Anton Polster
Toni Polster beim 1. FC Köln
Toni Polster (Wien 2009)

Anton „Toni“ Polster (* 10. März 1964 in Wien) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und Popsänger.

Toni Polster ist dreifacher österreichischer Meister (1984–1986) mit Austria Wien und war in den 1980er und 1990er Jahren einer der erfolgreichsten und populärsten österreichischen Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Polster begann seine Karriere bereits 1973 in der Jugendmannschaft von Austria Wien, wechselte 1982 kurzzeitig zum 1. Simmeringer SC, kehrte aber im selben Jahr wieder zur Austria zurück, wo er bis 1987 sehr erfolgreich spielte.

1987 war er daran, mit 39 erzielten Toren den Goldenen Schuh der UEFA zu gewinnen, den dann jedoch mit 44 teils manipulierten Toren der Rumäne Rodion Cămătaru erhielt. 2007 wurde Polster nachträglich ebenfalls der Goldene Schuh für jenes Jahr verliehen.

Nachdem er dreimal Torschützenkönig der österreichischen Bundesliga geworden war und mit Austria Wien drei österreichische Meistertitel gewinnen konnte, spielte er in der Saison 1987/88 für Torino Calcio. 1988 wechselte der kopfballstarke Mittelstürmer in die erste spanische Liga zum FC Sevilla, wo er zu einem der torgefährlichsten Spieler der Liga avancierte (Zweiter in der Torjägerliste 1990/91). Seine weiteren Stationen in Spanien waren CD Logroñés (1991/92) und Rayo Vallecano (1992/93). Von 1993 bis 1998 spielte Polster in der deutschen Bundesliga beim 1. FC Köln, wo er 1994/95 zusammen mit Bruno Labbadia das erfolgreichste Sturmduo der Liga bildete (Zweiter der Torschützenliste 1996/97). Nach dem Abstieg Kölns 1998 spielte er in der 1. und in der 2. Liga für Borussia Mönchengladbach, ehe er im Jänner 2000 auf Leihbasis zu Austria Salzburg wechselte, wo er seine Karriere beendete.

Zwischen 1982 und 2000 absolvierte Polster 95 Länderspiele für die österreichische Nationalmannschaft, in denen er 44 Treffer erzielte. Damit ist er in Österreichs Nationalstatistik an zweiter Stelle hinter Andreas Herzog (103 Einsätze) und vor Gerhard Hanappi, der es auf 93 Einsätze brachte. Außerdem ist er der erfolgreichste österreichische Länderspieltorschütze. Das Schlüsselspiel in der Nationalmannschaft war das Qualifikationsspiel am 15. November 1989 gegen die DDR, als Polster vom eigenen Publikum ausgepfiffen wurde.In diesem Spiel erzielte er drei Tore und wurde am Ende des Spieles gefeiert. Trotzdem ging er sofort nach dem Abpfiff in die Kabine und feierte nicht mit dem Publikum und dem Rest der Mannschaft das Erreichen der WM-Endrunde. Seit diesem Spiel ist Polster auch in seiner Heimat ein gefeierter Held.[1][2][3] 1990 nahm er an der Fußballweltmeisterschaft in Italien teil, 1998 an der WM-Endrunde in Frankreich; bei beiden Turnieren gelang dem österreichischen Team nicht die Qualifikation für das Achtelfinale. Polster wurde 1997 in Österreich zum Sportler des Jahres und zum zweiten Mal nach 1986 auch zum Fußballer des Jahres gewählt. Im Jänner 1997 übernahm Polster außerdem das Präsidentenamt beim Kölner Kreisligisten SV Weiden, für den er im Oktober 2000 noch einmal eingesetzt wurde. Von 2001-2004 war Toni Polster im Marketingbereich für Borussia Mönchengladbach tätig. Im Winter 2004 kehrte Polster als Teammanager wieder zu seinem Stammverein Austria Wien zurück und konnte mit dem Erreichen des UEFA-Cup Viertelfinale international aufhorchen lassen. Am 1. Juni 2005 wurde Polster nach Differenzen mit Frank Stronach von diesem fristlos entlassen. Aus Polsters Sicht war die Entlassung ungerechtfertigt, deswegen klagte er mit Erfolg auf Verdienstentgang.

Bei FC Sevilla (33) und Logroñés (14) ist er Rekordtorschütze.

Stationen als Spieler

Stationen im Management

Statistik als Spieler

1. Bundesliga
150 Spiele, 79 Tore (1. FC Köln)
31 Spiele, 11 Tore (Borussia Mönchengladbach)
2. Bundesliga
7 Spiele, 6 Tore (Borussia Mönchengladbach)
DFB-Pokal
8 Spiele, 5 Tore (1. FC Köln)
UI-Cup
9 Spiele, 5 Tore (1. FC Köln)
UEFA-Pokal
1 Tor (FC Sevilla)
Primera División
55 Tore (FC Sevilla)
Copa del Rey
1 Tor (FC Sevilla)
Weltmeisterschaft 1998
3 Spiele, 1 Tor (Österreich), Österreich – Kamerun 1:1 (90')

