Anton Mailly

Anton Chaurand Graf von Mailly (* 19. August 1874 in Görz; † 30. Mai 1950 in Wien) war ein österreichischer Volkskundler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mailly war Beamter im Handelsministerium. Autodidaktisch beschäftigte er sich mit volks- und heimatkundlichen Themen, zu denen er zahlreiche Veröffentlichungen herausbrachte.

Anton Mailly wurde nach seinem Tode auf dem Wiener Zentralfriedhof bestattet. 1959 wurde die Maillygasse in Wien-Favoriten nach ihm benannt.

Schriften

  • Die romanische Kirche von Millstatt. Archäologischer Führer. Nest: Spittal an der Drau, 1913
  • Mythen, Sagen, Märchen vom alten Grenzland am Isonzo. Volkskundliche Streifzüge. Schmidt: München, 1916
  • Katholische Rosenkreuzerei. Mit einem Statutenbuch katholischer Rosenkreuzer aus dem XVIII. Jahrhundert. Pfullingen, 1921
  • Sagen aus Friaul und den Julischen Alpen. Dieterisch’sche: Leipzig, 1922
  • Der Tempelherrenorden in Niederösterreich in Geschichte und Sage. Schulbuchverlag: Wien, 1923
  • Allerlei Merkwürdigkeiten vom Wiener Stephansdom. Selbstverlag: Wien, 1923
  • Mysterien der deutschen Bauhütte. Ein Beitrag zur Geschichte der mittelalterlichen Freimaurerei. Pfullingen, 1924
  • Niederösterreichische Sagen. Leipzig, 1926
  • Die Kirche von St. Ruprecht in Wien. Kirsch: Wien, 1927
  • Sagen aus dem Bezirk Mistelbach in Niederösterreich. Selbstverlag: Wien, 1927
  • Klosterneuburg. Stadt und Stift. Klosterneuburg, 1928
  • Deutsche Rechtsaltertümer in Sage und Brauchtum. Reinhold: Wien, 1929
  • Sagen aus dem Burgenland. Österreichischer Bundesverlag: Wien, 1931 [Reprint Archiv-Verlag: Wien, 2006]
  • Sage und Heimatkunde. Die Sagenbildung in der Landschaft. Kühne: Wien, 1940
  • Ortswahrzeichen von Niederdonau. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte der Ortskunde, des Reisens und des Zunftwesens. Wien, 1943

Literatur

  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien Bd. 4. Kremayr & Scheriau: Wien 1995

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mailly — ist der Name von Augustin Joseph de Mailly, marquis d Haucourt (1708−1794), französischer General, Chevalier du Saint Esprit 1776 und Marschall von Frankreich 1783 Diane Adélaïde de Mailly Nesle, duchess de lauraguai (1713−1760), Mätresse des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mah–Mak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Favoriten — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Marchland — Teil des Marchfeldes Das Marchfeld ist eine etwa 900 km² große Tegel und Schotterebene im südlichen Weinviertel (Niederösterreich), westlich der March. Es beginnt unmittelbar östlich von Wien und erstreckt sich von der Donau nach Norden bis in… …   Deutsch Wikipedia

  • Marchfeld — March Das Marchfeld ist eine etwa 900 km² große Tegel und Schotterebene, die den östlich an Wien grenzenden Teil Niederösterreichs bildet, eine der größten Ebenen Österreichs. Es wird im Osten von der March, dem Grenzfluss Österreichs zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig [1] — Ludwig (fr. Louis, wovon die weibliche Form Louise, span. Luis, ital. Luigi u. Lodovico, nach dem lat. Ludovicus), fränkischer Mannsname, aus Chlodwig entstanden; ihm entspricht der weibliche Name Ludovica. I. Regierende Fürsten. A) Kaiser: 1) L …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Catalogue des œuvres de Hyacinthe Rigaud — Signature de H. Rigaud Le Catalogue des œuvres de Hyacinthe Rigaud est la liste des tableaux actuellement connus du portraitiste Hyacinthe Rigaud ; lequel a acquis sa principale notoriété grâce à son célèbre portrait de Louis XIV en grand… …   Wikipédia en Français

  • Tableau de Hyacinthe Rigaud — Catalogue des œuvres de Hyacinthe Rigaud Signature de H. Rigaud Le Catalogue des œuvres de Hyacinthe Rigaud est la liste des tableaux actuellement connus du portraitiste Hyacinthe Rigaud ; lequel a acquis sa principale notoriété grâce à son… …   Wikipédia en Français

  • Catalogue des œuvres d'Hyacinthe Rigaud — Autoportrait d Hyacinthe Rigaud dit « au manteau rouge » 1692 Gravure de Pierre Drevet …   Wikipédia en Français

  • Stammliste von Mansfeld — Regenten und Linien der Grafen von Mansfeld Grafen von Mansfeld Alt Mansfelder Stamm Hoyer I. ( † nach 1069) Hoyer II. (I.) ( † 1115) Hoyer III. (II.) ( † nach 1157) Hoyer IV. (III.) (* vor 1140; † nach 1183) Burchard I. ( † 1229) (1229… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”