Anton Kehle
DeutschlandDeutschland Anton Kehle
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. November 1947
Geburtsort Füssen, Deutschland
Todesdatum 24. September 1997
Sterbeort Füssen, Deutschland
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Spielerkarriere
1964–1982 EV Füssen

Anton „Toni“ Kehle (* 8. November 1947 in Füssen; † 24. September 1997 ebenda) war ein deutscher Eishockeytorwart. Er ist Mitglied der Hockey Hall of Fame Deutschlands.

Kehle spielte beim Verein EV Füssen.[1] Mit ihm wurde er 1965 (als dritter Tormann), 1968, 1969, 1971 und 1973 fünfmal Deutscher Meister. International wurde er in 115 Länderspielen als Torwart der deutschen Eishockeynationalmannschaft eingesetzt. Mit ihr nahm er an den Olympischen Spielen in Sapporo (1972) und Innsbruck (1976) teil. 1976 gewann er mit ihnen die olympische Bronzemedaille. Seine Laufbahn beendete Toni Kehle 1980, jedoch wurde er 1981 und auch 1982 reaktiviert.

Weblinks

  • Anton Kehle in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Einzelnachweise

  1. http://www.ev-fuessen.de/aktuell_dez06.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kehle (Begriffsklärung) — Kehle ist: ein Teil des Halses, siehe Kehle. eine Profilierung an Dächern, siehe Kehle (Dach) eine negative Ausrundung einer Kante, die Hohlkehle die Verschneidung von Flächen eines Gewölbes der rückseitige Teil eines Festungswerkes, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Kehle (Dach) — Bezeichnungen am Dach Als Kehle (in Österreich Ichse[1]) bezeichnet man eine Kante am Dach, an der zwei Dachflächen aufeinandertreffen, die zusammen eine Innenecke bilden. Der Grat ist demgegenüber eine Außenecke. Bei hölzernen Dachkonstruktionen …   Deutsch Wikipedia

  • Toni Kehle — Anton „Toni“ Kehle (* 8. November 1947; † 24. September 1997 in Füssen) war ein deutscher Eishockeyspieler (Torwart). Kehle spielte beim Verein EV Füssen.[1] Mit ihm wurde er 1968, 1969, 1971 und 1973 viermal Deutscher Meister. International… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • SC Ziegelwies — EV Füssen Größte Erfolge 16 × Deutscher Meister: 1949, 1953–59, 1961, 1963, 1964, 1965, 1968, 1969, 1971, 1973 7 × Deutscher Vizemeister: 1935, 1944, 1951, 1960, 1962, 1966, 1972 Spengler Cup: 1952, 1964 Vereinsinfos Geschichte ESV Füssen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hall of Fame Deutschland — 48.37593772777810.8805223166677Koordinaten: 48° 22′ 33″ N, 10° 52′ 50″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Hockey Hall of Fame Deutschland — 48.37593772777810.8805223166677Koordinaten: 48° 22′ 33″ N, 10° 52′ 50″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Eishockeynationalmannschaft/Kader — Dieser Artikel enthält eine Übersicht der Kader der deutschen Nationalmannschaft bei internationalen Turnieren wie Eishockey Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen. Inhaltsverzeichnis 1 Kaderübersicht 1.1 Weltmeisterschaf …   Deutsch Wikipedia

  • EV Füssen — Größte Erfolge 16 facher Deutscher Meister siebenfacher Deutscher Vizemeister Spengler Cup Sieger 1952, 1964 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Deutschland/K — Deutsche olympische Medaillengewinner   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”