Antonio Pasculli

Antonio Pasculli (* 13. Oktober 1842 in Palermo; † 23. Februar 1924 ebenda) war ein italienischer Oboist und Komponist.

Leben

Antonio Pasculli war im ausgehenden 19. Jahrhundert in Italien sehr populär, als dort für kurze Zeit Konzerte für Blasinstrumente „in Mode waren“; nach der Jahrhundertwende geriet er schnell wieder in Vergessenheit. Wie es zu seiner Zeit gängige Praxis war, griff er für seine Vorträge Themen aus bekannten Opern (beispielsweise von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti, Gioacchino Rossini und Giuseppe Verdi) auf, die er dann zu Fantasien für Oboe umarbeitete. Charakteristisch für seinen Stil sind sehr schnelle Tonleitern und gebrochene Akkorde, die dem Solisten buchstäblich kaum Zeit zum Atem holen lassen.

Werk

Einige der z.T. unlesbaren Manuskripte, sowie die Instrumente des großen Oboisten wurden von seinen beiden damals (1985) noch lebenden Töchtern Concetta (geb. 1898) und Laura (geb.1902), dem italienischen Oboisten Omar Zoboli in Anerkennung seiner Verdienste um Pascullis Werk geschenkt.

Einige Werke von Antonio Pasculli in Neuausgaben von O. Zoboli:

  • Ricordo di Napoli
  • I Vespri Siciliani (Musica Rara)
  • Poliuto (Musica Rara)
  • 15 Capricci a guisa di studi
Bearbeitungen
  • La Favorita, I Vespri Siciliani und Le Api, wurden auf Anregung Zobolis von Giacomo Zani als Orchesterversionen instrumentiert (Sonzogno, Milano).

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Pasculli — Saltar a navegación, búsqueda Antonio Pasculli ( 13 de octubre de 1842 23 de febrero de 1924) fue un oboísta y compositor italiano, conocido como el Paganini del oboe …   Wikipedia Español

  • Antonio Pasculli — (né le 13 octobre 1842 à Palerme, en Sicile et mort dans la même ville le 23 février 1924) est un hautboïste et compositeur italien de la fin du XIXe et du début du XXe siècle. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Antonio Pasculli — (October 13, 1842 February 23, 1924) was an Italian oboist and composer, known as the Paganini of the oboe .Pasculli was born and lived his whole life in Palermo, Sicily, but travelled widely in Italy, Germany and Austria, giving oboe concerts.… …   Wikipedia

  • Pasculli — may refer to:*Antonio Pasculli, Italian composer *Pedro Pasculli, Argentinian footballer …   Wikipedia

  • Pasculli — ist der Familienname folgender Personen: Antonio Pasculli (1842–1924), italienischer Oboist Pedro Pasculli, argentinischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort b …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Hartmann (Oboist) — Christoph Hartmann (* 1965 in Landsberg am Lech) ist ein deutscher Oboist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen (Auswahl) 3 Diskografie 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Conciertos para oboe — Se han compuesto un gran número de conciertos (así como otro tipo de obras) para el oboe, tanto como instrumento solista como con otros instrumentos, y acompañados por orquestas de viento, de cámara, filarmónica, banda o conjuuntos similares. A… …   Wikipedia Español

  • Les vêpres siciliennes — ( The Sicilian Vespers ) is an opera in five acts by the Italian romantic composer Giuseppe Verdi set to a French libretto by Charles Duveyrier and Eugène Scribe from their work Le duc d Albe . It is based on a historical event, the Sicilian… …   Wikipedia

  • Malcolm Messiter — (nacido en 1949) es un oboísta británico, particularmente conocido por su grabación del concierto La Favorita de Antonio Pasculli. Educación …   Wikipedia Español

  • Liste der Oboenkonzerte — Hier eine Liste bekannter Konzerte für Oboe: Inhaltsverzeichnis 1 Barock 2 Klassik 3 Romantik 4 Moderne // Barock …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”