Antonio Iannucci

Antonio Iannucci (* 13. Juni 1914 in Bolognano, Provinz Pescara, Italien; † 14. Oktober 2008 in Pescara, Italien) war Erzbischof von Pescara-Penne.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Antonio Iannucci studierte nach dem Besuch des Almo Collegio Capranica in Rom Katholische Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Er empfing 1938 die Priesterweihe in der Kirche St. Augustinus in Chieti, in der er auch als Pfarrer tätig wurde.

1955 wurde er von Papst Pius XII. zum Titularbischof von Hadriania ernannt und zum Weihbischof im Bistum Penne und Pescara bestellt. Die Bischofsweihe wurde ihm am 8. Mai 1955 gespendet. 1959 erfolgte durch Johannes XXIII. die Ernennung zum Bischof von Penne und Pescara. Mit der Erhebung der Diözese zum Metropolitansitz durch Johannes Paul II. im März 1982 wurde er zum ersten Erzbischof des Erzbistums Pescara-Penne ernannt. Seinem Rücktrittsgesuch wurde durch Johannes Paul II. 1990 stattgegeben.

Iannucci hielt zahlreiche Vorträge und veröffentlichte Artikel zu biblischen Inhalten sowie zu kulturellen und religiös-sozialen Themen. Er engagierte sich 12 Jahre lang für das Fernseh-Netzwerk „Telemare“.[1]

Schriften

  • I giubilei della chiesa - nel 70° del mio Sacerdozio, Pescara 2008

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.almocollegiocapranica.it/libri.htm


Vorgänger Amt Nachfolger
Benedetto Falcucci Erzbischof von Pescara-Penne
1959–1990
Francesco Cuccarese

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Iannucci — infobox bishopbiog name = Antonio Iannucci religion=Roman Catholic Church See = Archdiocese of Pescara Penne Title = Archbishop of Archdiocese of Pescara Penne Period = 1959 1990 Predecessor = Benedetto Falcucci Successor = Francesco Cuccareset… …   Wikipedia

  • Iannucci — Antonio Iannucci (* 13. Juni 1914 in Bolognano, Provinz Pescara, Italien; † 14. Oktober 2008 in Pescara, Italien) war Erzbischof von Pescara Penne. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Hadriania — Hadrianeia war eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Mysien. Sie gehörte zur römischen Provinz Asia bzw. in der Spätantike Hellespontus beim heutigen Dursunbey im Nordwesten der Türkei. Die Stadt wurde, wie ihr Name zeigt, wie die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ia — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Bologna — Die folgende Liste umfasst – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – in der Stadt Bologna geborene und in der deutschen Wikipedia mit einem Artikel vertretene Personen, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Almo Collegio Capranica — (Zeichnung um 1458) in Rom Das Almo Collegio Capranica (lat. Almum Collegium Capranicense, dt.: Ehrwürdiges Kolleg Capranica) ist das bekannteste und älteste Päpstliche Kolleg in Rom, es wurde nach seinem Gründer Domenico Capranica benannt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 4. Quartal 2008 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2008: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) |… …   Deutsch Wikipedia

  • Deaths in October 2008 — Contents 1 October 2008 1.1 31 1.2 30 1.3 29 …   Wikipedia

  • Bolognano — Bolognano …   Deutsch Wikipedia

  • Francesco Cuccarese — (* 8. März 1930 in Tursi, Provinz Matera, Italien) ist Erzbischof von Pescara Penne. Leben Francesco Cuccarese empfing am 19. Juli 1953 die Priesterweihe. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 12. Februar 1979 zum Erzbischof von Acerenza. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”