Antony Beevor
Antony Beevor

Antony James Beevor (* 14. Dezember 1946) ist ein britischer Historiker, der unter anderem verschiedene Werke über den Zweiten Weltkrieg verfasst hat, so über die Schlacht von Stalingrad, den Spanischen Bürgerkrieg, die Luftlandeschlacht um Kreta, die Landung in der Normandie und die Schlacht um Berlin.

Beevor studierte am Winchester College und der Royal Military Academy Sandhurst, unter anderem bei dem berühmten Historiker des Zweiten Weltkrieges John Keegan. Er ist Chevalier de l’Ordre des Arts et Lettres, Ehrendoktor der University of Kent und Mitglied der Royal Society of Literature.

Inhaltsverzeichnis

Die Veröffentlichung The Fall of Berlin 1945

Von der BBC wurden die Forschungen zum Thema seiner im Jahr 2002 in 24 Sprachen erschienenen Publikation The Fall of Berlin 1945 (Berlin 1945: Das Ende) begleitet, und ein Dokumentarfilm auf BBC 2 gesendet [1]. Als Bestseller in Großbritannien und in sieben weiteren Ländern erreichte es die „Top five“ der Verkaufs-Listen in weiteren acht Ländern [2].

Das zentrale Thema dieses Buches sind Gewalttaten sowjetischer Soldaten, begangen an deutscher, aber auch sowjetischer Zivilbevölkerung, nach der sowjetischen Besetzung Deutschlands gegen Ende des Zweiten Weltkrieges [3].

Die Publikation stieß in Russland auf scharfe Kritik. [4] Der russische Botschafter in Großbritannien bezeichnete das Buch als „Lüge“ und „Verleumdung des Volkes, das die Welt vom Nazismus befreit hat“.[5] Prof. O.A. Rscheschewski, Vorsitzender der Vereinigung der russischen Weltkriegshistoriker, bezichtigte Beevor, in der Art neo-nazistischer Historiker zu argumentieren, die die Rote Armee als untermenschliche asiatische Horden dargestellt hätten: „Das zentrale Thema dieses Buches, nicht dem Umfang, aber der Bedeutung nach sind eindeutig brutale Gräueltaten sowjetischer Soldaten und Offiziere gegen die deutsche Bevölkerung, die Wiederbelebung des Bildes asiatischer Horden, das den Deutschen von der Nazipropaganda und später von einer kleinen Gruppe Neonazi-Historiker eingehämmert worden war, von denen sich [das Volk] in Deutschland schon längst abgewandt hat. Der zentrale Gesichtspunkt dieses Buches, um den der Autor seine Argumentation aufgebaut hat, sind brutale Gräueltaten des sowjetischen Militärs, insbesondere die Vergewaltigung deutscher Frauen, ist in dem folgenden Satz enthalten: ‚Das Bild von Soldaten mit Taschenlampen, die sich unter Frauen in Bombenkellern ihre Opfer aussuchen, ist charakteristisch für alle sowjetischen Armeen in der Schlacht um Berlin.‘“[6]

Werke

Belletristik
Sachbücher
  • Die Akte Olga Tschechowa („The Mystery of Olga Chekhova“). Bertelsmann, München 2004, ISBN 3-570-00826-6.
  • Berlin 1945. Das Ende („Berlin. The Downfall 1945“). Goldmann, München 2005, ISBN 3-442-15313-1 (US-amerikanischer Titel „The Fall of Berlin 1945“).
  • Crete. The Battle and the Resistance. John Murray, London 1991, ISBN 978-0-7195-4857-4.
  • Inside the British Army. Corgi Books, London 1991, ISBN 0-552-13818-5.
  • Paris After the Liberation, 1944-1949. Penguin Books, New York 1994, ISBN 0-14-101554-3.
  • Ein Schriftsteller im Krieg. Wassili Grossman und die Rote Armee 1941-1945 („A writer in war“). Bertelsmann, München 2007, ISBN 978-3-570-00913-0.
  • Der spanische Bürgerkrieg („The Spanish Civil War“). Goldmann, München 2008, ISBN 978-3-442-15492-0 (derzeitiger OT „The Battle for Spain. The Spanish Civil War 1936-39“)
  • Stalingrad („Stalingrad“). Goldmann, München 2001, ISBN 3-442-15101-5.
  • D-Day. Die Schlacht um die Normandie („D-Day. The Battle for Normandy“), Bertelsmann, München 2010, ISBN 3-570-10007-3.

