Antonín Bouček

Antonín Bouček (* 22. Juni 1890; † 15. Februar 1947) war ein tschechischer Journalist.

Person

Bouček war sein Leben lang als Journalist und zeitweiliger Kleinverleger in der Arbeiterbewegung aktiv. Zunächst Anarchist, trat er 1910 der Tschechoslawischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei bei. Als der mit Bouček seit ihren Anarchistentagen befreundete Schriftsteller Jaroslav Hašek 1911 mit seiner Partei für gemäßigten Fortschritt in den Schranken der Gesetze am Wahlkampf für den österreichischen Reichsrat teilnahm, beteiligte sich Bouček an dieser politischen Parodie und wurde zeitweilig Protokollant der Partei.

1914-1917 und 1919-1920 arbeitete er als Redakteur der sozialdemokratischen Parteizeitung „Právo lidu“. Bei den verschiedenen innerparteilichen Auseinandersetzungen unterstützte er den linken Parteiflügel, der sich als „Tschechischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei“ („Zentralisten“) 1911 von der Partei abspaltete, 1919 aber in die Mutterpartei zurückkehrte, wo sie mit den aus Russland zurückgekehrten Kommunisten die „Marxistische Linke“ bildeten. Bouček wurde 1920 Redakteur in deren Zeitung „Rudé Právo“, die ab 1921 das Parteiblatt der unter Führung von Bohumír Šmeral neugegründeten Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei wurde. Bouček selbst wurde 1921 KPČ-Mitglied, blieb bis 1925 als Journalist bei der „Rudé právo“ und war dann von 1926-1932 Redakteur der tschechischen Ausgabe der „Inprekor - Internationalen Pressekorrespondenz“ (Mezinárodní tiskové korespondence), einem Organ der Kommunistischen Internationale.

Daneben war er gelegentlich auch als Übersetzer tätig.

Werke

als Autor

  • Staré české válečnictví (Relikvie a kapitolky). 1915
  • Mistr Jan Hus a nábožensko-sociální proudy doby. 1919
  • Bílá Hora a 28. Říjen. Úpadek a politické vzkříšení. 1919
  • Padesát historek ze života Jaroslava Haška. 1923 (Neuauflage 1983)
  • První máj. Jeho vznik, historie a význam. 1946
  • Karel Sladkovský. 1948

als Herausgeber und Verleger

  • Honoré de Balzac: Neznámé arcidílo. 1909
  • Zo d’Axa: Z Mazasu do Jerusalema. 1909
  • Jules Renard: Bukolika. Vybrané prosy. 1913
  • Aféra Netušilova jest velkou obžalobou policie, zvrhlé žurnalistiky i ovládané dnešní vlády. 1920

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bouček — ist der Familienname folgender Personen: Antonín Bouček (1890–1947), tschechischer Journalist Jaroslav Bouček (1912–1987), tschechoslowakischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer m …   Deutsch Wikipedia

  • Antonin Puc — Antonín Puč Antonín Puč (né le 16 mai 1907 en Tchécoslovaquie et mort le 18 avril 1988) était un joueur de football tchécoslovaque. International tchécoslovaque, il a effectué la plus grande partie de sa carrière au SK Slavia Prague. Avec 34 buts …   Wikipédia en Français

  • Antonin Puč — Antonín Puč Antonín Puč (né le 16 mai 1907 en Tchécoslovaquie et mort le 18 avril 1988) était un joueur de football tchécoslovaque. International tchécoslovaque, il a effectué la plus grande partie de sa carrière au SK Slavia Prague. Avec 34 buts …   Wikipédia en Français

  • Antonín Puč — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Antonín Vodička — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Bou — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Partei für gemäßigten Fortschritt in den Schranken der Gesetze — Die Partei für gemäßigten Fortschritt in den Schranken der Gesetze (PFGFIDSDG), tschechisch Strana mírného pokroku v mezích zákona (SMPVMZ),[1] war eine Partei im Kaiserreich Österreich Ungarn, die sich 1911 unter Führung des Schriftstellers …   Deutsch Wikipedia

  • List of foreign Ligue 1 players — This is a list of foreign players in the Ligue 1, which commenced play in 1932. The following players must meet both of the following two criteria: #Have played at least one Ligue 1 game. Players who were signed by Ligue 1 clubs, but only played… …   Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1934/Tschechoslowakei — Die Tschechoslowakei bei der Fußball Weltmeisterschaft 1934 (Länderinfo) Qualifikation Die Tschechoslowakei musste in der WM Qualifikation gegen Polen antreten. Mit zwei knappen Siegen konnte man sich dabei durchsetzen und für die WM 1934… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1938/Achtelfinale — Das Achtelfinale der Fußball Weltmeisterschaft 1938: Inhaltsverzeichnis 1 Schweiz Deutsches Reich 1:1 n. V. (1:1, 1:1) 2 Kuba Rumänien 3:3 n. V. (1:1, 2:2) 3 Ungarn Niederländisch Ostindien 6:0 (4:0) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”