Antonino Zecchini

Antonino Zecchini (* 7. Dezember 1864 in Viseo, Italien; † 17. März 1935 in Riga, Lettland) war ein Jesuit, Titularerzbischof und Apostolischer Nuntius.

Leben

Antonino Zecchini trat nach seiner Priesterweihe am 25. Juni 1893 in den Diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Am 10. April 1921 wurde er zum Apostolischen Visitator für Estland ernannt. Ein Jahr später, am 20. Oktober 1922, erfolgte seine Ernennung zum Titularerzbischof von Myra in Verbindung mit der Ernennung zum Apostolischen Delegaten für Litauen, Lettland und Estland am 25. Oktober 1922. Die Bischofsweihe erfolgte am 21. Dezember 1922.

Mit der Errichtung der Apostolischen Administratur für Estland am 1. November 1924 wurde Antonino Zecchini zusätzlich zu seiner Aufgabe als Diplomat mit der des Ortsordinarius in Estland betraut, wobei er seinen Dienstsitz jedoch in Riga behielt. Nachdem es in Litauen zu einer Neuordnung der kirchlichen Verhältnisse gekommen und auch ein Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und der Republik Lettland unterzeichnet worden war, erfolgte am 14. April 1926 die Ernennung von Antonino Zecchini zum Internuntius in Lettland.

Am 13. Mai 1931 bat Antonino Zecchini Papst Pius XI. um Entpflichtung vom Amt des Apostolischen Administrators für Estland; sein Nachfolger wurde der Pfarrer von Tallinn (Reval), Pater Eduard Profittlich SJ. Bis zu seinem Tod am 17. März 1935 in Riga blieb er jedoch weiterhin Nuntius in Lettland und Apostolischer Delegat für Estland. Sein Begräbnis in Riga, an welchem mehr als 100.000 Menschen teilnahmen, gilt noch heute als der größte und eindrucksvollste Staatsakt, der je in Lettland stattgefunden hat. Seine Grabstätte ist bis heute erhalten.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
--- Apostolischer Administrator von Estland
19241931
Eduard Profittlich

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zecchini — Antonino Zecchini (* 7. Dezember 1864 in Viseo, Italien; † 17. März 1935 in Riga, Lettland) war ein Jesuit, Titularerzbischof und Apostolischer Nuntius. Leben Antonino Zecchini trat nach seiner Priesterweihe am 25. Juni 1893 in den Diplomatischen …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche in Estland — Basisdaten Staat Estland Apostolischer Administrator Philippe Jean Charles Jourdan Fläche 45.213 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-Katholische Kirche in Estland — Basisdaten Staat Estland Apostolischer Administrator Philippe Jean Charles Jourdan Fläche 45.213 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Profittlich — Erzbischof Eduard Profittlich SJ Eduard Profittlich (* 11. September 1890 in Birresdorf, heute zu Grafschaft; † 22. Februar 1942 in Kirow im Stadtgefängnis Nr. 1) war ein deutscher Jesuit, Glaubenszeuge, Märtyrer, Apostolischer Administrator …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Jesuiten — Diese Liste ist chronologisch nach Geburtsjahr geordnet und beinhaltet eine Auswahl von überregional bedeutenden Mitgliedern des Jesuitenordens. Generalobere, deren Geburtsjahr unbekannt ist, wurden unmittelbar nach ihrem Vorgänger eingeordnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ze — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Estland — Die römisch katholische Kirche in Estland ist Teil der römisch katholischen Weltkirche. Geschichte Obwohl die christliche Tradition der Esten bis in das erste Jahrtausend zurückreicht, kann man erst ab dem 13. Jahrhundert von einem „organisierten …   Deutsch Wikipedia

  • Дзеккини, Антонино — Антонино Дзеккини Antonino Zecchini апостольский администратор апостольской администратуры Эстонии 1 ноября 1924 год   11 мая 1931 год …   Википедия

  • Henri Werling — Henri (auch Heinrich) Werling (* 14. Dezember 1879 in Luxemburg Stadt; † 22. Februar 1961 in Esna, Estland) war Jesuit, Pfarrer und Apostolischer Administrator ad interim für Estland. Henri Werling, zum Priester geweiht am 25. August 1912, kam im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Jesuiten — Diese Liste ist chronologisch nach Geburtsjahr geordnet und beinhaltet eine Auswahl von überregional bedeutenden Mitgliedern des Jesuitenordens. Generalobere, deren Geburtsjahr unbekannt ist, wurden unmittelbar nach ihrem Vorgänger eingeordnet.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”