Antonin Manavian
FrankreichFrankreich Antonin Manavian
Antonin Manavian
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. April 1987
Geburtsort Paris, Frankreich
Größe 191 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #4
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2004−2005 Hockey Club du Havre
Dragons de Rouen
2005−2006 Acadie-Bathurst Titan
Olympiques de Gatineau
2006−2010 Brûleurs de Loups de Grenoble
2010 Bakersfield Condors
2010−2011 Ducs d’Angers
seit 2011 Dragons de Rouen

Antonin Manavian (* 26. April 1987 in Paris) ist ein französischer Eishockeyspieler, der seit 2011 bei den Dragons de Rouen in der Ligue Magnus unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Antonin Manavian begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Saison 2004/05 in der drittklassigen Division 2 beim Hockey Club du Havre. In derselben Spielzeit gab er sein Debüt im professionellen Eishockey, als er einmal für Le Havres Kooperationspartner Dragons de Rouen in der Ligue Magnus, der höchsten französischen Eishockeyliga, auf dem Eis stand. In der folgenden Spielzeit lief der Verteidiger in der kanadischen Juniorenliga QMJHL für Acadie-Bathurst Titan und die Olympiques de Gatineau auf. Im Sommer 2006 kehrte Manavian nach Frankreich zurück, wo er in den folgenden vier Jahren für das Spitzenteam Brûleurs de Loups de Grenoble spielte.

Mit Grenoble gewann Manavian 2007 und 2009 den französischen Meistertitel. Zudem gewann er mit seiner Mannschaft in den Jahren 2008 und 2009 jeweils die Coupe de France und die Trophée des Champions sowie in den Jahren 2007 und 2009 die Coupe de la Ligue. Die Saison 2010/11 begann der Nationalspieler bei den Bakersfield Condors in der ECHL, für die er in sieben Spielen ein Tor erzielte. Im November 2010 unterzeichnete er einen Kontrakt bei den Ducs d’Angers, für die er bis Saisonende in 20 Spielen vier Tore erzielte und neun Vorlagen gab. Zur Saison 2011/12 kehrte er zu den Dragons de Rouen zurück, bei denen er seine Karriere begonnen hatte.

International

Für Frankreich nahm Manavian im Juniorenbereich an den U18-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2004 und 2005 sowie den U20-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2006 und 2007 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den A-Weltmeisterschaften 2009 und 2010 sowie beim Qualifikationsturnier für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 2009 Französischer Meister mit den Brûleurs de Loups de Grenoble
  • 2009 Coupe de France mit den Brûleurs de Loups de Grenoble
  • 2009 Coupe de la Ligue mit den Brûleurs de Loups de Grenoble
  • 2010 Ligue Magnus All-Star Team

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
ECHL-Reguläre Saison 1 7 1 0 1 9
ECHL-Playoffs
LM-Hauptrunde 6 106 8 20 28 203
LM-Playoffs 5 43 3 8 11 90

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonin Manavian — Données clés Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Manavian — FRA Antonin Manavian Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 26. April …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mam–Maq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Saison 2008-2009 des Bruleurs de Loups de Grenoble —  Saison 2008 2009 des Bruleurs de Loups de Grenoble  Ligue Magnus Informations générales …   Wikipédia en Français

  • Saison 2008-2009 des Brûleurs de Loups de Grenoble — Saison 2008 2009 des Bruleurs de Loups de Grenoble Informations générales Entraîneur Mats Lusth, Patrick Rolland Capitaine …   Wikipédia en Français

  • Bruleurs de Loups — Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble Métropole Hockey 38 Liga Ligue Magnus Gegründet 1963 Heimstadion Pôle Sud …   Deutsch Wikipedia

  • Bruleurs de Loups de Grenoble — Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble Métropole Hockey 38 Liga Ligue Magnus Gegründet 1963 Heimstadion Pôle Sud …   Deutsch Wikipedia

  • Brûleurs de Loups — de Grenoble Grenoble Métropole Hockey 38 Liga Ligue Magnus Gegründet 1963 Heimstadion Pôle Sud …   Deutsch Wikipedia

  • Brûleurs de Loups de Grenoble — Grenoble Métropole Hockey 38 Liga Ligue Magnus Gegründet 1963 Heimstadion Pôle Sud …   Deutsch Wikipedia

  • Grenoble MH 38 — Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble Métropole Hockey 38 Liga Ligue Magnus Gegründet 1963 Heimstadion Pôle Sud …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”