Antonio Cavoli
Antonio Cavoli, SDB
Gründer der Kongregation
Eine Gruppe von Schwestern mit ihrem Gründer

Antonio Cavoli SDB (* 1. März 1888 in San Giovanni in Marignano, Rimini; † 22. November 1972 in Japan) war ein italienischer Salesianer Don Boscos, Missionar und Ordensgründer.

Nachdem er seine philosophisch-theologische Ausbildung beendet hatte, wurde er zum Priester geweiht. Während des Weltkriegs war er von 1915 bis 1919 als Militärkaplan tätig. Nachdem er am 11. Januar 1925 in Perugia die ewige Profess als Salesianer Don Boscos abgelegt hatte, war er 1926 unter Leitung seines Freundes Vincenzo Cimatti Teil der ersten salesianischen Missionsexpedition nach Japan. 1928 wurde er zum Pfarrsuperior der Mission in Miyazaki und baute eine Vinzenzkonferenz für Frauen auf, die Arme und Kranke besuchen sollten. Im Dezember 1932 begann er durch den Aufbau eines Hospiz für alte Menschen und Waisen mit eigenen Missions- und Wohlfahrtstätigkeiten.

Am 15. August 1937 gründete er auf Cimattis Empfehlung und dessen Unterstützung den Orden der Schwestern von der Nächstenliebe von Miyazaki. Am 8. August 1938 bestätigte Cimatti die Errichtung als Institut diözesanen Rechts. Die ersten beiden Schwestern legten am 31. Januar 1939 die Profess ab. Trotz der Schwierigkeiten während des Kriegs zwischen Japan und den Vereinigten Staaten (1941-1945) baute Cavoli nach dem Krieg mit den verbliebenen 18 Schwestern und 5 Novizinnen die Kongregation neu auf. Bereits 1946 wurde die ersten Außenstellen in Osaka und Tokio gegründet. 1948 wurde die durch Cavoli verfasste Ordensregel approbiert. 1956 ging eine Gruppe von Schwestern nach Korea, ab den sechziger Jahren gab es auch in Lateinamerika Niederlassungen. Gemäß dem ausdrücklichen Wunsch Cavolis ging die Kongregation schließlich auch nach Europa.

1962 erhielt er durch Kaiser Hirohito den „Orden des Heiligen Schatzes“.

Weblinks

 Commons: Antonio Cavoli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cavoli — ist der Familienname folgender Personen: Antonio Cavoli (1888–1972), italienischer Missionar und Ordensgründer. Cavoli steht außerdem für: eine Insel vor Sardinien, siehe Cavoli (Insel) einen Ort auf der Insel Elba, siehe Cavoli (Elba) …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Scrugli — Nacimiento 1956 Residencia  Italia Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • Schwestern von der Nächstenliebe von Miyazaki — Antonio Cavoli, SDB Gründer der Kongregation Eine Gruppe von Schwestern mit ihrem Gründer Die Schwestern von der Nächstenliebe von Miyazaki (Ordenskürzel: CSM Caritas Sisters …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cat–Caz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Каволи, Антонио — дон Антонио Каволи (SDB) Дон Антонио Каволи (итал. Antonio Cavoli)  католический священник салезианской конгрегации, родился в Мариньяно (Италия) в 1888 году, умер в Токио (Япония) 22 ноября 1972 года. Основал Конгрегацию «Сестры… …   Википедия

  • Каволи — Каволи, Антонио дон Антонио Каволи (SDB) Дон Антонио Каволи (итал. Antonio Cavoli)  католический священник салезианской конгрегации, родился в Мариньяно (Италия) в 1888 году, умер в То …   Википедия

  • Каволи Антонио — дон Антонио Каволи (SDB) Дон Антонио Каволи (итал. Antonio Cavoli)  католический священник салезианской конгрегации, родился в Мариньяно (Италия) в 1888 году, умер в Токио (Япония) 22 ноября 1972 года. Основал Конгрегацию «Сестры Милосердия из… …   Википедия

  • Duché de Castro — Le duché de Castro fut un fief de l Italie centrale administré comme un État indépendant par les Farnèse de 1537 à 1649; il comprenait une petite zone territoriale de l actuelle région du Latium et s adossait à la Toscane. Sommaire 1 La création… …   Wikipédia en Français

  • Herzog von Castro — Das Herzogtum Castro war ein mittelitalienisches Lehen, das von der Familie Farnese von 1537 bis 1649 wie ein unabhängiger Staat regiert wurde. Es bestand aus einem kleinen, an die Toskana angrenzenden Teil des Latium. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Castro (Viterbo) — Die Stadt Castro in der Provinz Viterbo war über 100 Jahre lang die Hauptstadt des Herzogtums Castro, bevor sie 1649 zerstört und aufgegeben wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Die neue Stadt 3 Das Ende Castros …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”