Antonio Ferri

Antonio Ferri (* 5. April 1912 in Fiastra, Marken; † 28. Dezember 1975 in Long Island, USA) war ein italienischer Luft- und Raumfahrtingenieur. Er war einer der Pioniere des Über- und Hyperschallflugs.

Leben

Ferri studierte an der Universität Rom Luftfahrttechnik und trat 1935 als Oberleutnant in das Ingenieurkorps der italienischen Luftwaffe ein, die ihn an ihrem Forschungszentrum in Guidonia Montecelio bei Rom einsetzte. Hier arbeitete er mit Wissenschaftlern wie Gaetano Arturo Crocco und Luigi Broglio zusammen. Ferris Forschungstätigkeit konzentrierte sich auf Aerodynamik, für die er vier Windkanäle nutzen konnte. Er leitete den Bau eines Überschall-Windkanals, in dem er bis 1940 spektakuläre Experimente durchführte. Daneben arbeitete er auch an Strahltriebwerken und an mit Torpedos bewaffneten, ferngesteuerten Lastenseglern.

Nachdem im September 1943 ein Waffenstillstand zwischen Italien und den Alliierten in Kraft getreten war, besetzte die deutsche Wehrmacht auch Rom. Ferri gelang es, aus dem kriegszerstörten Guidonia etliche wichtige Unterlagen zu retten und sich dann zu seinem mittelitalienischen Heimatort Fiastra durchzuschlagen. Dort schloss er sich dem italienischen Widerstand (Resistenza) an und wurde schließlich Führer einer Partisanenbrigade, die im Juni 1944 mit einer britischen Sondereinheit (Wladimir Popskys Privatarmee) bei Camerino operierte. Kurz danach lud ihn der US-Agent Moe Berg ein, an amerikanischen Forschungseinrichtungen zu arbeiten. Der Vorschlag hierzu kam von dem ungarisch-deutsch-amerikanischen Wissenschaftler Theodore von Kármán, der Ferris Experimente und Arbeiten über Aerodynamik kannte. Ferri folgte der Einladung und arbeitete in der Nachkriegszeit am Langley Research Center, an verschiedenen Hochschulen und für einige Unternehmen.

Ferri starb 1975 in den USA. Seine Urne wurde in seinem Heimatort Fiastra in den Marken beigesetzt.

Literatur

  • Antonio Ferri: Elements of Aerodynamics of Supersonic Flows. Dover Publications 2005, ISBN 0486442802.
  • Antonio Ferri: Untersuchungen und Versuche im Überschallwindkanal zu Guidonia. Lilienthal-Gesellschaft, Berlin 1938.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Ferri — (5 April 1912 28 December 1975) was an Italian scientist, prominent in the field of aerodynamics, with a specialization in hypersonic and supersonic flight.Born in 1912 in Norcia, Italy, from 1937 he conducted research in Guidonia Montecelio,… …   Wikipedia

  • Ferri — ist: das griechisch lateinische Präfix für vieles, was im chemischen Sinne mit Eisen, im speziellen mit Eisen in der Oxidationsstufe +3 (FeIII), zu tun hat Ferri ist der Familienname folgender Personen: Alessandra Ferri (* 1963), italienische… …   Deutsch Wikipedia

  • FERRI — ITALY (see also List of Individuals) 5.4.1912 Norcia/I 28.12.1975 New York/USA The death of Antonio Ferri, Astor professor of aerospace sciences at New York University, meant a great loss to the international community in aerospace engineering.… …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • Antonio Puglicochi — was an Italian painter of the Baroque period, active mainly in his native city of Florence. He was a pupil successively of Pietro Dandini and Ciro Ferri. References*cite book| first=Michael| last=Bryan| year=1889| title= Dictionary of Painters… …   Wikipedia

  • Antonio Aldini — Pour les articles homonymes, voir Aldini. Antonio Aldini (né à Bologne le 27 novembre 1755, mort à Pavie le 30 septembre 1826) est un juriste et un homme politique italien de la seconde moitié du XVIIIe et du début du XIXe siècle …   Wikipédia en Français

  • Antonio Maria Ferri — Palazzo Corsini, Florence Antonio Maria Ferri (1651 1716) est un architecte de l école florentine de la Renaissance italienne. Actif d abord à Rome, puis à Florence il crée ses œuvres les plus importantes, en devenant architecte de la cour grand… …   Wikipédia en Français

  • Antonio Puglieschi — Sant Ignazio di Lojola Antonio Puglieschi (Florence, 1660 Rome, 1732), est un peintre italien qui fut actif à Florence et à Rome de la fin du XVIIe au déb …   Wikipédia en Français

  • Fabio Ferri — (né le 13 juin 1970 à Bari) est un acteur italien. Il est connu en Italie pour avoir animé une émission du matin (Télé Matin à la Française) sur RAI UNO, il enchaine également les rôles dans les pièces de théâtre (où il a déjà joué deux …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Asesinatos cometidos por ETA desde la muerte de Francisco Franco — Anexo:Asesinatos cometidos por ETA desde la muerte de Francisco Franco Saltar a navegación, búsqueda Esta relación corresponde al número de víctimas mortales de la organización terrorista ETA desde la muerte del General Franco (1975) hasta la… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”