Anton von Henle
Anton von Henle
Bischof Anton von Henle

Franz Anton von Henle (* 22. Mai 1851 in Weißenhorn; † 11. Oktober 1927 in Regensburg) war von 1901 bis 1906 Bischof von Passau und von 1906 bis 1927 Bischof von Regensburg.

Leben

Anton von Henle wurde als Sohn eines Gastwirts in Weißenhorn in Schwaben geboren. 1873 empfing er die Priesterweihe; er war anschließend vier Jahre Kaplan und danach bischöflicher Seminarpräfekt in Dillingen. 1884 wurde er in Theologie an der Universität München promoviert, wo er sich auch 1887 im Fach Neues Testament habilitierte. Anschließend war er als Privatdozent tätig.

Prinzregent Luitpold ernannte ihn 1890 zum Domkapitular seiner Heimatdiözese Augsburg. Deren Bischof Petrus von Hötzl übertrug ihm 1895 das Amt des Generalvikars.

Bereits einen Tag nach dem Tod des Passauer Bischofs Michael von Rampf wurde Henle vom Prinzregenten zu dessen Nachfolger ernannt. Papst Leo XIII. bestätigte die Ernennung im Konsistorium vom 15. April 1901. Die Bischofsweihe spendete ihm am 16. Juni 1901 der Münchner Erzbischof Franz Joseph von Stein.

Henle war neben seiner Mitgliedschaft im CV auch Ehrenmitglied der Katholischen Studentenverbindungen Ottonia und Albertia in München im KV.

Auszeichnungen und Ehrungen

Weblinks

 Commons: Anton von Henle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Michael von Rampf Bischof von Passau
1901–1906
Sigismund Felix Freiherr von Ow-Felldorf
Ignatius von Senestrey Bischof von Regensburg
1906–1927
Michael Buchberger

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonius von Henle — Anton von Henle Franz Anton von Henle (* 22. Mai 1851 in Weißenhorn; † 11. Oktober 1927 in Regensburg) war von 1901 bis 1906 Bischof von Passau und von 1906 bis 1927 Bischof von Regensburg. Leben Anton von Henle wurde als Sohn eines Gastwirts in… …   Deutsch Wikipedia

  • Henle — ist der Familienname folgender Personen: Anton von Henle (1851–1927), von 1901 bis 1906 Bischof von Passau und von 1906 bis 1927 Bischof von Regensburg Elise Henle (1831–1892), deutsche Schriftstellerin Elkan Henle (1761–1833) deutscher Kaufmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Felix Schindler — (* 13. Juni 1795 in Meedl/Mähren (heute Medlov u Uničova)[1]; † 16. Januar 1864 in Bockenheim) war ein österreichischer Musiker und Musikschriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg nach Siebmachers Wappenbuch von 1605 Die Liste der Bischöfe von Regensburg stellt die Reihe der Bischöfe des Bistums Regensburg vor. Sie waren über Jahrhunderte auch Fürstbischöfe des Hochstifts Regensburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg Hl. Rupert von Salzburg. Dargestellt mit dem Salzfass in der Hand …   Deutsch Wikipedia

  • Bischöfe von Regensburg — Wappen des Bistums Regensburg Hl. Rupert von Salzburg. Dargestellt mit dem Salzfass in der Hand …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Passau — Bischöfe Die folgenden Personen waren Bischöfe und Fürstbischöfe des Bistums Passau: Nr. Name von bis Bemerkung   Valentin von Rätien ? 475     Vivilo 739 ?     …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Passau — Wappen des Bistums Passau nach Siebmachers Wappenbuch von 1605 Die Liste der Bischöfe von Passau stellt vergangene und gegenwärtige Bischöfe des Bistums Passau vor. Sie waren ab 1217 bis zur Säkularisation 1803 Fürstbischöfe im Hochstift Passau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ignatius von Senestréy — Bischof Ignatius von Senestrey Ignatius von Senestrey (* 13. Juli 1818 in Bärnau; † 16. August 1906 in Regensburg) war von 1858 bis 1906 Bischof im Bistum Regensburg. Leben Ignatius von Senestrey wurde am …   Deutsch Wikipedia

  • Sigismund Felix Freiherr von Ow-Felldorf — (* 18. Oktober 1855 in Berchtesgaden; † 11. Mai 1936 in Passau) war von 1906 bis 1936 der 80. Bischof von Passau. Leben Sigismund Felix Freiherr von Ow wurde in Berchtesgaden geboren; seine Eltern waren Josefa von Berchem und Felix Freiherr von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”