Anton Pfeiffer

Anton Pfeiffer (* 7. April 1888 in Rheinzabern; † 20. Juli 1957 in München) war ein deutscher Politiker (BVP, CSU) und Diplomat.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anton Pfeiffer studierte moderne Fremdsprachen an der Handelshochschule in München, wo er ein Schüler von Moritz Julius Bonn war.[1] Pfeiffer war aktives Mitglied des Katholischen Studentenverbindung Ottonia im KV. Von 1914 bis 1918 unterrichtete Pfeiffer an der Gisela-Realschule in München. Ab 1918 war er Generalsekretär der Bayerischen Volkspartei. 1927 gründete er eine amerikanischen Schule in München mit dem Namen American Institute. Von 1928 bis 1933 war er MdL Bayern. Von 1939 bis 1945 arbeitete er als Studienrat im bayerischen Schuldienst.

1945 wurde er, als Gründungsmitglied der Christlich-Sozialen Union in Bayern, Mitglied der verfassunggebenden Landesversammlung Bayern. Im gleichen Jahr übernahm er Staatsrat die Leitung der Bayerischen Staatskanzlei. 1946 erhielt er die Ernennung zum Sonderminister für Entnazifizierung in Bayern. Von 1946 bis 1950 fungierte er als Staatssekretär und Leiter der Staatskanzlei.

1947 war er Mitinitiator des Ellwanger Kreises.

1948 wählte ihn der Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee zu dessen Vorsitzenden. Im Parlamentarischen Rat wurde er dann zum Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion gewählt. Von 1950 bis 1951 fungierte er als Generalkonsul in Belgien, danach war er dort von 1951 bis 1954 deutscher Botschafter.

Kontakte

Im Ellwanger Kreis trafen sich 27 Tat-Christen, die sich der Re-Christianisierung von Schule und Bildung verpflichtet fühlten. Einige Mitglieder waren: der Kieler Propst Hans Asmussen, der CDU-Bundestagspräsident Eugen Gerstenmaier, der CDU-Bundestagsabgeordnete Bruno Heck, der Bonner Militärbischof Hermann Kunst, der Nordrhein-Westfälische Kultusminister Werner Schütz, der Rottenburger Weihbischof Wilhelm Sedlmeier und der Bonner Justiz-Staatssekretär Walter Strauß.

Durch das American Institut hatte Anton Pfeiffer gute Kontakte zu James K. Pollock (1898-1968), Politikwissenschaftler und Gründer des Stuttgarter Länderrats, und dem Berater der Militärregierung Karl Loewenstein (1891-1973)

Familie

Anton Pfeiffer hatte dreizehn Geschwister, darunter die Diplomaten Maximilian Pfeiffer (1875-1926) und Peter Pfeiffer (1895-1969).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Moritz Julius Bonn: So macht man Geschichte. Bilanz eines Lebens. List, München 1953, S. 402.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfeiffer (Familienname) — Relative Häufigkeit des Familiennamens Pfeiffer in Deutschland (Stand: Mai 2010) Pfeiffer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name Pfeiffer ist abgeleitet von der musikalischen Berufsbezeichnung des „Pfeifers“. Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfeiffer (Klavierhersteller) — Joseph Anton Pfeiffer (1828–1881) Die Klavierfabrik Carl A. Pfeiffer GmbH Co. KG in Leonberg ist ein bekannter Hersteller von Pianinos und Flügeln in traditioneller Technik. Die Firma wurde 1862 von Joseph Anton Pfeiffer in Stuttgart gegründet… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Baumstark senior — Anton Baumstark. Zeichnung von Ernst Schweinfurth Anton Baumstark (* 14. April 1800 in Sinzheim, Baden Württemberg; † 28. März 1876 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philologe und der Bruder von Eduard Baumstark. Er ist zu unterscheiden… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Klein — (* 5. Oktober 1775 in Düsseldorf; † im 19. Jahrhundert) war ein deutscher Politiker und Bürgermeister von Neviges, Eckamp, Essen, Mintard und Ratingen. Leben Anton Klein wurde am 19. Mai 1818 zum Bürgermeister von Essen ernannt. Zu diesem… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl A. Pfeiffer — Joseph Anton Pfeiffer (1828–1881) Die Klavierfabrik Carl A. Pfeiffer GmbH Co. KG in Leonberg, ist ein bekannter Hersteller von Pianinos und Flügeln in traditioneller Technik. Die Firma wurde 1862 von Joseph Anton Pfeiffer in Stuttgart gegründet… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl A. Pfeiffer GmbH & Co. KG — Joseph Anton Pfeiffer (1828–1881) Die Klavierfabrik Carl A. Pfeiffer GmbH Co. KG in Leonberg, ist ein bekannter Hersteller von Pianinos und Flügeln in traditioneller Technik. Die Firma wurde 1862 von Joseph Anton Pfeiffer in Stuttgart gegründet… …   Deutsch Wikipedia

  • Maximilian Pfeiffer — Dr. Maximilian Pfeiffer Maximilian Josef Pfeiffer (* 21. Dezember 1875 in Rheinzabern; † 3. Mai 1926 in München) war ein deutscher Politiker der Zentrumspartei. Inha …   Deutsch Wikipedia

  • Ida Laura Pfeiffer — Ida Pfeiffer Ida Pfeiffer Nom de naissance Ida Laure Reyer Naissance 14 octobre 1797 Vienne …   Wikipédia en Français

  • Ida Pfeiffer — Nom de naissance Ida Laure Reyer Naissance 14 octobre 1797 Vienne Décès …   Wikipédia en Français

  • Peter Pfeiffer (Diplomat) — Peter Hermann Joseph Maria Pfeiffer (* 3. Februar 1895 in Speyer; † 19. August 1978 in Kraiburg am Inn) war ein deutscher Diplomat in der Weimarer Republik, in der Zeit des Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik Deutschland, sowie Direktor …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”