Anton Singow

Anton „Cooller“ Singow (russisch Антон Синьгов; * 5. August 1986 in Moskau, Russland) ist ein russischer E-Sportler.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Er zählt zu den erfolgreichsten Quake-Spielern der Welt, das im Laufe seiner Karriere gewonnene Preisgeld beläuft sich auf über 100.000 Euro. Seit dem 21. November 2005 steht er bei dem deutschen Clan mousesports unter Vertrag.[1]

Singow galt sowohl in Quake III als auch in Quake 4 zeitweise als stärkster Spieler der Welt und konnte mehrere Weltmeisterschaften gewinnen. Im Jahr 2002, also mehrere Jahre nachdem E-Sport-Pioniere wie Johnathan „Fatal1ty“ Wendel ihre ersten Erfolge feierten, nahm er im Alter von 15 Jahren erstmals an einem Turnier außerhalb Russlands, den World Cyber Games 2002, teil. Im zwei-gegen-zwei-Turnier belegte der Russe zusammen mit Alexei „death“ Alexeew am Ende den ersten Platz. In den Jahren 2003 und 2005 gewann er den Electronic Sports World Cup.

Nach der Veröffentlichung von Quake 4 im Oktober 2005 galt er anfangs als praktisch unschlagbar. Erst auf dem ESWC 2006 endete seine Siegesserie, er wurde im Halbfinale besiegt und belegte am Ende nur den vierten Platz.[2]

Auf dem ESWC 2008 ließ Singow in einem Interview verlauten, er denke über ein Karriereende nach. Dieser Schritt schien aber nach seiner Teilnahme an den ESWC Masters of Athens[3] vorerst verschoben worden zu sein.

Erfolge (Auszug)

  • World Cyber Games 2002: 1. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2003: 1. Platz
  • Cyber X Games 2004: 1. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2004: 3. Platz
  • QuakeCon 2004: 3. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2005: 1. Platz
  • CPL Winter 2005: 1. Platz
  • WSVG Dreamhack Summer 2006: 1. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2006: 4. Platz
  • QuakeCon 2006: 2. Platz
  • QuakeCon 2006: 3. Platz
  • World Series of Video Games 2006: 4. Platz
  • CPL Winter 2006: 3. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2007: 2. Platz

Einzelnachweise

  1. http://www.mousesports.com/de/news/4373/ Welcome Cooller to mouz.Q4
  2. http://www.esworldcup.com/2006/?act=document_info&id_document=162 ESWC 2006 Final Results
  3. http://www.esreality.com/?a=post&id=1619458 ESWC Masters of Athens

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Singow — Anton „Cooller“ Singow (russisch Антон Синьгов; * 5. August 1986 in Moskau, Russland) ist ein russischer E Sportler. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Singov — Anton „Cooller“ Singow (russisch Антон Синьгов; * 5. August 1986 in Moskau, Russland) ist ein russischer E Sportler. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Jewgenjewitsch Singow — Anton Jewgenjewitsch „Cooller“ Singow (russisch Антон Синьгов; * 5. August 1986 in Moskau, Russland) ist ein russischer E Sportler. Er zählt zu den erfolgreichsten Quake Spielern der Welt, das im Laufe seiner Karriere gewonnene Preisgeld… …   Deutsch Wikipedia

  • ESWC — Logo des Electronic Sports World Cup Der Electronic Sports World Cup (ESWC) ist ähnlich wie die World Cyber Games eine jährlich stattfindende E Sport Veranstaltung. Veranstalter ist das französische Unternehmen Games Services Ltd. (ehemals… …   Deutsch Wikipedia

  • ESWC Masters — Logo des Electronic Sports World Cup Der Electronic Sports World Cup (ESWC) ist ähnlich wie die World Cyber Games eine jährlich stattfindende E Sport Veranstaltung. Veranstalter ist das französische Unternehmen Games Services Ltd. (ehemals… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Angel Munoz — Logo der Cyberathlete Professional League Die Cyberathlete Professional League (kurz CPL) wurde am 26. Juni 1997 als eine der ersten Computerspiel Ligen von Angel Munoz gegründet. Die CPL gehörte zu den professionellsten Turnierveranstaltern auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Bignet — Michael Bignet (* 13. Juni 1987) ist ein französischer E Sportler bekannt unter seinem Nickname winz. Momentan spielt er für den französischen Clan Against all Authority (aAa). In seiner Karriere spielt beziehungsweise spielte er erfolgreich… …   Deutsch Wikipedia

  • CPL World Tour — Logo der Cyberathlete Professional League Die Cyberathlete Professional League (kurz CPL) wurde am 26. Juni 1997 als eine der ersten Computerspiel Ligen von Angel Munoz gegründet. Die CPL gehörte zu den professionellsten Turnierveranstaltern auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Mousesports — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”