Antonow A-40
Entwurfsmodell (man beachte den nichtexistenten Unterbau und die fehlenden Achsen)

Die Antonow A-40 oder auch Antonow KT-40 war ein Projekt eines fliegenden Panzers der Firma Antonow im zweiten Weltkrieg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Um Partisanenverbände im Zweiten Weltkrieg mit stärkerer Bewaffnung auszustatten und auch Fallschirmjägereinheiten eine gewisse Panzerung zu geben, hatte Oleg Antonow die Idee, einen leichten Panzer mit Flügeln und allen Instrumenten auszustatten.

Als Panzer wurde der 5,8 Tonnen schwere T-60 gewählt, an dem Fahrzeug wurde ein insgesamt zwei Tonnen schweres Flugwerk angebracht. Im Sommer 1942 war die Maschine fertig, und der Erstflug fand angeblich am 7. August 1942 hinter einem Bomber vom Typ Tupolew TB-3 statt. Da die Triebwerke des Schleppflugzeuges bald heißliefen, wurde der Testflug abgebrochen. Weitere Testflüge zeigten ähnliche Ergebnisse, denn der Luftwiderstand des Panzers war so erheblich, dass die Triebwerke überhitzten. Durch die veränderte Kriegslage wurden die Arbeiten im September 1942 aufgegeben.

Die gesamte Testfluggeschichte scheint leicht zweifelhaft: Je nach Quelle gab es genau einen Testflug, eine Testflugserie oder gar nur einen Testflugversuch, bei dem man den A-40 nicht vom Boden bekam.

Allgemeine Daten[1]

  • Aufbau: Schmaler Doppelrumpf als verbindendes Element von Panzer, Tragflügel und Leitwerk.
  • Tragwerk: Verspannter Doppeldecker in Gemischtbauweise
  • Leitwerk: großes Höhenleitwerk, doppeltes Seitenleitwerk
  • Fahrwerk: Raupenketten des Panzers
Kenngröße Daten
Konstrukteur(e): Oleg Antonow
Spannweite 12,90 m
Länge 11,50 m
Flügelfläche 68 m²

Weblinks

Einzelnachweise

  1. The Osprey Encyclopedia of Russian Aircraft 1875–1995, Gunston 1995, p. 20

Literatur

  • Bill Gunston: The Osprey Encyclopedia of Russian Aircraft 1875–1995, S. 19–20, London: Osprey 1995, ISBN 1-85532-405-9
  • V. Shavrov: Istoriya konstruktsiy samoletov v SSSR. In: Bronekollektsiya. Nr. 4, 1997.
  • Steven J. Zaloga, James Grandsen: Soviet Tanks and Combat Vehicles of World War Two, S. 192–3, London: Arms and Armour Press 1984, ISBN 0-85368-606-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonow A-13 — Die Antonow A 13 ist ein sowjetisches Segelflugzeug. Der aus Metall gebaute Mitteldecker (selbsttragende Schalenbauweise) besaß als Besonderheit ein V Leitwerk. Dieses und ein Teil des Tragflügels waren Stoff bespannt, sonst bestand auch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow A-15 — Antonow A 15 …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow A-11 — Historische Anstecknadel der UDSSR mit der Antonow A 11 Die Antonow A 11 war ein sowjetisches Segelflugzeug. Der aus Metall gebaute Mitteldecker (selbsttragende Schalenbauweise) besaß als Besonderheit ein V Leitwerk. Dieses und ein Teil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow A-7 — Risszeichnung: Antonow A 7 Lastensegler Antonow A7 …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow A-9 — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Antonow A 9 Typ: A 9 …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow A-10 — Die Antonow A 9 ist ein sowjetisches Segelflugzeug. Der ganz aus Holz gebaute einsitzige Schulterdecker hatte seinen Erstflug 1949. Anfang der 1950er Jahre machte der Typ durch einige besondere Leistungen auf sich aufmerksam. So flog Wjascheslaw… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow 124 — Antonow An 124 Ruslan Die An 124 100 150 in Le …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow An-124-100 — Antonow An 124 Ruslan Die An 124 100 150 in Le …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow An-124-150 — Antonow An 124 Ruslan Die An 124 100 150 in Le …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow An-124 Ruslan — Die An 124 100 150 in Le …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”