Antoinette von Sachsen-Coburg-Saalfeld
Porträt von Prinzessin Antoinette von Sachsen-Coburg-Saalfeld, spätere Herzogin von Württemberg
Porträt der Prinzessin Antoinette, Pastell, um 1796, Schloss Callenberg, Coburg

Antoinette Ernestine Amalie von Sachsen-Coburg-Saalfeld (* 28. August 1779 in Coburg; † 14. März 1824 in Sankt Petersburg) war eine Prinzessin von Sachsen-Coburg-Saalfeld. Sie ist Stammmutter des heutigen, katholischen Hauses Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Antoinette war die zweite Tochter des Herzogs Franz von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1750–1806) und seiner Ehefrau der Gräfin Auguste Reuß zu Ebersdorf (1757–1831), Tochter des Grafen Heinrich XXIV. Reuß zu Ebersdorf und seiner Frau Karoline Ernestine zu Erbach-Schönberg. Sie ist die ältere Schwester des belgischen Königs Leopold I. und die Tante der britischen Königin Victoria als auch ihres Prinzgemahls Albert.

Am 17. November 1798 heiratete Antoinette in Coburg den Prinzen Alexander Friedrich Karl von Württemberg (1771–1833), der siebte Sohn von Herzog Friedrich Eugen und dessen erster Ehefrau Prinzessin Friederike Dorothea von Brandenburg-Schwedt.

Das Paar lebte in Russland, wo ihr Ehemann als Onkel der Zaren Alexander I. und Nikolaus I. eine militärische und politische Karriere unterhielt. Ihre Schwägerin war die damalige Zarin Maria Feodorowna. Antoinette, die als einflussreich galt,[1] war Trägerin des Großkreuzes des kaiserlich-russischen Ordens der Heiligen Katharina.[2] Sie wurde in der Fürstengruft von Schloss Friedenstein in Gotha bestattet, in der auch ihr Gemahl sowie die jung verstorbenen Söhne Paul und Friedrich ihre letzte Ruhestätte fanden.

Nachkommen

Aus ihrer Ehe hatte Antoinette folgende Kinder:

∞ 1832 Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha (1784–1844)
  • Paul (1800–1802)
  • Alexander (1804–1881), russischer General
∞ 1837 Prinzessin Marie Christine von Orléans (1813–1839)
  • Ernst (1807–1868), russischer General
∞ 1860 Nathalie Eschhorn „von Grünhof“ (1829−1905)
  • Friedrich (1810–1815)

Literatur

  • Carl Friedrich von Wiebeking: Biographie des Herzogs Alexander zu Württemberg, München (1835)
  • Paul Sauer: Alexander (I.); in: Sönke Lorenz, Dieter Mertens, Volker Press (Hrsg.): Das Haus Württemberg. Ein biographisches Lexikon, Kohlhammer, Stuttgart (1997) ISBN 3-17-013605-4

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Charles Grey: Die Jugendjahre des Prinzen Albert von Sachsen-Coburg-Gotha, Perthes, 1868, S. 4
  2. Königlich-Württembergisches Hof- und Staats-Handbuch, Guttenberg, 1824, S. 10 (Digitalisat)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sophie von Sachsen-Coburg-Saalfeld — Prinzessin Sophie Friederike von Sachsen Coburg Saalfeld, verheiratete Gräfin von Mensdorff Pouilly …   Deutsch Wikipedia

  • Juliane von Sachsen-Coburg-Saalfeld — Prinzessin Juliane von Sachsen Coburg Saalfeld, spätere Großfürstin Anna Fjodorowna …   Deutsch Wikipedia

  • Franz, Herzog von Sachsen-Coburg-Saalfeld — Herzog Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld (* 15. Juli 1750 in Coburg, Schloss Ehrenburg; † 9. Dezember 1806 in Coburg) war von 1800 bis 1806 Herzog von Sachsen Coburg Saalfeld und… …   Deutsch Wikipedia

  • Viktoria von Sachsen-Coburg-Saalfeld-Koháry — Franz Xaver Winterhalter: Victoire d’Orléans, duchesse de Nemours (1852) Viktoria Franziska Antonia Juliane Luise von Sachsen Coburg und Gotha[1] (* 14. Februar 1822 in Wien; † 10. November 1857 in Cla …   Deutsch Wikipedia

  • Franz (Sachsen-Coburg-Saalfeld) — Herzog Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld Franz Friedrich Anton von Sachsen Coburg Saalfeld (* 15. Juli 1750 im Schloss Ehrenburg, Coburg; † 9. Dezember 1806 in Coburg) war von 1800 bis 1806 Herzog von Sachsen Coburg Saalfeld und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst I. (Sachsen-Coburg-Gotha) — Herzog Ernst I. von Sachsen Coburg und Gotha, Schloss Callenberg, Coburg Herzog Ernst I. von Sachsen Coburg und Gotha, Lithographie von …   Deutsch Wikipedia

  • Antoinette Amalie von Braunschweig-Wolfenbüttel — (* 22. April 1696 in Wolfenbüttel; † 6. März 1762 in Braunschweig) war ein Mitglied aus dem Hause Welfen und durch Heirat Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Herzog von Württemberg — Alexander Friedrich Karl von Württemberg (Gemälde von George Dawe, 1823/25) Alexander Friedrich Karl von Württemberg (* 24. April 1771 in Mömpelgard; † 4. Juli 1833 in Gotha) war Bruder von König Friedrich I. von Württemberg und Zarin …   Deutsch Wikipedia

  • Auguste von Reuss-Ebersdorf — Johann Heinrich Tischbein der Ältere: Artemisia. Zu diesem bekanntesten Gemälde Tischbeins saß 1775 die damals achtzehnjährige Gräfin Auguste von Reuß Ebersdorf und Lobenstein Modell …   Deutsch Wikipedia

  • Auguste von Reuß-Ebersdorf — Johann Heinrich Tischbein der Ältere: Artemisia. Zu diesem bekanntesten Gemälde Tischbeins saß 1775 die damals achtzehnjährige Gräfin Auguste von Reuß Ebersdorf und Lobenstein Modell …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”