Anton Reinlein

Georg Anton Reinlein war ein Spieluhren-Fabrikant in Wien im 19. Jahrhundert. Er erhielt am 10. Februar 1824 ein Patent für die Verbesserung der Handharmonika. Diese hatte durchschlagende Zungen nach chinesischer Art und einen Handbalg.

Inhaltsverzeichnis

Quellen

Patent

Zeitungsausschnitt: das Amtsblatt der Wiener Zeitung berichtet am 24. März 1824

Das Amtsblatt der Wiener Zeitung berichtete am 24. März 1824 über diese Verbesserung. Das Original ist online abrufbar, siehe Link.

Abschrift

Ausschließende Privilegien.

Se. k. k. Majestät haben mit Allerhöchster Entschließung vom 10. Februar d. J. geruht, Folgenden Privilegien zu ertheilen:

Erstens: [...]

Zweitens: Dem Anton Reinlein, bürgerl. Spieluhren-Fabrikanten, und dessen Sohn Rudolph Reinlein, zu Wien in der Vorstadt an der Wien Nr. 32, auf die >>Verbesserung in Verfertigung der Harmonika auf Chinesische Art, wornach dieselbe, obgleich das Instrument nur drey Fuß Länge, zwölf Zoll Tiefe und fünfzehn Zoll Breite habe, eine Tiefe von acht Fuß erhalte, mittelst einer Claviatur zum Spielen mit freyer Hand eingerichtet sey, den an sich starken Ton im Forte und Piano beliebig Ausdrücken, und nebst den einer Harmonika ohnehin eigenen Adgio-Stücken auf jedes Allegro mit Expression ausführen lasse; übrigens sich nie verstimme,<< ein Privilegium auf die Dauer von fünf Jahren; [...]

Zeitungs Anzeige 1816

Eine Anzeige in der Wiener Zeitung von 23. November 1816 legt Zeugnis über die Existenz der Fa. Reinlein ab.

Anzeige über Flötenspiele von Reinlein

Abschrift

Flötenspiele.

Bey G. A. Reinlein, Bürgerl. Groß- und Spieluhren-Fabrikanten an der Wien Nr. 32 sind für Musik–Freunde große und kleine Flötenspiele, Piano oder Forte spielend, im Mahony–Sekretar, auch mit der Hand zum spielen eingerichtet, worunter eines mit einem ganz besondern Ein– und Aufsatz versehen, um billige Preise zu haben.

Zeitungs Anzeige 1828

Anzeige für Musikfreunde von Reinlein

Abschrift

Anzeige für Musikfreunde.

G.A. Reinlein und Sohn, Bürger und Spieluhren–Fabrikanten, dann Besitzer eines ausschließlenden Privilegiums auf die von ihnen erfundene Aeol–Harmonika, nächst den Theater an der Wien Nr. 32, zeigen hiermit an, dass sie eine Auswahl derselben von 3 bis 6 Octaven vorhanden haben, worunter auch eine, die von selbst spielt; ferner eine von ihnen neu erfundene Art Mund-Harmonika von zwey Oktaven, worauf man nicht nur allein Accorde, sondern alles Beliebige vortragen kann.

Siehe auch

Spätere Ausprägungen der selbst spielenden Zungeninstrumente waren die Harmonium Spieldosen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Reinlein — Georg Anton Reinlein was a musical clock maker in Vienna.A patent was granted to him in the year of 1824 for improving of the Handharmonika (Phisharmonika).The Instrument had free reeds of Chinese manner and a bellows that war hand operated.… …   Wikipedia

  • Anton Haeckl — war ein Instrumentenbauer in Wien. In Wien baute Anton Haeckl bereits im Jahr 1818 die sogenannte Physharmonika. Zwei von diesen kleinen Instrumenten, die im Jahr 1825 gebaut wurden, befinden sich im Technisches Museum Wien, Exponat Inv. Nr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Haeckl — was a musical instrument builder in Vienna, who built the first physharmonica in 1818. Two of his instruments from 1825 (refs. Inv. Nr. 19.480 (20 white keys) and Inv. Nr. 38.956) can be seen in the Vienna Technical Museum.The physharmonica… …   Wikipedia

  • Reinlein — Georg Anton Reinlein war ein Spieluhren Fabrikant in Wien im 19. Jahrhundert. Er erhielt am 10. Februar 1824 ein Patent für die Verbesserung der Handharmonika. Diese hatte durchschlagende Zungen nach chinesischer Art und einen Handbalg.… …   Deutsch Wikipedia

  • Klavierakkordeon — Akkordeon Das Pianoakkordeon ist ein chromatisches Akkordeon mit einer Klaviatur auf der rechten Seite (Diskant). Für den Bassteil (auf der linken Seite), gibt es unterschiedliche Konstruktionen, die auch beim modernen chromatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Piano-Akkordeon — Akkordeon Das Pianoakkordeon ist ein chromatisches Akkordeon mit einer Klaviatur auf der rechten Seite (Diskant). Für den Bassteil (auf der linken Seite), gibt es unterschiedliche Konstruktionen, die auch beim modernen chromatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Tastenakkordeon — Akkordeon Das Pianoakkordeon ist ein chromatisches Akkordeon mit einer Klaviatur auf der rechten Seite (Diskant). Für den Bassteil (auf der linken Seite), gibt es unterschiedliche Konstruktionen, die auch beim modernen chromatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pianoakkordeon — Akkordeon Das Pianoakkordeon ist ein chromatisches Akkordeon mit einer Klaviatur auf der rechten Seite (Diskant). Für den Bassteil (auf der linken Seite), gibt es unterschiedliche Konstruktionen, die auch beim modernen chromatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Accordion — Vorlage:Infobox Musikinstrument/Wartung/Parameter Tonumfang fehltVorlage:Infobox Musikinstrument/Wartung/Parameter Klangbeispiel fehlt Akkordeon engl.: Accordion, ital.: Fisarmonica …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”