Anton Calujek

Anton Calujek (* 23. Oktober 1889 in Smolitz, Provinz Posen; † 15. Januar 1962 in Gelsenkirchen) war ein deutscher Gewerkschafter und Politiker (SPD).

Leben

Nach dem Schulbesuch absolvierte Calujek eine Lehre als Maschinenschlosser, arbeitete anschließend in diesem Beruf und trat 1912 in den Dienst der Deutschen Reichsbahn (Reichsbahndirektion Mainz) ein. Daneben engagierte er sich gewerkschaftlich und war seit 1924 Bezirksleiter des Einheitsverbandes der Gewerkschaft der Eisenbahner (GdE) in Mainz. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten musste er sein Gewerkschaftsamt aufgeben. Er war im Anschluss arbeitslos, wurde mehrfach verhaftet und 1933/34 im KZ Osthofen interniert. 1940 wurde er kurzzeitig in „Schutzhaft“ genommen, 1944 dann für drei Monate ins KZ Dachau verbracht. Zwischenzeitlich hatte er von 1935 bis 1939 als Handelsvertreter, von 1940 bis 1942 als Versicherungsagent im Landkreis Bingen und von 1942 bis 1944 als Industriekaufmann in Essen gearbeitet.

Calujek war seit 1945 als Sekretär bei der Gewerkschaft der Eisenbahner tätig. Er fungierte von August 1947 bis September 1949 als Ministerialdirektor im Ministerium für Wirtschaft und Verkehr des Landes Rheinland-Pfalz. Von 1949 bis 1954 war er Vizepräsident der Eisenbahndirektion Mainz.

Abgeordneter

Calujek war 1946/47 Mitglied der Beratenden Landesversammlung des Landes Rheinland-Pfalz und danach bis 1951 Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtages.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calujek — Anton Calujek (* 23. Oktober 1889 in Smolitz, Provinz Posen; † 15. Januar 1962 in Gelsenkirchen) war ein deutscher Gewerkschafter und Politiker (SPD). Leben und Beruf Nach dem Schulbesuch absolvierte Calujek eine Lehre als Maschinenschlosser,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Rheinland-Pfälzischen Landtages (1. Wahlperiode) — Der Rheinland Pfälzische Landtag war in der ersten Wahlperiode von 1947 bis 1951 zunächst auf 100 Mitglieder ausgelegt. Durch die Rückgliederung von 61 Gemeinden zu Rheinland Pfalz in den Kreisen Saaburg und Trier Land kam es noch 1947 zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cah–Cal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Rheinland-Pfalz (1. Wahlperiode) — Liste der Mitglieder des Rheinland Pfälzischen Landtages (1. Wahlperiode) Der Rheinland Pfälzische Landtag war in der ersten Wahlperiode von 1947 bis 1951 zunächst auf 100 Mitglieder ausgelegt. Durch die Rückgliederung von 61 Gemeinden zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”