Anton Tesarek

Anton Tesarek (* 1. September 1896 in Wien; † 20. November 1977 in Wien) war ein österreichischer Pädagoge und sozialdemokratischer Politiker.

Biografie

Anton Tesarek gründete 1925 die sozialdemokratische Jugendorganisation Rote Falken. Nach „Schutzhaft“ (1934), KZ-Aufenthalt (ab 1938), Krieg und Kriegsgefangenschaft leitete Tesarek ab 1945 das Jugendamt der Stadt Wien und arbeitete führend beim Wiederaufbau der Kinderfreunde mit, deren stellvertretender Bundesobmann er von 1947 bis 1964 war.

Anton Tesarek war von 1948 bis 1960 als Chefredakteur der Zeitschrift „Sozialistische Erziehung“ und von 1955 bis 1959 als Präsident der Sozialistischen Erziehungsinternationale tätig, und nahm 1960 an der Erstellung des Sozialistischen Erziehungsprogramms (Eisenstädter Programm) entscheidenden Anteil.

1972 wurde er zum Ehrenvorsitzenden der Kinderfreunde Österreich gewählt.

Sein Sohn OMedR Dr. Till Tesarek (* April 1921, † Jänner 2003) war als Neurologe und Psychiater in Wien tätig und wurde einem größeren Publikum durch Auftritte in der ORF Sendung „Seniorenclub“ bekannt.

Ehrungen

Anlässlich des Jubiläumsjahres „75 Jahre Kinderfreunde“ im Jahr 1983 wurde der Anton-Tesarek-Preis für sozialistische Erziehung gestiftet. 1989 wurde der Tesarekplatz in Wien-Favoriten (10.Bezirk) nach ihm benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tesarek — Anton Tesarek (* 1. September 1896 in Wien; † 20. November 1977 in Wien) war ein österreichischer Pädagoge und sozialdemokratischer Politiker. Biografie Anton Tesarek gründete 1925 die sozialdemokratische Jugendorganisation Rote Falken. Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Kinderfreunde — Österreich Zweck: Interessenvertretung der Kinder und Familien Vorsitz: Josef Ackerl (seit 2004)[1] Gründungsdatum: 1908 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Favoriten — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Kinderfreunde Österreich — Zweck: Interessenvertretung der Kinder und Familien Vorsitz: Christian Oxonitsch (seit 2011)[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Te — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schönbrunner Erzieherschule — Die Schönbrunner Erzieherschule, auch Schönbrunner Schule oder Kinderfreundeschule Schönbrunn, war eine von 1919 bis 1924 bestehende pädagogische Ausbildungseinrichtung der damaligen österreichischen Kinderfreunde. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • 1896 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | ► ◄◄ | ◄ | 1892 | 1893 | 1894 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • 1. September — Der 1. September ist der 244. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 245. in Schaltjahren), somit bleiben noch 121 Tage bis zum Jahresende. Aus meteorologischer Sicht ist am 1. September Herbstanfang auf der nördlichen Erdhalbkugel… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Felix Kanitz — Kanitz in about 1922. Otto Felix Kanitz (* 5 February 1894, in Vienna; † 29 March 1940, in Buchenwald) was an Austrian socialist, journalist and educator. He was also part of the Schönbrunner Circle (Schönbrunner Kreis). Contents …   Wikipedia

  • Otto Felix Kanitz — Kanitz Gedenktafel am Parlamentsgebäude, Wien. Otto Felix Kanitz (* 5. Februar 1894 in Wien; † 29. März 1940 im KZ Buchenwald) war ein österreichischer Sozialist, Pädagoge, Schriftsteller und Politiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”