Erfolge als Spieler

Medienfigur

Fernsehen

2005 erreichte er bei der ersten Ausgabe der ORF-Showreihe Dancing Stars mit seiner Tanzpartnerin Michaela Heintzinger das Finale, was ihn selbst überraschte, da nach eigenen Angaben seine Lieblingstänze für immer Polonaise und Sirtaki bleiben. Polster moderiert bei Premiere Austria als Fußball-Experte und war während der Europameisterschaft 2008 Co-Kommentator bei der SRG. Er hat eine eigene Kolumne bei der Tageszeitung Österreich. Im deutschen Privatfernsehen war er als Kandidat bei Entern oder Kentern (RTL) und Extreme Activity (ProSieben) zu sehen. Im Juni 2008 gewann er das Perfekte Promi Dinner auf VOX und spendete den Gewinn an ein Kinderhilfswerk.[4]

Werbung

Aufgrund seiner Popularität wirbt Toni Polster für zahlreiche Produkte: Aktuell für Volkswagen, Quelle, Wettstudio.at, Moeller und den Personaldienstleister Trenkwalder.

Musik

Nach einer Pokalpleite in Ulm hatte Toni Polster beim Kölner Ringfest 1997 einen zehnminütigen Auftritt mit der „Szeneband“ Fabulöse Thekenschlampen („Toni, lass es polstern!“), woraufhin ihm sein Klub, der 1. FC Köln, mit einer Geldstrafe und einer Abmahnung gedroht hatte. Allerdings musste der Sportdirektor Rühl zugeben, dass er laut Lizenzspielervertrag Privatauftritte in der Öffentlichkeit nicht verbieten kann, solange technische und organisatorische Abläufe des Klubs nicht gestört werden.

Gemeinsam mit der Band Achtung Liebe hat Toni Polster 2006 die Alben Toni Walk on 9 und 12 Meistertitel veröffentlicht.[5]

Literatur

Toni Polster veröffentlichte 1998 unter dem Titel Doppelpack - Fußball mit Herz und Schmäh seine Autobiographie. Ende September 2006 erschien die Biografie von Achim Schneyder Polster. Ein Leben in 90 Minuten.

Privatleben

Toni Polsters Frau heißt Elisabeth, und die beiden haben einen Sohn und eine Tochter. 2006 gab das Ehepaar Polster seine Trennung bekannt. Nach Gerüchten, die beiden seien wieder ein Paar[6] wurde im September 2008 die bevorstehende Scheidung bekanntgegeben.[7]

Literatur

  • Toni Polster: Doppelpack: Fußball mit Herz und Schmäh. Pichler Verlag, Wien 1998, ISBN 3-85431-146-X. 
  • Achim Schneyder: Polster: Ein Leben in 90 Minuten. Egoth Verlag, Wien 2006, ISBN 3-902480-25-4. 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.wien.gv.at/freizeit/sportamt/annodazumal/events/stadion.html Historische Spiele - Stadt Wien]
  2. http://www.ballesterer.at/index.php?art_id=902]
  3. http://www.austria-archiv.at/spieler.php?Spieler_ID=133 Archiev Austria Wien]
  4. www.vox.de: Das perfekte Promi Dinner vom 22. Juni 2008
  5. www.achtung-liebe.at: DOPPEL GOLD für die 12 Meistertitel!, 9. Februar 2008
  6. oe24.at: Toni und Lisi lassen es wieder polstern…, 13. Februar 2008
  7. krone.at: Toni und Lisi Polster lassen sich scheiden, 12. Oktober 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Polster — Polster Nombre Anton Polster Apodo Toni Polster …   Wikipedia Español

  • Anton Polster — Toni Polster Toni Polster jouant au FC Cologne …   Wikipédia en Français

  • Anton Pfeffer — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel Retraité …   Wikipédia en Français

  • Polster Anton — (Polster Anton (Toni)) Польстер Антон (Тони) (род. в 1964) футболист, в 1982 1987 нападающий клуба Австрия Вена (чемпион Австрии в 1984, 1985 и 1986; в 1985 тж. победитель Кубка Австрии). Затем успешная международная карьера (в т.ч. в клубах… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Polster — Kissen; Polsterung; Matratze; Matte * * * Pols|ter [ pɔlstɐ], das, österr.: der; s, , österr.: Pölster [ pœlstɐ]: 1. Auflage aus kräftigem, elastischem Material zum Dämpfen von Stößen oder zum weichen Sitzen oder Lagern: der Stuhl hat ein Polster …   Universal-Lexikon

  • Toni Polster — Anton Polster Anton Polster au FC Cologne Anton Polster (né le 10 mars 1964 à Vienne), plus connu sous le nom de Toni Polster, est un ancien footballeur autrichien. Il évoluait au poste d attaquant (1m88 86kg). Ce redoutable chasseur de but fut… …   Wikipédia en Français

  • Toni Polster — Football player infobox playername= Toni Polster fullname = Anton Polster nickname = dateofbirth = birth date and age|1964|3|10 cityofbirth = Vienna countryofbirth = Austria height = height|meters =1.88 currentclub = retired clubnumber = position …   Wikipedia

  • Toni Polster —  Spielerinformationen Geburtstag 10. März 1964 Geburtsort Wien,  …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Magna — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Austria Wien — Austria Voller Name FK Austria Wien Gegründet 29. Oktober 1910 Vereinsfarben Violett Weiß …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”