Antonio Guadagnoli
Antonio Guadagnoli

Antonio Guadagnoli (sprich: guadánjoli), (* 1798 in Arezzo; † 21. Februar 1858 in Cortona) war ein italienischer Lyriker der heiteren Gattung.

Obgleich einer Patrizierfamilie entstammend, verbrachte er seine Jugend in dürftigen Verhältnissen, ohne die ihm angeborene heitere Laune zu verlieren. Seinen Gedichten, von denen manche, wie Il naso", "La ciarla", "L'abito", "La lingua di una donna", als Musterstücke ihrer Art gelten, gebricht es nicht an lebhaftem Witz, ohne dass die Satire in denselben verletzend erschiene. In seinem engern Vaterland Toscana genoss Guadagnoli eine außerordentliche Popularität. Seine "Raccolta di poesie giocose" (Florenz 1838) ist oft aufgelegt worden. Später erschien: "Raccolta completa delle poesie giocose edite ed inedite" (Mailand 1872, zuletzt 1880).

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guadagnoli — Antonio Guadagnoli (sprich: guadánjoli), (* 1798 in Arezzo; † 21. Februar 1858 in Cortona) war ein italienischer Lyriker der heiteren Gattung. Obgleich einer Patrizierfamilie entstammend, verbrachte er seine Jugend in dürftigen Verhältnissen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Guadagnoli — (spr. gwadánjoli), Antonio, ital. Dichter, geh. 15. Dez. 1798 in Arezzo, gest. 21. Febr. 1858 in Cortona, lebte bis 1847 in dürftigen Verhältnissen, ohne seine heitere Laune zu verlieren. Seine Gedichte, z. B. »Il naso«, »La ciarla«, »Il mio… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Гуаданьоли, Антонио — Антонио Гуаданьоли (итал. Antonio Guadagnoli; 15 …   Википедия

  • Гваданьоли — (Antonio Guadagnoli, 1798 1858) очень популярный тосканский лирик, произведения которого отличаются живым юмором и неисчерпаемой жизнерадостностью, несмотря на то, что автору их жилось далеко не весело. Наибольшую известность ему доставили: Il… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Italienische Autor — Liste italienischer Schriftsteller, Dichter und Literaturschaffender A Vittorio Alfieri (1749 1803), Dramatiker Dante Alighieri (1265 1321), Dichter Niccolò Ammaniti (* 1966), Schriftsteller Alessandro D Ancona (1835 1914), Schriftsteller Angelo… …   Deutsch Wikipedia

  • Italienische Dichter — Liste italienischer Schriftsteller, Dichter und Literaturschaffender A Vittorio Alfieri (1749 1803), Dramatiker Dante Alighieri (1265 1321), Dichter Niccolò Ammaniti (* 1966), Schriftsteller Alessandro D Ancona (1835 1914), Schriftsteller Angelo… …   Deutsch Wikipedia

  • Italienischer Autor — Liste italienischer Schriftsteller, Dichter und Literaturschaffender A Vittorio Alfieri (1749 1803), Dramatiker Dante Alighieri (1265 1321), Dichter Niccolò Ammaniti (* 1966), Schriftsteller Alessandro D Ancona (1835 1914), Schriftsteller Angelo… …   Deutsch Wikipedia

  • Italienischer Dichter — Liste italienischer Schriftsteller, Dichter und Literaturschaffender A Vittorio Alfieri (1749 1803), Dramatiker Dante Alighieri (1265 1321), Dichter Niccolò Ammaniti (* 1966), Schriftsteller Alessandro D Ancona (1835 1914), Schriftsteller Angelo… …   Deutsch Wikipedia

  • Italienischer Schriftsteller — Liste italienischer Schriftsteller, Dichter und Literaturschaffender A Vittorio Alfieri (1749 1803), Dramatiker Dante Alighieri (1265 1321), Dichter Niccolò Ammaniti (* 1966), Schriftsteller Alessandro D Ancona (1835 1914), Schriftsteller Angelo… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”