Antoine Louis Léon de Richebourg de Saint-Just
Antoine de Saint-Just

Louis-Antoine-Léon de Saint-Just (* 25. August 1767 in Decize bei Nevers; † (hingerichtet) 28. Juli 1794 in Paris) war ein französischer Revolutionär.

Er war seit 1792 im Nationalkonvent, entscheidend am Sturz der Girondisten und Dantons beteiligt, als eifriger Anhänger Robespierres Mitglied des Wohlfahrtsausschusses. Am 27. Juli 1794 (9. Thermidor des Jahres II nach dem Revolutionskalender) wurde er zusammen mit Robespierre gestürzt und am nächsten Tag guillotiniert.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Louis Antoine de Saint-Just wurde am 25. August 1767 als Sohn eines Kavalleriehauptmanns in Decize bei Nevers geboren. Seine Jugend verbrachte er in Blérancourt (Département Aisne) und besuchte die höhere Schule der Oratorier in Soissons, bevor er ein Jurastudium an der Universität von Reims aufnahm.

Durch das Studium alter Klassiker und der Schriften Jean-Jacques Rousseaus begeisterte er sich für die republikanische Staatsform und schrieb Anfang 1789 unter dem Titel Organt au Vatican satirische, antiaristokratische Verse. Sein politisches Engagement mündete in der Mitgliedschaft in der Wahlversammlung seines Bezirks, wofür er ein höheres Alter angab als es der Wahrheit entsprach. 1790 trat Saint-Just mit Robespierre brieflich in Verbindung und wurde auf dessen Empfehlung 1792 vom Departement Aisne in den Nationalkonvent gewählt.

Seine Ideen hatte er zuvor in der Schrift Esprit de la revolution et de la constitution de France (1791) niedergelegt. Danach wollte er einen sozialistischen Staat gründen, in dem jedes persönliche Sonderleben unterdrückt wäre und der organisierte Gesamtwille der Gesellschaft unumschränkt herrsche. Sein Republikanertum drückte er wie folgt aus: „Was die Republik ausmacht, ist die vollständige Vernichtung dessen, was gegen sie ist.“ Ihm war die Einheit der Republik das wichtigste Gut und darum verfolgte er jede Art von Nepotismus auf das Schärfste. Er sah keinen Unterschied zwischen moralischem Handeln und dem Befolgen der Gesetze, da die Gesetze vom Volk ausgingen und seinen Gesamtwillen ausdrückten.

Im Hochverratsprozess gegen Ludwig XVI. stimmte er für den Tod ohne Aufschub und Appellation. Die Gründe bezog er aus Rousseaus „Contrat social“, einem Werk über die Legitimität der Macht. Bezeichnend war seine Ansicht, dass der König nicht durch das Urteil eines Gerichts, sondern durch das Urteil der gesetzgebenden Versammlung gefasst werden müsse, da der König außerhalb des „Contrat social“ stehe.

Auch am Sturz der Girondisten Ende Juli 1793 sowie der Hébertisten im März 1794 war er maßgeblich beteiligt.

Als Mitglied des Wohlfahrtsausschusses wurde er 1793 mit Philippe-François-Joseph Le Bas in das Elsass zur Überwachung der Truppen gesendet, erklärte hier die Guillotine in Permanenz und verfügte an der Spitze einer so genannten Volkskommission Hinrichtungen in Massen, beförderte aber die Reorganisation der Armee.[1]

Er war es auch, der Robespierre zur Vernichtung der Partei Dantons anfeuerte. Dabei trug er einen fast religiösen Fanatismus zur Schau, was den Dantonisten Camille Desmoulins zu der Bemerkung veranlasste: „Er trägt seinen Kopf wie ein Heiliges Sakrament“, worauf Saint-Just erwiderte: „Und ich werde dafür sorgen, dass er seinen wie der heilige Dionysius trägt“ – der Märtyrer war enthauptet worden. Seine Radikalität zeigte sich auch in seinem Ausspruch: „Nicht die Gefängnisse haben überfüllt zu sein, sondern die Friedhöfe!“.

Im April 1794 trieb Saint-Just die Nordarmee zu den Siegen bei Charleroi und Fleurus. Generäle stellte er vor die Alternative, entweder zu siegen oder vor das gefürchtete Gericht des Wohlfahrtsausschusses geladen zu werden. Kurze Zeit später bildete er mit Robespierre und Georges Couthon im Konvent das allmächtige Triumvirat.

Als Robespierre sich über den bevorstehenden Sturz seiner Herrschaft nicht mehr täuschen konnte, rief er Saint-Just zur Hilfe herbei. Dieser versuchte den Freund in der Sitzung des 9. Thermidor zu rechtfertigen, wurde aber unterbrochen, verhaftet und zum Tod verurteilt. Er bestieg mit Robespierre und Couthon am 28. Juli 1794 das Schafott.

Werke

Außer einigen Poesien im Genre von Voltaires Pucelle hinterließ er Œuvres politiques (Par. 1833 u. 1850).

Literatur

Ältere Biographien

  • Édouard Fleury: Etudes révolutionnaires: Saint-Just et la terreur, 2 Bde., Paris 1852
  • Ernest Hamel: Histoire de Saint-Just, député à la Convention Nationale, Paris 1859

Neuere Arbeiten

  • Jörg Monar: Saint-Just: Sohn, Denker und Protagonist der Revolution, Bonn 1993, ISBN 3-416-02466-4
  • Bernard Vinot: Saint-Just, aus dem Französischen übersetzt von Franziska Saalburg, Stuttgart 1989, ISBN 3-608-93106-6

Sonstiges

  • Saint-Just ist die Hauptfigur in der Erzählung "Der Kommissar am Rhein" des kommunistischen Schriftstellers Willi Bredel.

Quellen

  1. Saint-Just, Antoine. In: Meyers Konversations-Lexikon. Bd. 14, 4. Aufl. Leipzig: Bibliographisches Institut, 1885–1892, S. 193

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saint-Just — Saint Just, Saint Just, or St Just can refer to:PeopleRevolutionaries* Louis de Saint Just (Antoine Louis Léon de Richebourg de Saint Just), more simply known as Saint Just , a figure in the French Revolution * Emmanuel Marie Michel Philippe… …   Wikipedia

  • Louis-Antoine-Léon Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis Antoine Léon de Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Antoine de Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis Antoine De Saint-Just — Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis antoine de saint-just — Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis de Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Pour les articles homonymes, voir Saint Just. Saint Just …   Wikipédia en Français

  • Louis de Saint-Just — Louis Antoine de Saint Just Louis Antonie León Saint Just, (Decize, Nièvre; 25 de agosto de 1767 París; 28 de julio de 1794), fue político revolucionario francés. Sus detractores le llamaron el Arcángel del Terror …   Wikipedia Español

  • Louis de Saint-Just — Louis Antoine Léon de Saint Just (August 25, 1767 ndash; July 28, 1794), usually known as Saint Just, was a French revolutionary leader. Closely allied with Robespierre, he served with him on the Committee of Public Safety and perished with him… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”