2F-Spiele

Friedemann Friese (* 5. Juni 1970 in Stadthagen) ist ein deutscher Spieleautor und Betreiber des Spieleverlags 2F-Spiele.

Nach dem Abitur begann er ein Mathematikstudium, welches er allerdings nicht beendete, da er 1992 den Spieleverlag „Spiele-Bau-Stelle“ gründete um im Eigenverlag sein erstes Spiel Wucherer zu publizieren. 1994 erfolgte die Umbenennung des Verlags in „2F-Spiele“, in Anlehnung an seinen Namen. Heute lebt Friese in Bremen.

Bereits seit seiner Jugend spielt er gerne Gesellschaftsspiele und da ihm oft die Regeln nicht optimal erschienen, „optimierte“ er Spiele. Später erfand er sie komplett selbst. Friese hat eine Vorliebe für das „F“ und die Farbe grün, weshalb praktische alle seine Spiele über diese beiden Merkmale verfügen. Zufälle missfallen ihm; seiner Meinung nach sollte derjenige Spieler gewinnen, der die beste Strategie hat und das Spiel am besten verstanden hat und nicht jener, dem die Würfel das meiste Glück bringen. Aus diesem Grund kommen seine Spiele meist ohne Würfel aus.

Erfolge

Funkenschlag

Finstere Flure

  • Fische Fluppen Frikadellen

Ludographie

Wenn kein Verlag angegeben ist dann ist das Spiel im eigenen Verlag 2F-Spiele erschienen.

  • Wucherer (1992); Neuauflage bei Abacusspiele und unter dem Namen LandLord bei Rio Grande Games (1998)
  • Falsche FuFFziger (1994)
  • Paparazzo (1994); zusammen mit Wolfgang Panning bei Abacus
  • Foppen (1995)
  • FrischFisch (1997); unter dem Namen Fresh Fish bei Plenary Games
  • Friesematenten (1998)
  • Frischfleisch (1999)
  • Flickwerk (2000)
  • Funkenschlag (2001); unter dem Namen Power Grid bei Rio Grande Games (2004)
  • Fische Fluppen Frikadellen (2002)
  • Fundstücke (2002)
  • Finstere Flure (2003); unter dem Namen Fearsome Floors bei Rio Grande Games (2004) und La Crypte de la Créature bzw. Fuggi, Fuggi bei Tilsit (2005)
  • Ludoviel (2003); zusammen mit Hartmut Kommerell, Thorsten Gimmler, Andrea Meyer und Martina Hellmich (Tagungshaus Drübberholz)
  • Schwarzarbeit (2003); zusammen mit Andrea Meyer bei BeWitched-Spiele
  • Fiese Freunde Fette Feten (2005); mit Marcel-André Casasola Merkle
  • Turbo Taxi (2005)
  • Fiji (2006)
  • Fürchterliche Feinde (2006)
  • Megastar (2006); bei Amigo
  • Monstermaler (2006); zusammen mit Marcel-André Casasola Merkle und Andrea Meyer (2F-Spiele, BeWitched-Spiele, Casasola)
  • Filou (2007); unter dem Namen Felix bei Rio Grande Games (2007), als Minou bei 999 Games (2008) und als Filou bei Filosofia (2008)
  • Flussfieber (2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2F Spiele — Logo de 2F Spiele 2F Spiele est un éditeur de jeux de société basé à Bremen en Allemagne. Son fondateur est Friedemann Friese. Quelques jeux édités Fundstücke, 2002, Friedemann Friese Funkenschlag, 2004, Friedemann Friese …   Wikipédia en Français

  • 2F-Spiele — is a German publisher of board games located in Bremen. Most of its offerings are designed by Friedemann Friese. External links * [http://www.2f spiele.de/index eng.htm 2F Spiele website] * …   Wikipedia

  • 2F-Spiele — Logo de 2F Spiele 2F Spiele est un éditeur de jeux de société basé à Bremen en Allemagne. Son fondateur est Friedemann Friese. Quelques jeux édités Fundstücke, 2002, Friedemann Friese Funkenschlag, 2004, Friedemann Friese Fiese Freunde Fette… …   Wikipédia en Français

  • 2F — may refer to : * 2F Spiele, a German publisher of board games located in Bremen * Apartment 2F, a 1997 MTV sitcom * Long March 2F, a Chinese rocket * Transcription Factor II F in biochemistry …   Wikipedia

  • Spiele-Bau-Stelle — Friedemann Friese (* 5. Juni 1970 in Stadthagen) ist ein deutscher Spieleautor und Betreiber des Spieleverlags 2F Spiele. Nach dem Abitur begann er ein Mathematikstudium, welches er allerdings nicht beendete, da er 1992 den Spieleverlag „Spiele… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Spiele Preis — Logo des Deutschen Spiele Preis 2011 Der Deutsche Spiele Preis ist ein Spielepreis für deutschsprachige Brett und Kartenspiel Neuheiten. Im Gegensatz zum Kritikerpreis Spiel des Jahres ist er ein Publikumspreis, bei dem interessierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedemann Friese — (born June 5, 1970) is a German board game designer, currently residing and working in Bremen. His trademarks are his green colored hair and games whose titles begin with the letter F . The majority of his games, self published by his company 2F… …   Wikipedia

  • Friedemann Friese — (né le 5 juin 1970 à Stadthagen, Allemagne) est un auteur allemand de jeux de société. Il vit et travaille actuellement à Brême. Il a créé sa propre maison d édition 2F Spiele. Il se reconnaît à ses cheveux colorés en vert. Sommaire 1 Ludographie …   Wikipédia en Français

  • Friedemann Friese — (* 5. Juni 1970 in Stadthagen) ist ein deutscher Spieleautor und Betreiber des Spieleverlags „2F Spiele“. Nach dem Abitur begann er ein Mathematikstudium, das er allerdings nicht beendete, da er 1992 den Spieleverlag „Spiele Bau Stelle“ gründete …   Deutsch Wikipedia

  • International Gamers Awards — International Gamers Awards: Logo seit 2003 Gamers Choice Awards: Logo 2000 bis 2002 Der International Gamers Award (IGA) ist ein jährlich vergebener …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”