Anton Fleischer

Antonín Fleischer, auch Anton Fleischer (* 17. Februar 1850 in Rověčín, Mähren; † 22. Oktober 1934 in Brünn) war ein tschechischer Entomologe und Koleopterologe.

Leben

Fleischer war Sohn des evangelischen Pfarrers von Rověčín. Er begann während seiner Gymnasialausbildung mit der Untersuchung von Käfern seiner Heimat. Nach der Matura studierte Fleischer in Wien und Prag Medizin. Weitere entomologische Kenntnisse erwarb er als Praktikant bei Edmund Reitter, den er in Teschen kennengelernt hatte. Daraus erwuchs eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit Reitter. Seit 1881 praktizierte MUDr. Fleischer als Arzt in Brünn.

Der Sanitätsrat war Autor der ersten tschechischen Tafeln zur Bestimmung von Käfern, die in den Jahren 1927 bis 1930 unter dem Titel Přehled brouků fauny Československé republiky erschienen.

Fleischer war der Bruder der Schriftstellerin und Pazifistin Jindřiška Wurmová.

Publikationen

  • Antonín Fleischer, Edmund Reitter: Bestimmungs-Tabellen der europäischen Coleopteren - Carabidae: Abtheilg: Scaritini, Brünn 1899
  • Bestimmungs-Tabellen der europäischen Coleopteren - Anisotomidae, Tribus Liodini, Brünn, 1908
  • Bestimmungs-Tabellen der europäischen Coleopteren - Curculionidae, Teil 22: Genus Psalidium Illig, Wien 1914
  • Zur Kenntnis der Liodesarten ohne schiefe Humeralreihe auf den Flügeldecken, in Wiener Entomologische Zeitung, Nr. 26, 1907
  • Eine neue Aberration der Hyperaspis transversoguttata WEISE, dto. Nr. 28, 1909
  • Zur Kenntnis der Coleopterenfauna von Mähren, dto. Nr. 29, 1910
  • Přehled brouků fauny Československé republiky, Brünn 1927-1930

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Spitaler — (* 11. Juli 1910 in München; † 3. August 2003 in Traunreut) war ein deutscher Orientalist, Philologe für Arabisch und semitische Sprachen. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Wilhelm Plaz — (auch: Antonius Guilielmus Platz; * 1. Januar 1708 in Leipzig; † 26. Februar 1784 ebenda) war ein deutscher Botaniker und Mediziner. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Plaz“. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Duschek — Anton „Toni“ Duschek (* 11. Juni 1925 in Wien; † 10. Juni 1985 zwischen Perchtoldsdorf und Mödling) war ein österreichischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Filmografie 3 Anmerkung …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Aloys (Hohenzollern-Sigmaringen) — Fürst Anton Aloys Anton Aloys[1] Meinrad Franz von Hohenzollern Sigmaringen (* 20. Juni 1762 in Sigmaringen; † 17. Oktober 1831 in Sigmaringen) war der siebte Fürst sowie der erste souveräne Fürst von Hohenzollern Sigmaringen …   Deutsch Wikipedia

  • Antonin Fleischer — Antonín Fleischer, auch Anton Fleischer (* 17. Februar 1850 in Rověčín, Mähren; † 22. Oktober 1934 in Brünn) war ein tschechischer Entomologe und Koleopterologe. Leben Fleischer war Sohn des evangelischen Pfarrers von Rověčín. Er begann während… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonín Fleischer — Antonín Fleischer, auch Anton Fleischer (* 17. Februar 1850 in Rověčín, Mähren; † 22. Oktober 1934 in Brünn) war ein tschechischer Entomologe und Koleopterologe. Leben Fleischer war Sohn des evangelischen Pfarrers von Rověčín. Er begann während… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Anton (Hohenzollern-Haigerloch) — Franz Anton von Hohenzollern Haigerloch (* 2. Dezember 1657 auf Schloss Sigmaringen; † 14. Oktober 1702 in Friedlingen) war regierender Graf von Hohenzollern Haigerloch. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und Nachkommen 3 Sie …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Anton Trinius — (* 6. Oktober 1722 in Altenroda; † 3. Mai 1784 in Eisleben) war ein deutscher evangelischer Pfarrer, Theologe und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Erzfarbener Nadelholz-Prachtkäfer — Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • FERENCSIK (J.) — János FERENCSIK 1907 1984 La Hongrie, terre natale de chefs d’orchestre parmi les plus grands du XXe siècle (Fritz Reiner, Eugene Ormandy, George Szell, Ferenc Fricsay, Antal Dorati, István Kertesz, Georg Solti), a souffert de leur émigration. Au …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”