Antoine Etex
Théodore Géricault-Grabdenkmal auf dem Cimetière du Père-Lachaise

Antoine Étex (* 20. März 1808 in Paris; † 14. Juli 1888 in Chaville, Hauts-de-Seine) war ein französischer Bildhauer, Maler, Architekt und Schriftsteller.

Leben

Étex war Schüler von Louis Dupaty, James Pradier, Jean-Auguste-Dominique Ingres und Félix Duban. Im Jahr 1829 erhielt er für seinen „Sterbenden Hyacinth“ den zweiten Preis und ein zweijähriges Reisestipendium nach Italien.

Er bereiste Italien, Algerien, Korsika, Spanien, Deutschland und England. Die kolossale Gruppe Caïn et sa race maudits de Dieu (Salon 1833) fand solchen Beifall, dass der Minister Adolphe Thiers ihm die Ausführung zweier Hochreliefs für den Arc de Triomphe übertrug: den „Widerstand des französischen Volkes gegen die Alliierten 1814“ und den „Frieden von 1815“.

Im Salon 1841 trug ihm sein Grabmal Géricaults das Kreuz der Ehrenlegion ein. Seine Hauptwerke sind: „Hero und Leander“; „Blanka von Kastilien“; „Karl der Große“; „Der heilige Augustin“; „Die Schiffbrüchigen“, Marmorgruppe (1867); „Der heilige Benedikt, sich auf Dornen wälzend“; „Herkules“; Denkmal von Ingres für Montauban.

Außerdem lieferte er noch zahlreiche Porträtmedaillons und Büsten. Als Maler kultivierte er das Porträt und das Historienbild in Öl, als Aquarell und Pastell. Als Architekt führte er mehrere Grabmonumente aus.

Werke

  • Essai sur le beau (Paris 1851)
  • Cours élémentaires de dessin (3. Auflage 1859)
  • J. Pradler, étude sur sa vie, etc. (1859)
  • Ary Scheffer (1859)
  • Beaux-Arts. Dix leçons sur le dessin appliqué aux arts"

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine Étex — (Paris, 20 mars 1808 Chaville (Hauts de Seine), 14 juillet 1888), est un artiste peintre et sculpteur académique français. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres …   Wikipédia en Français

  • Antoine Etex — Antoine Étex Cet article fait partie de la série Sculpture Liste de sculpteurs Portail Histoire de l art Antoine Étex (Paris, 20 mars 1808 Chaville (Hauts de Seine), 14 …   Wikipédia en Français

  • Antoine Étex — Infobox Person name = Antoine Étex image size = 200px caption = Antoine Étex s tomb of Théodore Géricault (1791 1824), birth date = March 20, 1808 birth place = Paris death date = July 14, 1888 death place = Chaville, Seine et Oise education =… …   Wikipedia

  • Antoine Étex — Théodore Géricault Grabdenkmal auf dem Cimetière du Père Lachaise Antoine Étex (* 20. März 1808 in Paris; † 14. Juli 1888 in Chaville, Hauts de Seine) war ein französischer Bildhauer, Maler …   Deutsch Wikipedia

  • Etex — kann stehen für: Antoine Étex (1808 1888), französischer Bildhauer, Maler, Architekt und Schriftsteller Etex Group, belgische Unternehmensgruppe der Baustoffindustrie Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Antoine — Infobox Given Name gender = Male origin = AntoniusAntoine is French given name (from Latin Antonius ) meaning beyond praise or highly praise worthy.As a first name*Antoine Arbogast, French mathematician *Antoine Arnauld, French theologian,… …   Wikipedia

  • Antoine-Augustin Préault — Auguste Préault Auguste Préault par Nadar. Naissance 9 octobre 1809 Paris Décès …   Wikipédia en Français

  • Etex — (spr. Etes), Antoine, geb. 1808 in Paris, widmete sich den Bildenden Künsten unter Dupaty, Pradier u. Ingres, wandte sich aber vornehmlich der Plastik zu. 1829 erhielt er für seinen sterbenden Hyacinth den zweiten u. 1833 für seine Gruppe: Kain… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Etex — (spr. etäks), Antoine, franz. Bildhauer, Maler, Architekt und Schriftsteller, geb. 20. März 1808 in Paris, gest. 16. Juli 1888 in Chaville bei Paris, hatte Dupaty, Pradier, Ingres und Duban zu Lehrern und erhielt 1829 für einen sterbenden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Etex — Etex, Antoine, franz. Bildhauer, Maler und Kunstschriftsteller, geb. 20. März 1808 in Paris, gest. 16. Juni 1888 in Chaville; Bildwerke: Verfluchung Kains (1833) und Porträtstatuen (Rossini, Ingres); biblische Bilder …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”