Anton Joseph Carl

Anton Joseph Carl (* 3. August 1725 in Benediktbeuern; † 21. März 1799 wahrscheinlich in Ingolstadt) war ein deutscher Naturwissenschaftler und Mediziner.

Nach einer Art Grundstudium in Philosophie, Naturwissenschaft und Theologie im Kloster Weihenstephan (Freising) wechselte Carl an die Universität Ingolstadt wo er Medizin studierte. 1749 schloss er dieses Studium erfolgreich mit einer Dissertation ab.

Im Anschluss daran unternahm Carl seine Kavalierstour nach Frankreich; mit längeren Aufenthalten in Straßburg und Paris. Im Sommer 1753 kehrte er nach Bayern zurück und nahm im darauffolgendem Jahr einen Ruf an die Universität Ingolstadt an.

Dort lehrte er Chemie und Pharmakologie, später auch Physik. Aus seiner Beschäftigung mit dem Medizinalgarten der Universität resultierten später seine Vorlesungen in Botanik.

Carl wurde eines der ersten Mitglieder der von Kurfürst Maximilian III. Joseph 1759 gegründeten Kurbayerischen Akademie. Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher war er ebenfalls.

Werke (Auswahl)

Literatur

  • Klement Alois Baader: Das gelehrte Baiern : oder Lexikon aller Schriftsteller, welche Baiern im achtzehnten Iahrhunderte erzeugte oder ernährte. Nürnberg: Seidel 1804. - Bd. 1 [A-K] online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Joseph Kerner — Anton Joseph Kerner, Ritter von Marilaun (* 12. November 1831 in Mautern, Niederösterreich; † 21. Juni 1898 in Wien) war ein österreichischer Botaniker und Universitätsprofessor. Er gilt als einer der Mitbegründer der …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Joseph Recking — Anton Joseph Recking, auch Anton Josef Recking (* 1743 in Trier; † 27. Oktober 1817 ebenda) war unter der französischen Verwaltung von 1800 bis 1810 Maire und von 1815 bis 1817 der erste Oberbürgermeister von Trier.[1] Anton Joseph Recking war… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Anton Joseph Rottmann — Die Insel Delos, 1847 Carl Anton Joseph Rottmann (* 11. Januar 1797 in Handschuhsheim (heute zu Heidelberg); † 7. Juli 1850 in München) war ein deutscher Landschaftsmaler und berühmtester Vertreter der Malerfamilie Rottmann (etwa zwischen 1770… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl (Familienname) — Carl ist ein deutscher Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 3 Siehe auch 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Haydn — (Ölgemälde von Thomas Hardy, 1791) Franz Joseph Haydn (Rufname: Joseph Haydn, * 31. März oder 1. April 1732 in Rohrau, Niederösterreich; † 31. Mai 1809 in Wien) war ein österreichischer Komponist und führender Vertreter der Wiener Kl …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Rottmann — Carl Anton Joseph Rottmann (* 11. Januar 1797 in Handschuhsheim (heute zu Heidelberg); † 7. Juli 1850 in München) war ein deutscher Landschaftsmaler und berühmtester Vertreter der Malerfamilie Rottmann (etwa zwischen …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Graff — Anton Graff, Selbstporträt (1805/06). Das Gemälde wurde auf der am 5. März 1806 eröffneten Ausstellung der Kunstakademie Dresden gezeigt und dort vom sächsischen Kurfürsten Friedrich August III. für die Gemäldegalerie von Dresden angekauft.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Rottmann — Saltar a navegación, búsqueda ´Valle interior con Neubeuern, 1823. Carl Anton Joseph Rottmann (Handschuhsheim, 11 de enero de 1797 – Múnich, 7 de julio de 1850, Múnich) fue un pintor …   Wikipedia Español

  • Anton Kerner von Marilaun — Anton Joseph Kerner Anton Joseph Kerner, Ritter von Marilaun (* 12. November 1831 in Mautern, Niederösterreich; † 21. Juni 1898 in Wien) war ein österreichischer Botaniker und Universitätsprofessor. Er gilt als einer der Mitbegründer der …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Anton Baumstark — Anton Baumstark, der Jüngere, (* 4. August 1872 in Konstanz; † 31. Mai 1948 in Bonn) war ein deutscher Philologe, Orientalist und Liturgiewissenschaftler. Er gilt als Begründer der Wissenschaft vom Christlichen Orient und der Vergleichenden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”