Antonio Cantore
Grabmal von General Antonio Cantore

Antonio Cantore (* 1860 in Sampierdarena bei Genua; † 20. Juli 1915 bei Cortina d’Ampezzo) war ein italienischer General.

Cantore diente als Offizier bei den Alpini. Im Ersten Weltkrieg befehligte er als General Verbände im Trentino und in den Dolomiten. Er wurde am Abend des 20. Juli 1915 auf den Tofanen während der ersten Dolomitenoffensive von einem österreichischen Scharfschützen erschossen, als er die vordersten Linien inspizierte. Nach Cantores Tod entwickelte sich ein Heldenkult um seine Person. In späteren Debatten wurde immer wieder der Verdacht laut, ein italienischer Offizier habe ihn wegen seiner autoritären Art getötet.[1][2]

Auf den Namen Generale Antonio Cantore ist ein Zerstörer der Italienischen Marine getauft worden, der 1921 vom Stapel gelaufen ist.[3]

Einzelnachweise

  1. Anna Checchi: Un cappello riapre (e forse risolve) il giallo della Grande Guerra. Artikel in der Zeitschrift Oggi von August 1998 (italienisch, Zugriff am 26. November 2009)
  2. Bruno Ongaro: La morte del Generale Cantore. Artikel von Mai 2002 auf www.caiconegliano.it (italienisch, Zugriff am 26. November 2009)
  3. Informationen über den Zerstörer Generale Antonio Cantore auf www.marina.difesa.it (italienisch, Zugriff am 26. November 2009)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cantore-Klasse — Die Cantore Klasse, auch als Generali Klasse bekannt, war eine Klasse von sechs verhältnismäßig kleinen Torpedobootszerstörern (cacciatorpediniere) der italienischen Regia Marina. Inhaltsverzeichnis 1 Die Klasse 2 Technische Daten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Cantore — Grabmal von General Antonio Cantore Antonio Cantore (* 1860 in Sampierdarena bei Genua; † 20. Juli 1915 bei Cortina d Ampezzo) war ein italienischer General. Cantore diente als Offizier bei den Alpini. Im Ers …   Deutsch Wikipedia

  • Residenza Cantore — (Верона,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Antonio Cantore 1, Старый Город, 3712 …   Каталог отелей

  • Liste der Biografien/Cam–Can — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Italienische Marineverbände im Zweiten Weltkrieg — Diese Aufstellung italienischer Marineverbände im Zweiten Weltkrieg ist nicht vollständig, sie wird jedoch nach und nach verbessert. Flagge der Regia Marina mit dem Wappen des ehemaligen Königshauses Savoyen …   Deutsch Wikipedia

  • Grampus-Klasse — Porpoise Klasse Allgemeine Daten Schiffstyp …   Deutsch Wikipedia

  • Porpoise-Klasse (1933) — Porpoise Klasse Allgemeine Daten Schiffstyp …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse Grampus — Porpoise Klasse Allgemeine Daten Schiffstyp …   Deutsch Wikipedia

  • HMS Porpoise (N14) — was the one of the six ship class of Grampus class mine laying submarine of the Royal Navy. She was built at Vickers Armstrong, Barrow and launched August 30, 1932. She served in World War II in most of the naval theatres of the war, in home… …   Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Genuas — Söhne und Töchter der Stadt Genua, Italien: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”