Anton Pössenbacher

Anton Pössenbacher (* 6. Oktober 1842 in München; † 4. Juli 1920 in München) war ein führender Münchner Hofschreiner und Hofmöbelfabrikant der Ära des Historismus.

Lebenslauf

Pössenbacher besuchte die Kunstgewerbeschule München, seine Lehrer waren u.a. H. Dyck und J. Knabl. Anschließend arbeitete er von 1860-63 in Wien, Berlin, Köln, Paris und London als Schreiner und Zeichner. 1866 übernahm er die Schreiner-Gerechtsame seines Vaters um 10 000 Gulden und erwarb 1873 von einem Zimmermeister ein 2 Tagwerk großes Anwesen mit Wasserkraft in der Baumstraße 3 (später Jahnstraße 45) in München, welches er zu einer großen Möbelfabrik ausbaute.

Sein Unternehmen war im 19. Jahrhundert in der Fertigung von Luxusmöbel europaweit führend. Insbesondere stattete er die königlichen Appartements der Schlösser Linderhof, Herrenchiemsee und Neuschwanstein mit Möbeln aus, die nach den Wünschen König Ludwigs II., aber oft nach eigenen Zeichnungen geschaffen worden waren. Er schuf auch für die Residenz in München selbst und für die Burg Trausnitz Einrichtungen.

1886/87 möblierte er einen Bibliothekssaal im Bukarester Schloss für König Karl I. nach eigenen Entwürfen, den Restaurationssaal für das Reichstagsgebäude schuf er nach einem Entwurf von Paul Wallot. Für weitere Auftraggeber wie Fabrikanten, Kaufleute und Gutsbesitzer lieferte er für deren Stadthäuser und Villen zumeist ganze Raumausstattungen.

Ibach-Welte Flügel 1924. Ursprünglicher Entwurf von Anton Pössenbacher für das Hotel Adlon in Berlin 1905


Anton Pössenbacher erhielt den Titel eines Kgl. Hofmöbelfabrikanten und Kommerzienrates. Er setzte sich mit Gabriel von Seidl und mit seinem Jugendfreund Rudolf Seitz für die Wiederbelebung des Renaissancestils ein.

Seine Möbelfabrik wurde von seinem Sohn Heinrich Pössenbacher übernommen.

Werke

  • Innenausstattung der Schlösser Linderhof, Neuschwanstein und Herrenchiemsee für König Ludwig II.

Literatur

  • Ottomeyer, Hans: A secret designer - Hans Jehly and Anton Pössenbacher. In: Furniture History Journal 1991, S. 149-157.
  • Schick, Afra: Möbel für den Märchenkönig. Ludwig II. und die Münchner Hofschreinerei Anton Pössenbacher. Arnoldsche Verlagsanstalt 2003. ISBN 3-89790-186-2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pössenbacher — ist der Familienname folgender Personen: Anton Pössenbacher (1842–1920), deutscher Möbelfabrikant Hans Pössenbacher (1895–1979), deutscher Schauspieler Heinrich Pössenbacher (1877–1959), deutscher Möbelfabrikant Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Pössenbacher — Heinrich Anton Josef Pössenbacher (* 3. Mai 1877 in München; † 10. August 1959) war ein führender deutscher Möbelfabrikant. Der Sohn des Hofschreiners und Hofmöbelfabrikanten Anton Pössenbacher besuchte die Technische Hochschule München und hielt …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Pössenbacher — (* 14. Juli 1895 als Hans Pawlow in Graz, Österreich; † 24. Februar 1979 in München) war ein deutscher Schauspieler, Hörspiel und Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Poo–Pos — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Radspieler — Joseph Radspieler (* 12. August 1819 in München; † 2. März 1904 ebenda) war ein Münchner Vergolder, Königlich Bayerischer Hoflieferant für Raumausstattungen, sowie Kommunalpolitiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • 1842 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1810er | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | ► ◄◄ | ◄ | 1838 | 1839 | 1840 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Radspieler — (* 12. August 1819 in München; † 2. März 1904 ebenda) war ein Münchner Vergolder, Königlich Bayerischer Hoflieferant für Raumausstattungen, sowie Kommunalpolitiker. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Linderhof Palace — ( de. Schloss Linderhof) is a palace in Germany, near Oberammergau in southwest Bavaria near Ettal Abbey. It is the smallest of the three palaces built by King Ludwig II of Bavaria and the only one of which he lived to see completion.Development… …   Wikipedia

  • Burg Trausnitz — Burg Trausnitz, Westansicht (2009) Entstehungszeit: um 1150 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”