Antonietta Di Martino
Antonietta Di Martino 2007 in Ōsaka

Antonietta Di Martino (* 1. Juni 1978 in Cava de’ Tirreni) ist eine italienische Leichtathletin. Die Hochspringerin wurde 2007 Zweite und 2011 Dritte der Freiluftweltmeisterschaften.

Di Martino verbesserte im Jahr 2000 ihre vorherige Bestleistung um zehn Zentimeter von 1,78 m auf 1,88 m. 2001 gelang ihr eine weitere Steigerung um zehn Zentimeter auf 1,98 m. Erst 2007 konnte sie sich weiter steigern, über 2,00 m in der Halle verbesserte sie sich auf 2,03 m im Freien. Sie gewann den italienischen Meistertitel 2000, 2001, 2006, 2007, 2008 und 2010; in der Halle siegte sie 2003, 2006 und 2007.

Ihren ersten großen internationalen Auftritt hatte Di Martino bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton, als sie das Finale erreichte, dann aber mit 1,85 m nur Zwölfte wurde. Erst viereinhalb Jahre später trat sie wieder bei einer großen Meisterschaft an. Bei den Hallenweltmeisterschaften 2006 in Moskau belegte sie mit 1,96 m den fünften Platz. Im Sommer bei den Europameisterschaften 2006 in Göteborg wurde Di Martino Zehnte mit 1,92 m.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2007 in Birmingham gewann sie ihre erste internationale Medaille; mit 1,96 m wurde sie Zweite hinter der Kroatin Blanka Vlašić, die 2,05 m überquert hatte. In der Freiluftsaison sprang Di Martino am 18. Juni in Turin 2,02 m und übertraf damit nach 29 Jahren den Landesrekord von Sara Simeoni. Am 24. Juni sprang sie dann beim Leichtathletik-Europacup in Mailand 2,03 m. Diese Leistung konnte sie im wichtigsten Wettkampf des Jahres wiederholen. Am 2. September 2007 übersprang sie im Finale der Weltmeisterschaften in Ōsaka erneut 2,03 m und wurde damit zusammen mit Anna Tschitscherowa Zweite hinter Vlašić, die wie in der Halle 2,05 m überquerte.

Am 5. Februar 2011 verbesserte sie den italienischen Hallenrekord auf 2,04 m. Bei den Halleneuropameisterschaften in Paris 2011 feierte sie ihren ersten internationalen Titel mit 2,01 m. Bei den Weltmeisterschaften in Daegu belegte sie mit 2,00 m den dritten Platz, die einzige italienische Medaille überhaupt an diesem Anlass.

Die 1,69 Meter große Springerin hat ein Wettkampfgewicht von 58 kg. Sie startet für den Verein Fiamme Gialle.

Persönliche Bestleistungen

  • Hochsprung - 2,04 m

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonietta Di Martino — Antonietta Di Martino …   Wikipédia en Français

  • Antonietta di Martino — Antonietta Di Martino …   Wikipédia en Français

  • Antonietta di Martino — 2007 in Ōsaka Antonietta Di Martino (* 1. Juni 1978 in Cava de’ Tirreni) ist eine italienische Leichtathletin. Die Hochspringerin wurde 2007 Weltmeisterschaftszweite. Di Martino verbesserte im Jahr 2000 ihre vorherige Bestleistung um zehn… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonietta Di Martino — (born 1 June 1978 in Cava de Tirreni) is an Italian high jumper. She currently holds the Italian national women s high jump record (2.03).She finished twelfth at the 2001 World Championships in Edmonton. In 2006 she finished fifth at the World… …   Wikipedia

  • Di Martino — is a surname and may refer to: Dario Di Martino, Brazilian journalist and politician Antonietta Di Martino (born 1978), Italian athlete competing in high jump This page or section lists people with the surname Di Martino. If an …   Wikipedia

  • Martino — ist die italienische Variante des Namens Martin und, auch in den Formen de Martino oder di Martino der Familienname folgender Personen: Al Martino (* 1927), US amerikanischer Sänger Alberto De Martino (* 1929), italienischer Regisseur Angel… …   Deutsch Wikipedia

  • Martino — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Martino est un prénom, un nom de famille et un élément de nom de lieu. Sommaire 1 Prénoms 2 Patronymes …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Notturna di Milano — The facade of the Arena Civica, the host stadium Date September Location Milan …   Wikipedia

  • Прыжки в высоту (лучшие спортсмены года, женщины) — Содержание 1 Лучшие результаты по годам 1.1 1921 1929 1.2 1930 1939 1.3 1940 1949 …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”