • Arten[3]:
    • Antirrhinum cornutum Benth.
    • Antirrhinum costatum Wiggins
    • Antirrhinum coulterianum Benth.
    • Antirrhinum cyathiferum Benth.
    • Antirrhinum filipes A.Gray
    • Antirrhinum kelloggii Greene
    • Antirrhinum kingii S.Watson
    • Antirrhinum leptaleum A.Gray
    • Antirrhinum multiflorum Pennell
    • Antirrhinum nuttallianum Benth.
    • Antirrhinum ovatum Eastw.
    • Antirrhinum subcordatum A.Gray
    • Antirrhinum vexillo-calyculatum Kellogg
    • Antirrhinum virga A.Gray
    • Antirrhinum watsonii Vasey & Rose

Quellen

  • David M. Thompson: Systematics of Antirrhinum (Scrophulariaceae) in the New World. In: Systematic Botany Monographs. 22, 1988, S. 1-142. 
  • Ryan K. Oyama, David A. Baum: Phylogenetic relationships of North American Antirrhinum (Veronicaceae). In: American Journal of Botany. 91, 2004, S. 918-925 (http://www.amjbot.org/cgi/content/full/91/6/918). 

Einzelnachweise

  1. D. C. Albach, H. M. Meudt, B. Oxelman: Piecing together the "new" Plantaginaceae. In: American Journal of Botany. 92, 2005, S. 297-315 (http://www.amjbot.org/cgi/content/full/92/2/297). 
  2. Antirrhinum in der Flora Europaea
  3. a b David M. Thompson: Systematics of Antirrhinum (Scrophulariaceae) in the New World. In: Systematic Botany Monographs. 22, 1988, S. 1-142. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antirrhinum — Saltar a navegación, búsqueda ? Antirrhinum Antirrhinum majus …   Wikipedia Español

  • Antirrhinum — Antirrhinum …   Wikipédia en Français

  • Antirrhĭnum — (A. L.), Pflanzengattung aus der Klasse der Personaten u. der Familie der Scrophularineen, zur 14. Klasse 2. Ordnung L.; Arten: A. majus (eigentliches Löwenmaul), aus SEuropa, in Gärten überall; häufig in vielfachen Varietäten als Zierpflanze… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antirrhīnum — L. (Löwenmaul, Dorant), Gattung der Skrofulariazeen, ein oder mehrjährige Kräuter oder Halbsträucher mit ungeteilten oder lappigen Blättern, achselständigen oder in Trauben stehenden, meist großen Blüten und aufspringenden Kapseln. Etwa 32 Arten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antirrhinum — Antirrhīnum L., Löwenmaul, Pflanzengattg. aus der Familie der Skrophulariazeen. A. majus L. (Gartenlöwenmaul, Löwenschnäuzchen, Dorant), in Südeuropa auf Felsen und Mauern, und andere Arten bei uns Zierpflanzen; A. Orontium L. (Feldlöwenmaul),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antirrhinum — Antirrhinum, Löwenmaul, Löwenrachen, Blume aus der Klasse der Larvenblumen, der Ordnung der Skrofularien nach Linné 14. Kl. 2. Ordn., bei uns in Gärten und auch verwildert …   Herders Conversations-Lexikon

  • antirrhinum — [an΄tə rī′nəm] n. 〚ModL < Gr antirrhinon, snapdragon < anti , like + rhis (gen. rhinos), nose〛 SNAPDRAGON (sense 1) * * * …   Universalium

  • antirrhinum — ● antirrhinum nom masculin (latin antirrhinon, du grec antirrhinon) Nom scientifique du muflier …   Encyclopédie Universelle

  • Antirrhinum — Antirrhinum,   die Pflanzengattung Löwenmaul.   …   Universal-Lexikon

  • antirrhinum — ► NOUN (pl. antirrhinums) ▪ a snapdragon. ORIGIN Greek antirrhinon, from anti counterfeiting + rhis nose (from the flower s resemblance to an animal s snout) …   English terms dictionary

  • antirrhinum — [an΄tə rī′nəm] n. [ModL < Gr antirrhinon, snapdragon < anti , like + rhis (gen. rhinos), nose] SNAPDRAGON (sense 1) …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”