Anton Straßmair

Thomas Alder (* 1. Januar 1932 in Murnau; † 6. Mai 1968 in München; gebürtig Anton Straßmair) war ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alder war zunächst Musiker in der Band „Violetta“. Nach einer Schauspielausbildung in München spielte er dann am Landestheater Tübingen. 1959 erhielt er seine erste Filmrolle. Bekannt wurde er durch den Edgar-Wallace-Film Der rote Kreis. In den 60er Jahren gab er in Liebesfilmen häufig den Typ des blonden Sonnyboys und in Agentenkrimis den des smarten Privatdetektivs im weißen Anzug.

Er spielte weitere Rollen in Schlager-, Western- und Abenteuerfilmen. Bei manchen seiner Filmarbeiten stand er gemeinsam mit Vivi Bach vor der Kamera. In dem Detektivfilm Der Fluch des schwarzen Rubin spielte er an der Seite des thailändischen Stars Chitra Ratana. Dieser farbenprächtige deutsche Abenteuer-Krimi zeigt Originalszenen der jährlichen Flussparade unter Beteiligung der thailändischen Königsfamilie.

Durch Horst Frank ist nur überliefert, dass Alder durch Suizid, und zwar durch eine selbst beigebrachte Gasvergiftung starb. Er wurde auf dem Friedhof Aising (Stadt Rosenheim) beigesetzt.

Filme

  • 1959: Kein Mann zum Heiraten
  • 1960: Schlagerparade
  • 1960: Der rote Kreis
  • 1960: Wir wollen niemals auseinandergehen
  • 1962: Camp der Verdammten
  • 1962: Der verkaufte Großvater
  • 1963: Übermut im Salzkammergut
  • 1963: Denn die Musik und die Liebe in Tirol
  • 1964: Goldsucher von Arkansas
  • 1964: Holiday in St.Tropez
  • 1965: Tausend Takte Übermut
  • 1965: Komm mit zur blauen Adria
  • 1965: Der Fluch des schwarzen Rubin
  • 1964: Liebesgrüße aus Tirol
  • 1966: Lass die Finger von der Puppe (Europa canta)
  • 1966: Das sündige Dorf

Fernsehen

Drehbücher

  • 1964: Frühstück mit dem Tod

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Alder — (* 1. Januar 1932 in Murnau; † 6. Mai 1968 in München; gebürtig Anton Straßmair) war ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filme 3 Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 3. Quartal 2007 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2007: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”