Antizana
Antisana
Höhe 5.753 m
(nach anderen Angaben 5.704 m)
Lage Ecuador
Gebirge Ostkordillere der Anden
Geographische Lage 0° 28′ 53″ S, 78° 8′ 27″ W-0.48138888888889-78.1408333333335753Koordinaten: 0° 28′ 53″ S, 78° 8′ 27″ W
Antisana (Ecuador)
DEC
Antisana
Typ Stratovulkan
Alter des Gesteins zirka 800.000 Jahre
Letzte Eruption 1801/02[1]
Erstbesteigung 9. März 1880, Edward Whymper mit Führer J. und L. Carrel

Der Antisana (auch Antizana) ist ein Vulkan in der Ostkordillere (Cordillera Real), dem zentralen Zug der nördlichen Anden in Ecuador. Er ist der vierthöchste Berg Ecuadors und hat einen breiten, vergletscherten Hauptgipfel mit vier Spitzen und einer großen Caldera. Der mittlere Gipfel ist mit über 5.700 m der höchste, der Südgipfel ist etwa 5.570 m hoch. An den Hängen des Vulkans finden sich mehrere jüngere Blocklavaströme, welche aus Spalten ausgetreten sind. Die einzige eindeutig datierbare Eruption fand in den Jahren 1801 bis 1802 statt als sich ein Lavastrom aus einem Schlot an der Nordnordost-Flanke des Vulkans ergoss.

Der Antisana befindet sich in der Provinz Napo in der Nähe des Ortes Papallacta an der Straße von Quito nach Baeza, zirka 55 km östlich der Hauptstadt Ecuadors. Umliegende Haziendas verlangen eine Durchfahrgenehmigung, die in Quito einzuholen ist, und die den Zugang erschwert. Außerdem gilt der Antisana wegen seinem für ecuadorianische Verhältnisse besonders wechselhaften und oft wolkigem Wetter sowie seinem spaltenreichen Gletscher als anspruchsvolle Hochtour, die viel Erfahrung und technische Kenntnisse voraussetzt. Der Antisana wird daher von Bergsteigern relativ selten frequentiert.

Der Antisana ist namensgebend für das Naturreservat (reserva ecológica) Antisana, das 1993 vom Staat Ecuador gegründet wurde und eine Fläche von 120.000 ha in den Provinzen Napo und Pichincha umfasst und zu einem der „Hotspots“ der Artenvielfalt der Welt gehört.

Quellen

  1. Antisana im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisschmelze — Die Massenbalance der globalen Gletscher ist seit wenigstens 1960 deutlich negativ, wie das Schaubild verdeutlicht …   Deutsch Wikipedia

  • Gletscherrückgang — Die Massenbalance der globalen Gletscher ist seit wenigstens 1960 deutlich negativ, wie das Schaubild verdeutlicht …   Deutsch Wikipedia

  • Gletscherschwund — Die Massenbalance der globalen Gletscher ist seit wenigstens 1960 deutlich negativ, wie das Schaubild verdeutlicht …   Deutsch Wikipedia

  • Gletscherschmelze — Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist nahezu weltweit ein deutlicher Rückgang der Gletscher zu beobachten. Dieser Vorgang wird Gletscherschmelze oder Gletscherschwund genannt und darf nicht mit der in Gebirgen und Hochlagen alljährlich im… …   Deutsch Wikipedia

  • Retroceso de los glaciares — Saltar a navegación, búsqueda Mediciones de las anomalías en la temperatura global realizadas por la Oficina Meteorológica de Reino Unido y la Universidad de East Anglia …   Wikipedia Español

  • Chacaltaya — View of Chacaltaya glacier, March 2011 Elevation 5,421 m (17,785 ft) …   Wikipedia

  • Retreat of glaciers since 1850 — The retreat of glaciers since 1850, worldwide and rapid, affects the availability of fresh water for irrigation and domestic use, mountain recreation, animals and plants that depend on glacier melt, and in the longer term, the level of the oceans …   Wikipedia

  • Antisana — Höhe 5.753 m (nach anderen Angaben …   Deutsch Wikipedia

  • Recul des glaciers depuis 1850 — Glacier de Grinnell dans le Parc national de Glacier (USA) montrant le recul depuis 1850 de 1,1 km USGS Le recul des glaciers depuis 1850, mondial et rapide, affecte : l accès à l eau douce pour l irrigation et pour l utilisation… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”