Antonin Borovicka

Antonín Borovička (* 4. November 1895 in Davle; † 3. Dezember 1968 ebenda) war ein tschechischer Komponist.

Leben

Antonín Borovička erlernte zuerst bei seinem Vater den Beruf des Töpfers. Parallel wurde er beim Dorfkapellmeister in Tenorhorn und Violine unterrichtet. Mit 14 Jahren konnte Borovička erste Erfolge als Geiger in der Kapelle „Vild's" verzeichnen. Mit 16 Jahren beherrschte er 5 Instrumente. Nach dem l. Weltkrieg gründete Antonín Borovička als Kriegsinvalide (Beinamputation) sein erstes Orchester. Die Kapelle nannte sich Die Moldauer und war mit Streichern und Bläsern besetzt. Das Ensemble leitete er 42 Jahre lang. Borovička erste Polka Nejhezci Koutek wurde 1923 vom Prager Grando-Verlag veröffentlicht. Diese Polka wurde später in Deutschland durch Ernst Mosch und seine Original Egerländer Musikanten' unter dem Namen Löffelpolka weltbekannt.

Werke für Blasorchester

  • Alenka
  • Až budou trumpety (Goldene Trompeten), polka
  • Chaloupko nízká, Walzer
  • Davelská polka, Polka
  • Greenville, Polka
  • Hájenka
  • Já se o tvou lásku prosit nebudu
  • Jaro jde k nám, Polka
  • Jaruška (Jaruschka)
  • Jawa (Darf ich wagen)
  • Jen jednou v roce, Polka
  • Klárinka, Polka
  • Květuška, Polka
  • Májový večer (Maienabend), Walzer
  • Martička (Die Sonne bringt den Tag)
  • Milé vzpomínky, Walzer
  • Nejhezčí koutek (Löffel-Polka), Polka
  • Pepina, oud - Tschechische Polka
  • Pozdrav z hvozdů, Marsch
  • Radostné mládí (Fröhliche Jugend)
  • Růžový květ, Walzer
  • Sázavská polka, Polka
  • Snad vzpomeneš (Gablonzer Perlen)
  • U potůčku, Polka
  • U topolů (Jugend und Träume), Polka
  • V zahrádce (Garten-Polka, So ein Tag ohne Dich), Polka
  • Vyhrávala kapela (Die Kapelle hat gewonnen), Polka
  • Vlastenka, Polka
  • Volenka, Polka
  • Ztracená láska, Walzer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonín Borovička — (* 4. November 1895 in Davle; † 3. Dezember 1968 ebenda) war ein tschechischer Komponist. Leben Antonín Borovička erlernte zuerst bei seinem Vater den Beruf des Töpfers. Parallel wurde er beim Dorfkapellmeister in Tenorhorn und Violine… …   Deutsch Wikipedia

  • Borovicka — Antonín Borovička (* 4. November 1895 in Davle; † 3. Dezember 1968 ebenda) war ein tschechischer Komponist. Leben Antonín Borovička erlernte zuerst bei seinem Vater den Beruf des Töpfers. Parallel wurde er beim Dorfkapellmeister in Tenorhorn und… …   Deutsch Wikipedia

  • Borovička (Begriffsklärung) — Borovička steht für einen slowakischen Obstbrand, siehe Borovička Borovička ist der Familienname folgender Personen: Antonín Borovička (1895–1968), tschechischer Komponist Vladimír Borovička (* 1954), tschechischer Fußballspieler und trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Blasmusik-Komponisten — In diese Liste sollen Komponisten eingetragen werden, die für Blasorchester im weitesten Sinne (Symphonisches Blasorchester, Bläserbesetzung von Symphonieorchester, Brass Band, Banda, Harmonie Orchester, Fanfare oder Fanfare Orchester, Band,… …   Deutsch Wikipedia

  • Elmar Wolf — (* 14. August 1939 in Bann bei Kaiserslautern; † 8. November 2006 in Queidersbach) war ein deutscher Blasmusiker, Komponist, Orchesterchef, Musikverleger und Produzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 EWOTON Musikverlag …   Deutsch Wikipedia

  • AC Sparta Prague —  Ne pas confondre avec le SK Slavia Prague, un autre club praguois. Pour les articles homonymes, voir Sparta Prague. Infobox club sportif …   Wikipédia en Français

  • Dukla Prague — This article is about the original football club from Prague which existed until 1996. For the football club now playing as Dukla Prague, see FK Dukla Prague. For the relocated and renamed club, see 1. FK Příbram. For the handball club, see HC… …   Wikipedia

  • Josef Masopust — en 2011 …   Wikipédia en Français

  • Masopust — Josef Masopust Josef Masopust Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Période pro 1950 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”