Antoine Thomson d’Abbadie
Anton abbadia.png

Antoine Thomson d’Abbadie (* 3. Januar 1810 in Dublin; † 19. März 1897 in Urrugne) war wie sein Bruder Arnould Michel d'Abbadie französischer Forschungsreisender.

Antoine Thomson d'Abbadie und Arnould Michel d'Abbadie, zwei durch ihre Reisen in Abessinien und dessen Nachbarländern bekannte. franz. Reisende, erhielten ihre Erziehung in Frankreich, wo sie sich völlig einbürgerten und auf die Erforschung Äthiopiens, namentlich in physikalisch-geographischer Beziehung, sich vorbereiteten.

Sie begaben sich 1837, als der ältere von einer Reise nach Brasilien zurückgekehrt war, nach Massaua am Roten Meer und bereisten nun, teils vereinigt, teils einzeln, einen bedeutenden Teil Abessiniens und zwar nicht nur die bereits bekannten nördlichen und mittleren Landschaften, sondern auch die bis dahin kaum erforschten südlichen Distrikte Enarea und Kaffa.

Ihre Reise war mit vielfachen Schwierigkeiten verknüpft; auch wurden sie durch den damaligen Herrscher von Tigré, Ubié, in politische Intrigen verwickelt, ebenso in den Sturz der katholischen Missionäre in Adua. Reich beladen mit wissenschaftlichen Schätzen aller Art, zahlreichen altäthiopischen Manuskripten und Vokabularien, kehrten sie 1848 nach Frankreich zurück, wo sie bruchstückweise die Ergebnisse ihrer Forschungen zu veröffentlichen begannen.

Da ein großer Teil der letztern durch andre nicht kontrolliert werden konnte, gerieten sie in den Verdacht der Unzuverlässigkeit, sind aber durch spätere Reisende vollständig gerechtfertigt worden. Antoine, der bedeutendere der beiden Brüder, veröffentlichte außer zerstreuten Aufsätzen den

  • Catalogue raisonné des manuscrits éthiopiens Paris 1859 und die wertvolle
  • Géodésie d'Ethiopie Paris. 1860-1873, in welcher gegen 900 Punkte Abessiniens ihrer Lage und Höhe nach bestimmt sind; ferner:
  • Observations relatives à la physique du globe faites au Brésil et en Ethiopie Paris 1873 und
  • Dictionnaire de la langue Amarinna 1881.

Den zusammenfassenden Bericht über die ganzen Reisen der Gebrüder lieferte Arnould d'A. in seinem Werk

  • Douze ans dans la Haute-Éthiopie Paris 1868, zwei Bände

Weblinks

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antoine Thomson d'Abbadie — Saltar a navegación, búsqueda Antoine Thomson d Abbadie Antoine Thomson d Abbadie (Dublín, 3 de enero de 1810 – París, 20 de marzo de 1897), explorador, geógrafo, numismáti …   Wikipedia Español

  • Antoine Thomson d'Abbadie — d Arrast (January 3, 1810 ndash; March 19, 1897), was a French geographer, notable for his travels in Ethiopia during the first half of the 19th century. He was the older brother of Arnaud Michel d Abbadie.They were both born in Dublin, Ireland… …   Wikipedia

  • Antoine Thomson d'Abbadie — Antoine Thomson d’Abbadie (* 3. Januar 1810 in Dublin; † 19. März 1897 in Urrugne) war wie sein Bruder Arnould Michel d Abbadie französischer Forschungsreisender. Antoine Thomson d Abbadie und Arnould Michel d Abbadie, zwei durch ihre Reisen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbadie, Antoine-Thomson d'; and Abbadie, Arnaud-Michel d' — ▪ French geographers Respectively,   born Jan. 3, 1810, Dublin, Ire. died March 19, 1897, Pirinei, Italy born July 24, 1815, Dublin died Nov. 13, 1893, Urrugne, France       two brothers who, as geographers and travelers, conducted extensive… …   Universalium

  • D'Abbadie — Antoine Thomson d’Abbadie (* 3. Januar 1810 in Dublin; † 19. März 1897 in Urrugne) war wie sein Bruder Arnould Michel d Abbadie französischer Forschungsreisender. Antoine Thomson d Abbadie und Arnould Michel d Abbadie, zwei durch ihre Reisen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Antoine d'Abbadie d'Arrast — Pour les articles homonymes, voir Abbadie. Antoine d Abbadie Antoine Thomson d Abbadie d Arrast, né à Dublin le 3 janvier 1810 …   Wikipédia en Français

  • Arnaud-Michel d'Abbadie — (24 July 1815 – 8 November 1893) was a French and Basque geographer, and along with his older brother Antoine Thomson d Abbadie, was notable for his travels in Ethiopia. The Chambers Biographical Dictionary calls him Michel Arnaud d A …   Wikipedia

  • Abbadie — ist der Familienname folgender Personen: Antoine Thomson d’Abbadie (1810–1897), französischer Reisender und Forscher Jacques Abbadie (1654–1727), französischer reformierter Theologe Harrie d’Abbadie d’Arrast (1893–1968), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbadie — Not to be confused with the Bedouin name Abbadi. The French surname Abbadie or d Abbadie, meaning (of the) abbey in English, may refer to: Antoine Thomson d Abbadie (1810 1897), explorer of Ethiopia Arnaud Michel d Abbadie (1815 1893), Antoine… …   Wikipedia

  • Abbadie — El apellido francés Abbadie o d Abbadie puede hacer referencia a: Abbadie, canónigo francés del siglo XVIII Antoine Thomson d Abbadie (1810 1897), explorador francés de Etiopía. Arnaud Michel d Abbadie (1815 1893), hermano del anterior y también… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”