Anton Cottier
Anton Cottier

Anton Cottier (* 4. Dezember 1943 in Jaun; † 3. November 2006, heimatberechtigt in Jaun) war ein Schweizer Politiker (CVP).

Anton Cottier wurde am 4. Dezember 1943 in Jaun, der einzigen deutschsprachigen Greyerzer Gemeinde, geboren. Er wuchs zweisprachig, deutsch und französisch, auf. Nach seinem Jurisprudenzstudium an der Universität Freiburg ergriff Cottier 1973 den Beruf des Rechtsanwalts und trat im selben Jahr der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) bei.

1976–1987 war er im Grossen Rat des Kantons Freiburg. Von 1987 bis 2003 war er im Ständerat, 2002 als dessen Präsident. Von 1982 bis 1991 gehörte Cottier ausserdem der Regierung der Stadt Freiburg an und stand dem Polizeidepartement vor. 1994–97 war er Präsident der CVP Schweiz.

Am 3. November 2006 erlag Cottier einem Krebsleiden. Er war verheiratet und hatte drei Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Cottier — Pour les articles homonymes, voir Cottier (homonymie). Anton Cottier est un homme politique suisse, né le 4 décembre 1943 à Jaun et mort le 3 novembre 2006 à Fribourg. Carrière Avocat, il est député au Grand Conseil fribourgeois de 1976 à 1987,… …   Wikipédia en Français

  • Cottier — ist der Familienname folgender Personen: Anton Cottier (1943–2006), Schweizer Politiker (CVP) Georges Cottier OP (* 1922), Kardinal der römisch katholischen Kirche Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Cottier (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Georges Cottier (1922 ), cardinal suisse Marius Cottier (1937 ), homme politique suisse Anton Cottier (1943 2006), homme politique suisse… …   Wikipédia en Français

  • Marius Cottier — Pour les articles homonymes, voir Cottier (homonymie). Marius Cottier, né le 14 avril 1937 à Jaun, est une personnalité politique suisse, membre du parti démocrate chrétien. Biographie Après l école primaire à Bellegarde, il suit ses études au… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Cos–Coz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Präsidenten National- und Ständerat — Inhaltsverzeichnis 1 Präsidenten des Nationalrates der Schweizerischen Eidgenossenschaft seit 1848 2 Präsidenten des Ständerates der Schweizerischen Eidgenossenschaft seit 1848 3 Statistiken 3.1 Nationalratspräsidenten nach Kantonen …   Deutsch Wikipedia

  • G.V. Corvina Einsiedeln — Die Gymnasialverbindung Corvina zu Einsiedeln (GV Corvina) ist eine 1848 gegründete Sektion des Schweizerischen Studentenvereins (Abk: Schw. StV oder StV). Damit ist sie eine der ältesten Verbindungen des 1841 gegründeten Dachverbands. Zirkel… …   Deutsch Wikipedia

  • Konservativ-Christlichsoziale Volkspartei — Basisdaten Gründungsdatum: 1882 (KK 1912, CVP 1970) Präsidium: Christophe Darbellay …   Deutsch Wikipedia

  • Ruswiler Verein — Basisdaten Gründungsdatum: 1882 (KK 1912, CVP 1970) Präsidium: Christophe Darbellay …   Deutsch Wikipedia

  • Max Aebischer — v.l.n.r. Jost Dillier, Max Aebischer, Paul Schmidhalter Max Aebischer (* 2. Januar 1914 in Rechthalten; † 28. Februar 2009 in Freiburg im Üechtland, heimatberechtigt in Heitenr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”