Anton Corbijn
Anton Corbijn

Anton Corbijn (* 20. Mai 1955 in Strijen, Niederlande) ist ein niederländischer Fotograf und Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

Beruflich-künstlerische Entwicklung

Corbijn wurde mit seinen Fotos von Popkünstlern und anderen Prominenten bekannt. Das erste Foto, das von ihm in einem Musikmagazin abgedruckt wurde, stammt vom Auftritt der Band Evolution auf dem „Grote Markt“ in Groningen. Kaum einer der Großen aus der Rock- und Popszene stand nicht vor seiner Kamera, von den Stones bis U2, von Bon Jovi bis Frank Sinatra, von Bryan Adams bis Luciano Pavarotti und nicht zuletzt Joy Division.[1]

Darüber hinaus stammen viele Plattencover aus der Hand von Corbijn, so zum Beispiel von U2 (zum Beispiel: The Joshua Tree, Rattle and Hum, Achtung Baby), Depeche Mode (z. B. Violator, Songs of Faith and Devotion, Ultra), Nick Cave, Bee Gees, Metallica, Therapy?, Mansun, Travis, James Last und Herbert Grönemeyer. Die Zusammenarbeit mit Grönemeyer kam zustande, weil Corbijn und er Nachbarn in der gemeinsamen Wahlheimat London sind.

Corbijn führte Regie bei zahlreichen Musikvideos. Für das Video zu „Heart Shaped Box“ der US-amerikanischen Rockband Nirvana erhielt er 1994 einen MTV-Award.

Mit den Bands Depeche Mode und U2 ist Corbijn eng verbunden. Beide Bands begleitet er bereits seit vielen Jahren als Art Director. Seine gesamte fotografische Zusammenarbeit mit U2 hat Corbijn Anfang 2005 in dem Buch „U2&I“ veröffentlicht. Für Depeche Mode drehte er, neben dem Großteil der Musikvideos seit „A Question of Time“ 1986, die Konzertfilme Devotional (1993) (welcher für einen Grammy nominiert wurde) und One Night in Paris (2001). Die Bühnenbilder der Tourneen seit 1993 stammen ebenfalls von Corbijn.

Corbijn war auch für die Wahlkampagne von Ministerpräsident Wim Kok im Jahr 1998 verantwortlich.

Am 10. Januar 2008 lief Corbijns erster Spielfilm Control, der die Geschichte von Ian Curtis, dem Sänger der Band Joy Division, erzählt, in den deutschen Kinos an, für den Corbijn am 28. September 2007 den TV Spielfilm-Preis anlässlich der Cologne Conference erhielt.[2]

Filmografie

Musikvideos [3]

