Anton Schweitzer

Anton Schweitzer (getauft 6. Juni 1735 in Coburg; † 23. November 1787 in Gotha) war ein deutscher Komponist.

Er war ab etwa 1745 Sängerknabe in Hildburghausen, wo er musikalisch ausgebildet wurde und später als Bratschist und Cellist in der Hofkapelle wirkte. 1758 schickte ihn sein Herzog zum weiteren Studium an den Bayreuther Hof zu Jakob Friedrich Kleinknecht. Nach Auflösung des Orchesters in Hildburghausen war er ab 1769 Kapellmeister der Theatertruppe von Abel Seyler, mit der er schließlich in Weimar engagiert wurde. Nach einem Theaterbrand in Weimar und folgender Aufhebung des Theaters 1774 siedelte er 1775 nach Gotha über, wo er Nachfolger von Georg Anton Benda als Hofkapellmeister wurde.

Er wurde vor allem als Opernkomponist bekannt. Die nach einem Libretto von Christoph Martin Wieland komponierte Alceste (Neu-Edition und Wiederaufführung durch die Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl im Gothaer Ekhof-Theater 1999) wurde zu einem der Erfolgswerke im deutschsprachigen Musiktheater des späten 18. Jahrhunderts und regte eine Reihe weiterer ernster deutschsprachiger Opern an, darunter Günther von Schwarzburg (1776) von Ignaz Holzbauer auf ein Libretto von Anton Klein.

Werke (Auswahl)

  • Elysium (Libretto: Johann Georg Jacobi, UA 18. Januar 1770, Hoftheater Hannover)
  • Die Dorfgala (Libretto: Friedrich Wilhelm Gotter UA vor dem 30. Juni 1772, Hannover)
  • Alceste (Libretto: Christoph Martin Wieland, UA 28. Mai 1773 Hoftheater Weimar)
  • Die Wahl des Herkules (Libretto: Christoph Martin Wieland, U.A. 3. September 1773, Hoftheater Weimar)
  • Rosamund (Libretto: Christoph Martin Wieland, UA 20. Januar 1780, Nationaltheater Mannheim)

Literatur

  • Braun Ralph: Coburg und Mozart. In: Stefan Nöth: Coburg 1056–2006. Ein Streifzug durch 950 Jahre Geschichte von Stadt und Land. Festschrift zum 950-jährigen Stadtjubiläum, Coburg 2006
  • Helen Geyer: „Die Phantasie ist izt die würksamste Kraft seiner Seele“. Rührung und Modernität. Überlegungen zu Wielands und Schweitzers „Alceste“. In: Jahrbuch Ständige Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 2001. Eisenach 2002, S. 41–69.
  • Karl Traugott Goldbach: Anmerkungen zur Oper „Rosamunde“ von Christoph Martin Wieland und Anton Schweitzer. In: Aufbrüche – Fluchtwege. Musik in Weimar um 1800, hrsg. v. Helen Geyer und Thomas Radecke (= Schriftenreihe der Hochschule für Musik Franz Liszt Bd. 3), Köln u.a. 2003, S. 133–151.
  • Jörg Krämer: Deutschsprachiges Musiktheater im späten 18. Jahrhundert. Typologie, Dramaturgie und Anthropologie einer populären Gattung (= Studien zur deutschen Literatur Bd. 149), Tübingen 1998, S. 202–260.
  • Julius Maurer: Anton Schweitzer als dramatischer Komponist (= Publikationen der Internationalen Musikgesellschaft, Beihefte 2 F., H. 11), Leipzig 1912.
  • Hans Michael SchlettererSchweizer, Anton. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 33, Duncker & Humblot, Leipzig 1891, S. 371–373.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Schweitzer — Saltar a navegación, búsqueda Anton Schweitzer (bautizado el 6 de junio de 1735 en Coburg 23 de noviembre de 1787 en Gotha) fue un compositor alemán. A partir de más o menos 1745 Schweitzer fue niño cantor en Hildburghausen donde recibió sus… …   Wikipedia Español

  • Anton Schweitzer — Naissance 6 juin 1735 Cobourg …   Wikipédia en Français

  • Anton Schweitzer — (June 6 1735 November 23 1787) was a successful composer of operas.He was a child prodigy who obtained the patronage of a nobleman, enabling him to tour Europe. His most notable work is Alceste (1773), with libretto by Christoph Martin… …   Wikipedia

  • Schweitzer (Familienname) — Schweitzer ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Schweitzer — is a surname which may refer to:* Albert Schweitzer, a German polymath, particularly a theologian and physician * Anton Schweitzer, an opera composer * Brian Schweitzer, the Democratic Governor of the US state of Montana * Douglas Schweitzer, a… …   Wikipedia

  • Schweitzer — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le mot Schweitzer peut faire référence à : Patronyme Plusieurs personnes portent le patronyme Schweitzer Anton Schweitzer (1735 1787), compositeur… …   Wikipédia en Français

  • Anton Breitner — (* 18. März 1858 in Wien; † 30. Mai 1928 in Mattsee) war ein österreichischer Schriftsteller, Archäologe und Redakteur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke 3 Herausgeber …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Reicha — Anton ( Antonín , Antoine ) Reicha ( Rejcha ) (February 26, 1770 ndash; May 28, 1836) was a Czech born naturalized French composer. A contemporary and lifelong friend of Beethoven, Reicha is now best remembered for his substantial early… …   Wikipedia

  • Anton Holzner — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alceste (Schweitzer) — Werkdaten Titel: Alceste Originalsprache: Deutsch Musik: Anton Schweitzer Libretto: Christoph Martin Wieland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”