Anton Plattner

Anton "Toni" Plattner (* 23. Oktober 1967 in Selb, Bayern) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der in der Eishockey-Bundesliga für den Mannheimer ERC spielte.

Spielerkarriere

Der 1,80 m große Verteidiger begann seine Profikarriere 1985 beim VERE Selb in der 2. Eishockey-Bundesliga, nach zwei Jahren wechselte er zum Ligakonkurrenten SV Bayreuth. Zur Saison 1990/91 unterschrieb Rechtsschütze einen Vertrag beim Erstligisten Mannheimer ERC, für deren ausgegliedertes Profiteam, die "Adler Mannheim", er auch nach Gründung der DEL auf dem Eis stand. Nach einer schweren Verletzung musste Plattner die gesamte Spielzeit 1995/96 pausieren und spielte danach nur noch für tiefklassigere Teams.

Seine Karriere beendete Toni Plattner nach der Saison 1999/2000 beim Oberligisten Eisbären Juniors Berlin.

Karrierestatistik

    Hauptrunde   Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1985/86 VERE Selb 2.BL 34 0 5 5 32
1986/87 VERE Selb 2.BL 50 2 1 3 20 - - - - -
1987/88 SV Bayreuth 2.BL 36 5 5 10 38
1988/89 SV Bayreuth 2.BL 35 2 1 3 22
1989/90 SV Bayreuth 2.BL 36 3 8 11 22
1990/91 Mannheimer ERC 1.BL 44 1 1 2 28 3 0 0 0 4
1991/92 Mannheimer ERC 1.BL 34 4 1 5 35 7 0 0 0 14
1992/93 Mannheimer ERC 1.BL 34 1 4 5 51
1993/94 Mannheimer ERC 1.BL 42 3 4 7 47 4 0 0 0 0
1994/95 Adler Mannheim DEL 39 1 5 6 91 10 0 1 1 10
1994/95 ERC Selb 1.Lg 1 0 0 0 2
1997/98 ERC Haßfurt 2.Lg 47 3 14 17 142
1999/00 Eisbären Juniors Berlin OL 57 8 19 27 193
2. Bundesliga/1. Liga gesamt 192 12 20 32 136 0 0 0 0 0
Bundesliga gesamt 154 9 10 19 161 14 0 0 0 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plattner (Begriffsklärung) — Plattner bezeichnet: Plattner, einen Handwerksberuf Plattner ist der Familienname folgender Personen: Anton Plattner (* 1967), deutscher Eishockeyspieler Carl Friedrich Plattner (1800–1858), deutscher Hüttenkundler und Chemiker Edeltraud Plattner …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Tkáč — Anton Tkáč …   Wikipédia en Français

  • Anton Tkac — Anton Tkáč (* 30. März 1951 in Lozorno, Slowakei) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Radrennfahrer, der ausschließlich als Bahnradfahrer erfolgreich war. Tkáč wurde 1970 Dritter der Bahn Radweltmeisterschaften im 1000m Zeitfahren und 1974… …   Deutsch Wikipedia

  • Toni Plattner — Anton Toni Plattner (* 23. Oktober 1967 in Selb, Bayern) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der in der Eishockey Bundesliga für den Mannheimer ERC spielte. Spielerkarriere Der 1,80 m große Verteidiger begann seine Profikarriere 1985… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Plattner — Deckenbild in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Dornbirn Franz Plattner (* 13. August 1826 in Zirl, Tirol; † 18. April 1887 in Innsbruck) war ein österreichischer Kirchenmaler …   Deutsch Wikipedia

  • Oscar Plattner — (* 17. Februar 1922 in Tschappina, Schweiz; † 21. August 2002 in Zürich) war ein Schweizer Profi Radrennfahrer. Er war ein Sprint Spezialist auf der Bahn. Erfolge als Sportler Insgesamt eroberte Plattner 21 Schweizer Meistertitel sowie sechs …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Jungadler Mannheim — Adler Mannheim Größte Erfolge Deutscher Meister 1980, 1997, 1998, 1999, 2001, 2007 Deutscher Vizemeister 1982, 1983, 1985, 1987, 2002, 2005 Deutscher Pokalsieger 2003, 2007 Deutscher Vizepokalsieger 2006 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Mannheimer ERC — Adler Mannheim Größte Erfolge Deutscher Meister 1980, 1997, 1998, 1999, 2001, 2007 Deutscher Vizemeister 1982, 1983, 1985, 1987, 2002, 2005 Deutscher Pokalsieger 2003, 2007 Deutscher Vizepokalsieger 2006 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Mannheimer ERC WildCats — Adler Mannheim Größte Erfolge Deutscher Meister 1980, 1997, 1998, 1999, 2001, 2007 Deutscher Vizemeister 1982, 1983, 1985, 1987, 2002, 2005 Deutscher Pokalsieger 2003, 2007 Deutscher Vizepokalsieger 2006 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”