Antoine-Gaspard Boucher d'Argis

Antoine-Gaspard Boucher d’Argis (* 3. April 1708 in Argis-en-Bugey, Ain, abweichend auch Paris; † 26. Januar 1791, häufig fälschlich 1780, in Paris) war ein französischer Jurist und Verfasser zahlreicher rechtswissenschaftlicher Artikel der Encyclopédie.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Boucher war der Sohn Gaspards Boucher d’Argis, eines aus Lyon stammenden Anwalts am königlichen Gerichtshof in Paris, dem Parlement de Paris. Nach seinem Studium erhielt Boucher 1727 seine Zulassung als Anwalt und ging zunächst nach Lyon. Aufgrund seines Talents wurde er im Jahr 1753 in den conseil souverain der Provinz Dombes (im heutigen Département Ain) berufen, 1767 dann als Richter nach Paris.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit verfasste Boucher eine Reihe juristischer Werke. Darüber hinaus betätigte er sich auch als Herausgeber, etwa von Barthélemy Joseph Bretonniers (1656–1721) Recueil par ordre alphabétique des principales questions de droit (2. bis 5. Neuauflage 1742–1783). Besondere Bekanntheit erlangte er jedoch durch seine zahlreichen Beiträge zu der von Diderot und d’Alembert herausgegebenen Encyclopédie. Bouchers Mitarbeit an dem Lexikon begann mit dem im Jahr 1753 erstmalig erschienenen dritten Band. Gemessen an der Zahl der namentlich unterzeichneten Artikel der Encyclopédie nahm er einen der ersten Ränge unter den Autoren ein; seine Beiträge sind mit „(A)“ markiert.

Sein 1750 in Paris geborener Sohn André-Jean, der ebenfalls die juristische Laufbahn einschlug und als Verfasser mehrerer juristischer Schriften hervortrat, wurde 1794 in den Wirren der Revolution guillotiniert.

Artikel in der Encyclopédie (Auswahl)

Erste Seite des Artikels Jurisprudence in der Encyclopédie

Eigenständige Schriften (Auswahl)

  • Traité des gains nuptiaux et de suvie, qui sont en usage dans les païs de droit écrit, tant du ressort du parlement de Paris, que des autres parlemens: contenant tout ce qui concerne les augmens de dot, agencemens, contre-augmens … (Lyon 1738)
  • Code rural, ou Maximes et règlements concernant les biens de campagne: Notament les fiefs franc-aleux (Paris 1749)
  • Variétés historiques, physiques et littéraires, ou recherches d’un sçavant: contenant plusieurs pièces curieuses & intéressantes (Paris 1752)

Literatur

  • Artikel „Boucher d’Argis (Antoine Gaspard)“, in: Charles Jules Dufaÿ, Dictionnaire biographique des personnages notables du département de l’Ain, 1882, S. 20
  • Artikel „Boucher d’Argis (Antoine Gaspard)“, in: Jean Chrétien Ferdinand Hoefer, Nouvelle biographie générale, Band 6: Bichat – Boulduc, Paris 1855, S. 17f.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine-Gaspard Boucher d’Argis — (* 3. April 1708 in Argis en Bugey, Ain, abweichend auch Paris; † 26. Januar 1791, häufig fälschlich 1780, in Paris) war ein französischer Jurist und Verfasser zahlreicher rechtswissenschaftlicher Artikel der Encyclopédie. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Antoine-Gaspard Boucher d'Argis — Pour les articles homonymes, voir Boucher. Antoine Gaspard Boucher d’Argis, né en 1708, mort en 1791[1], est un avocat français. Conseiller au conseil souverain de Dombes en 1753, puis au Châtelet de Paris, Boucher d’Argis a laissé un grand… …   Wikipédia en Français

  • Andre-Jean Boucher d'Argis — André Jean Boucher d Argis Pour les articles homonymes, voir Boucher. André Jean Boucher d Argis, né à Paris en 1750, fils d Antoine Gaspard Boucher d Argis, avocat. Il fut aussi conseiller au Châtelet et mourut sur l échafaud révolutionnaire. Il …   Wikipédia en Français

  • André-Jean Boucher d'Argis — Pour les articles homonymes, voir Boucher. André Jean Boucher d Argis, né à Paris en 1750, fils d Antoine Gaspard Boucher d Argis, avocat au Parlement de Paris. Il fut aussi conseiller au Châtelet et mourut sur l échafaud révolutionnaire. Proche… …   Wikipédia en Français

  • Boucher — bezeichnet eine Berufsspezialisierung des Ausbildungsberufs Koch, Boucher (Koch) Boucher ist der Familienname folgender Personen: Alexis Charles Boucher (1808–1885), kanadischer Maler Alfred Boucher (1850–1934), französischer Bildhauer Anthony… …   Deutsch Wikipedia

  • Boucher — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Boucher », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) …   Wikipédia en Français

  • Boucher — (spr. Buscheh), 1) Jean, geb. um 1551 in Paris, war Rector der Universität u. Pfarrer zu St. Benoit daselbst. Als Anhänger der Ligue, welche die erste Versammlung in seiner Kammer, im Collegio zu Fortet, 1585 hielt, schrieb er u.a.: De justa… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Bou — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Enzyklopädisten — In seinem engeren Sinne bezeichnet der Begriff Enzyklopädist die Beiträger zu den siebzehn zwischen Juni 1751 und Dezember 1765 erschienenen Textbänden der Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers.… …   Deutsch Wikipedia

  • Encyclopediste — Encyclopédistes Planche d’anatomie de l’Encyclopédie représentant les muscles humains. Les Encyclopédistes forment la « société de gens de lettres » à l’origine de la rédaction, de juin 1751 à décembre 1765, du Dictionnaire raisonné des …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”