Anton Gilbert Victor von Ebner

Viktor von Ebner-Rofenstein (* 4. Februar 1842 in Bregenz; † 20. März 1925 in Wien) war ein österreichischer Histologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ebner-Rofenstein war der Sohn des Vorarlberger Kreishauptmanns Johann Nepomuk von Ebner-Rofenstein. Er studierte an den Universitäten Innsbruck, Göttingen und Wien, die er 1866 mit dem Doktortitel abschloss. 1868 wurde er Assistent beim Physiologen Alexander Rollett in Graz, dann habilitierte er sich 1870 an der Universität Innsbruck für Histologie. 1873 folgte er einer Berufung als außerordentlicher Professor für Histologie und Embryologie an die Universität Graz, wo er 1885 Ordinarius wurde. Schließlich wurde er 1888 Nachfolger des Histologen Carl Wedl an der Universität Wien, an der er bis zu seiner Emeritierung 1922 blieb.

1877 wurde Ebner-Rofenstein Hofrat sowie Präsident des naturwissenschaftlichen Vereins. Er war 1907/08 Rektor der Universität Wien, seit 1882 korrespondierendes und seit 1890 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Außerdem gehörte er zahlreichen ausländischen wissenschaftlichen Gesellschaften an.

Ebner-Rofenstein erhielt ein ehrenhalber gewidmetes Grab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 31B). 1936 wurde die Ebner-Rofenstein-Gasse in Wien-Hietzing nach ihm benannt.

Bedeutung

Als Wissenschaftler befasste sich Ebner-Rofenstein mit der mikroskopischen Analyse der verschiedenen menschlichen Gewebe, wie dem Bindegewebe, den Muskelfasern, Knochen und Zähnen. Er erreichte die Loslösung der Histologie von der Anatomie und Physiologie sowie deren Anerkennung als selbständiges Prüfungsfach in der neuen Studienordnung von 1903.

Ebner beschäftigte sich mit zahlreichen histologischen und zoologischen Fragestellungen. Ihm gelang es erstmals, die Sertoli-Zellen von den Spermatogonien im Hoden abzugrenzen. Die seromuköse Drüsenendstücke mit ihren halbmondförmigen Endkappen werden nach ihm als Giannuzzi-Ebnersche-Halbmonde, die Spüldrüsen in den Geschmacksknospen als Ebnersche Spüldrüsen, die Anlagerungslinien zwischen Dentin und Zahnzement als Ebner-Linien bezeichnet.

Schriften

  • Untersuchungen über den Bau der Samencanälchen und die Entwicklung der Spermatozoiden. Leipzig, 1871.
  • Die acinösen Drüsen der Zunge. Graz, 1873.
  • Über den feineren Bau der Knochensubstanz. Sitzungsbericht der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe, 1875.
  • Mikroskopische Studien über Wachstum und Wechsel der Haare. Sitzungsbericht der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe, 1876.
  • Untersuchungen über die Ursachen der Anisotropie organisierter Substanzen. Leipzig, 1882.
  • Über den feineren Bau der Skelettheile der Kalkschwämme. Sitzungsbericht der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe, 1887.
  • Histologie der Zähne. In Julius Scheff’s (1846-1922) Handbuch der Zahnheilkunde. Leipzig and Wien, 1890.
  • Über den Bau der Chorda dorsalis der Fische. Sitzungsbericht der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Mathematisch-naturwissenschaftliche Classe, 1896 and 1896.

Literatur

  • Schaeffer, J.: Victor von Ebner zum Gedächtnis. Anatomischer Anzeiger, 1927, 64: 1.
  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien Bd. 2. Kremayr & Scheriau: Wien 1993

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Victor von Ebner — Anton Gilbert Victor von Ebner, Ritter von Rosenstein (February 4, 1842 March 20, 1925) was an Austrian anatomist and histologist who was a native of Bregenz. In 1866 he earned his doctorate from the University of Vienna, and later became a… …   Wikipedia

  • Von Ebner's glands — are named after Anton Gilbert Victor von Ebner, Ritter von Rosenstein, who was an Austrian histologist.A type of serous gland that is found in circumvallate papillae of the tongue. These glands secrete lingual lipase, beginning the process of… …   Wikipedia

  • Roman [1] — Roman ist eine der wichtigsten Arten der Epischen Dichtung (s. d.), er tritt zumeist im Gewande der Prosa auf und hat bei überaus reger und vielseitiger Pflege sich zur Verkörperung höchst mannigfaltiger Inhalte fähig erwiesen. Der Sinn, den wir… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”