  • „Hockey“ – Palais Schaumburg (1983)
  • „Beat Box“ – Art of Noise (1984)
  • „Dr. Mabuse“ – Propaganda (1984)
  • „Red Guitar“ – David Sylvian (1984)
  • „Seven Seas“ – Echo & the Bunnymen (1984)
  • „The Ink in the Well“ – David Sylvian (1984)
  • „Pride (In the Name of Love)“ (dritte Version) – U2 (1984)
  • „Bring on the Dancing Horses“ – Echo & the Bunnymen (1985)
  • „Quiet Eyes“ – Golden Earring (1986)
  • „A Question of Time“ – Depeche Mode (1986)
  • „Bedbugs and Ballyhoo“ – Echo & the Bunnymen (1987)
  • „Strangelove“ – Depeche Mode (1987)
  • „Pimpf“ – Depeche Mode (1987)
  • „The Game“ – Echo & the Bunnymen (1987)
  • „Never Let Me Down Again“ – Depeche Mode (1987)
  • „Lips Like Sugar“ (erste Version) – Echo & the Bunnymen (1987)
  • „Behind the Wheel“ – Depeche Mode (1987)
  • „Welcome to Paradise“ – Front 242
  • „My Secret Place“ – Joni Mitchell & Peter Gabriel (1988)
  • „Blueprint“ – Rainbirds (1988)
  • „Atmosphere“ – Joy Division (1988)
  • „Headhunter“ – Front 242 (1988)
  • „Faith and Healing“ – Ian McCulloch (1989)
  • „Sea of Time“ – Rainbirds (1989)
  • „White City of Light“ – Rainbirds (1989)
  • Personal Jesus“ – Depeche Mode (1989)
  • „Killer Wolf“ – Danzig (1990)
  • „Enjoy the Silence“ (erste Version) – Depeche Mode (1990)
  • „Policy of Truth“ – Depeche Mode (1990)
  • „World in My Eyes“ – Depeche Mode (1990)
  • „May This Be Your Last Sorrow“ – Banderas (1990)
  • „Clean“ – Depeche Mode (1991)
  • „Marie“ – Herbert Grönemeyer (1991)
  • „Two Faces“ – Rainbirds (1991)
  • „Tragedy (For You)“ – Front 242 (1991)
  • „Halo“ – Depeche Mode (1991)
  • „Front By Front“ – Front 242 (1992)
  • „Hail Hail Rock 'n' Roll“ – Garland Jeffreys (1992)
  • „Lover Lover Lover“ – Ian McCulloch (1992)
  • „One“ (Originalversion) – U2 (1992)
  • „Straight To You“ – Nick Cave and the Bad Seeds (1992)
  • „Dirty Black Summer“ – Danzig (1992)
  • „* „Do I Have to Say the Words?“ – Bryan Adams (1992)
  • „I Feel You“ – Depeche Mode (1993)
  • „Walking In My Shoes“ – Depeche Mode (1993)
  • „Condemnation“ (erste Version) – Depeche Mode (1993)
  • Heart-Shaped Box“ – Nirvana (1993), MTV Video Music Award als „Best Alternative Video“
  • „Delia's Gone“ – Johnny Cash (1994)
  • „Mockingbirds“ – Grant Lee Buffalo (1994)
  • „In Your Room“ – Depeche Mode (1994)
  • „Liar“ – Henry Rollins (1994)
  • „Love & Tears“ – Naomi Campbell (1994)
  • „Have You Ever Really Loved A Woman?“ – Bryan Adams (1995)
  • „My Friends“ (erste Version) – Red Hot Chili Peppers (1995)
  • „Hero of the Day“ – Metallica (1996)
  • „Mama Said“ – Metallica (1996)
  • „Barrel of a Gun“ – Depeche Mode (1997)
  • „It's No Good“ – Depeche Mode (1997)
  • „Useless“ – Depeche Mode (1997)
  • „Please“ (erste Version) – U2 (1997)
  • „Bleibt alles anders“ – Herbert Grönemeyer (1998)
  • „Fanatisch“ – Herbert Grönemeyer (1998)
  • „Goddess on a Hiway“ – (second version), Mercury Rev (1998)
  • „Salvation“ – Roxette (1999)
  • „Opus 40“ (erste Version) – Mercury Rev (1999)
  • „Stars“ – Roxette (1999)
  • „Chemical“ (erste Version) – Joseph Arthur (2000)
  • „In The Sun“ – Joseph Arthur (2000)
  • „Invalid Litter Dept.“ – At the Drive-In (2001)
  • „Freelove“ (zweite Version) – Depeche Mode (2001)
  • „Mensch“ – Herbert Grönemeyer (2002)
  • „Electrical Storm“ – U2 (2002)
  • „Re-Offender“ – Travis (2003)
  • „Zum Meer“ – Herbert Grönemeyer (2003)
  • „All These Things That I've Done“ (zweite Version) – The Killers (2005)
  • „Talk“ – Coldplay (2005)
  • „Suffer Well“ – Depeche Mode (2006)
  • „Viva la Vida“ (zweite Version) – Coldplay (2008)

Literatur

Weblinks

Nachweise

  1. Peter Badge: Interview mit Anton Corbijn (Monochrom.com)
  2. Cologne Conference: Preisverleihung 2007, gefunden am 29. September 2007
  3. Anton Corbijn on mvdbase.com (Englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Corbijn — Saltar a navegación, búsqueda Anton Corbijn Anton Corbijn (* 20 de mayo de 1955 en Strijen, Holanda) es un fotógrafo y director de videos musicales, entre ellos Personal Jesus de Depeche Mode (19 …   Wikipedia Español

  • Anton Corbijn — (né le 20 mai 1955, à Strijen, en Hollande Méridionale) est un photographe et réalisateur néerlandais. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Anton Corbijn — Infobox Person image size = 150px name = Anton Corbijn caption = birth name = birth date = birth date and age|1955|5|20 birth place = Strijen, Netherlands residence = London, United Kingdom nationality = other names = known for = education =… …   Wikipedia

  • Corbijn — Anton Corbijn Anton Corbijn (* 20. Mai 1955 in Strijen, Niederlande) ist ein niederländischer Fotograf und Filmregisseur. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Corbijn — Anton Corbijn Anton Corbijn Anton Corbijn, né en 1955, est un photographe et réalisateur hollandais. Il débute sa carrière au mensuel musical Oor en 1977 avant de s installer à Londres où il intègre le magazine New Musical Express. Ses clichés… …   Wikipédia en Français

  • Antón — Anton ist die deutsche Kurzform des männlichen Vornamens Antonius. Zur weiblichen Form des Vornamen siehe Antonia. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Antón — Saltar a navegación, búsqueda Antón o Anton puede referirse a: Antón, nombre propio de varón. Antón, apellido. Contenido 1 Divisiones administrativa 2 Personajes 2.1 Santos …   Wikipedia Español

  • Anton — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Anton ou Antón est un nom propre d origine étrangère qui peut se référer à : Sommaire 1 Prénom et patronyme 1.1 …   Wikipédia en Français

  • Discographie de Depeche Mode — Cet article détaille la discographie du groupe Depeche Mode. Sommaire 1 Albums 2 Singles 3 Compilations 4 Boxes 5 …   Wikipédia en Français

  • The Videos 86–98 — Infobox Film name = The Videos 86>98 writer = Depeche Mode starring = David Gahan Martin L. Gore Andrew Fletcher Alan Wilder director = Sven Harding Peter Care Clive Richardson Anton Corbijn Martyn Atkins D.A. Pennebaker Steven Green Brian… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”