Auszeichnungen

Crete: The Battle and the Resistance

Runciman Prize

Stalingrad

Samuel Johnson Prize
Wolfson History Prize
Hawthornden Prize for Literature

Berlin:The Downfall 1945

Longman-History Today Trustees' Award

The Battle for Spain: The Spanish Civil War 1936–39 (Spanish Edition)

La Vanguardia Prize for Non-Fiction

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 3sat Brutaler Beutezug, 10. Januar 2003
  2. MDR Antony Beevor - Fachberater und Autor, 15. September 2003
  3. MDR Interview 2003
  4. www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2002/01/25/wruss25.xml
  5. www.telegraph.co.uk/opinion/main.jhtml?xml=/opinion/2002/01/25/dt2506.xml
  6. gpw.tellur.ru/page.html?r=books&s=beevor

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antony Beevor — Saltar a navegación, búsqueda || Antony Beevor Antony Beevor (14 de diciembre de 1946) es un historiador británico, autor de varios ensayos convertidos en bestsellers. Contenido …   Wikipedia Español

  • Antony Beevor — est un historien anglais, né le 14 décembre 1946, ayant étudié au Winchester College et à l académie royale militaire de Sandhurst. Il suivit les cours d un des plus célèbres historiens de la Seconde Guerre mondiale, John Keegan. Beevor est l… …   Wikipédia en Français

  • Antony Beevor — Infobox Musical artist Img size = 150 Name = Anthony Beevor Occupation = Author and Historian Birth Place = ??? Date of Birth = 14 December 1946 Nationality = UK Genre = Modern History/ Fiction|Antony James Beevor (born 14 December 1946) is a… …   Wikipedia

  • Beevor — Antony Beevor Antony Beevor Antony Beevor est un historien anglais, né le 14 décembre 1946, ayant étudié au Winchester College et à l académie royale militaire de Sandhurst. Il suivit les cours d un des plus célèbres historiens de la Seconde… …   Wikipédia en Français

  • Antony (Homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Anthony. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Beevor — ist der Nachname folgender Personen: Antony Beevor, britischer Historiker, der unter anderem verschiedene Werke über den Zweiten Weltkrieg verfasst hat Charles Edward Beevor, Neurologe, nach dem das Beevor Zeichen benannt wurde. Diese Seite ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Beevor — Antony James Beevor (* 14. Dezember 1946) ist ein britischer Historiker, der unter anderem verschiedene bekannte Werke über den 2. Weltkrieg verfasst hat, so über die Schlacht von Stalingrad, den spanischen Bürgerkrieg, die Luftlandeschlacht um… …   Deutsch Wikipedia

  • Miles Beevor — (born 8 March 1900, Hendon, London; died 9 September 1994, Wolverhampton), was a solicitor, pilot and businessman The son of Rowland Beevor and Margaret Frances Evans, Beevor was educated at Winchester College, and graduated from New College,… …   Wikipedia

  • Derniers jours d'Adolf Hitler — Les derniers jours d Adolf Hitler se déroulèrent à Berlin, au Führerbunker, où il avait pris ses quartiers le 16 janvier 1945. Totalement coupé de la réalité, oscillant entre l espoir chimérique d une victoire sur l Armée rouge et des… …   Wikipédia en Français

  • Deutscher Angriff auf Stalingrad — Teil von: Schlacht von Stalingrad (Zweiter Weltkrieg) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”