Antoine Galland
Antoine Galland

Antoine Galland (spr. -ang) (* 4. April 1646 in Rollot, Picardie; † 19. Februar 1715 in Paris) war ein französischer Orientalist und Numismatiker und der erste europäische Übersetzer der Märchen von Tausendundeine Nacht.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Galland stammte aus einer Familie von Kleinbauern, verlor im Alter von vier Jahren seinen Vater und erlernte als Zehnjähriger in Noyon Altgriechisch, Latein und Hebräisch. Später studierte er in Paris am Collège Royal und der Sorbonne. Seine hervorragenden Griechischkenntnise bewogen den damaligen französischen Gesandten Marquis de Nointel dazu, ihn 1670 zu einer fünfjährigen Mission bei der Hohen Pforte nach Konstantinopel mitzunehmen, bei der Galland türkische, persische und arabische Sprachkenntnisse erwerben konnte. Auf dieser Reise erwarb er den Grundstock seiner bedeutenden Münzsammlung.

1676 reiste Galland nach Jerusalem, um dort alte Denkmäler und Inschriften zu untersuchen, zu verzeichnen und zu skizzieren und unternahm zu dem gleichem Zweck im Auftrag der Französischen Ostindienkompanie 1679 eine dritte Reise nach der Levante, um für die Antikensammlung Colberts Stücke zu erwerben.

Nach seiner Rückkehr 1701 wurde er Mitglied der Pariser Akademie der Inschriften und schönen Künste und 1709 Professor der arabischen Sprache am Collège de France. Er verstarb am 19. Februar 1715 in Paris und wurde auf dem Friedhof der Pfarrkirche Saint-Étienne-du-Mont begraben.

Werke

Berühmt ist Galland vor allem wegen seiner erstmaligen Übersetzung der Märchen von Tausendundeine Nacht aus dem Arabischen:

  • Les mille et une nuits: contes arabes. Paris 1704-1708, 12 Bde.. Weitere Ausgaben seiner Übersetzungen erfolgten u. a. 1840 durch Silvestre de Sacy und 1857 durch Jules Janin.

Die erste deutsche Übersetzung erschien bereits 1781-1785:

1983 erschien eine bibliophile Neuausgabe in deutscher Sprache:

  • Antoine Galland (Übers.); Babina von der Heydt (Bearb.): Tausendundeine Nacht nach Galland. (Neu überarb. von Babina von der Heydt)(Bd. 1 - 15 d. Gesamtw.). Stuttgart: Edition Weitbrecht in Thienemanns Verl. 1983. ISBN 3-522-71255-2

Sein Hauptwerk erschien erstmals 1694:

  • Antoine Galland: Les paroles remarquables, les bons mots, et les maximes des Orientaux: traduction de leurs ouvrages en arabe, en persan et en turc, avec des remarques (Paris 1694, Lyon 1695, Paris 1730). Neuausgabe Paris Maisonneuve & Larose, 1999. ISBN 2-7068-1313-X

1724 erschienen postum seine Übertragungen indischer Märchen und Sagen:

  • Les contes et fables indiennes de Bidpaï et de Lokman. Traduites d'Ali Tchelebi-ben-Saleh, auteur turc. Œuvre posthume par M. (Antoine) Galland. 2 Bände, Paris, 1724. Erneute Herausgabe durch M. Cardonne 1784.

Gallands Tagebuch während seiner Reise nach Konstantinopel wurde 1881 von Charles Schefer herausgegeben:

  • Charles Schefer (Hers.): Journal d'Antoine Galland pendant son séjour à Constantinople 1672-1673 publié et annoté par Charles Schefer. Paris: Leroux, 1881.

Zahlreiche seiner Übersetzungen erschienen nie gedruckt, darunter eine Übersetzung des Koran und eine Geschichte der türkischen Sultane (Histoire générale des empereurs Turcs).

Literatur

Weblinks

 Commons: Antoine Galland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine Galland — (April 4, 1646 mdash; February 17, 1715) was a French orientalist and archaeologist, most famous as the first European translator of The Thousand and One Nights. (also known as The Arabian Nights in English). His version of the tales appeared in… …   Wikipedia

  • Antoine Galland — Saltar a navegación, búsqueda Antoine Galland Antoine Galland (4 de abril de 1646 – 17 de febrero de 1715) fue un orientalista y arqueólogo francés, y el primer traductor europeo de Las mil y una noches. Biografía Galland nació en …   Wikipedia Español

  • Antoine Galland —     Antoine Galland     † Catholic Encyclopedia ► Antoine Galland     French Orientalist and numismatist (see Numismatics), b. at Rollot, near Montdidier, in Picardy, 1646, d. at Paris, 1715. When he was four years old his father died leaving him …   Catholic encyclopedia

  • Antoine Galland — Pour les articles homonymes, voir Galland. Antoine Galland …   Wikipédia en Français

  • Galland — steht für Galland (Iowa), eine Stadt im Lee County, Iowa Banque Franck, Galland Cie (vormals Banque Galland Cie), eine Schweizer Privatbank Galland ist der Familienname folgender Personen: Adolf Galland (1912–1996), deutscher Luftwaffenoffizier… …   Deutsch Wikipedia

  • Galland — is a surname, and may refer to:* Adolf Galland (1912 1996) German fighter pilot * Antoine Galland (1646 1715) French orientalist * Jordan Galland Contemporary American entertainer * Stéphane Galland (b.1969) Belgian drummer …   Wikipedia

  • Antoine — Saltar a navegación, búsqueda Antoine puede referirse a las siguientes personas: Nombres Antoine Arnauld, teólogo francés. Antoine Barnave, estadista francés. Antoine Louis Barye, escultor francés. Antoine Baumé, químico francés. Antoine Laurent… …   Wikipedia Español

  • Antoine Hamilton — Antoine (or Anthony) Hamilton (1646 April 21, 1720) was a French classical author.He is especially noteworthy from the fact that, though by birth he was a foreigner, his literary characteristics are more decidedly French than those of many of the …   Wikipedia

  • Galland — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour les articles homophones, voir Gallant, Galant et Galand. Patronyme Galland est un nom de famille notamment porté par : Pie …   Wikipédia en Français

  • Antoine — Infobox Given Name gender = Male origin = AntoniusAntoine is French given name (from Latin Antonius ) meaning beyond praise or highly praise worthy.As a first name*Antoine Arbogast, French mathematician *Antoine Arnauld, French theologian,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”