Antti Kuisma
Antti Kuisma Nordische Kombination
Voller Name Antti Sakari Kuisma
Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 23. Februar 1978
Geburtsort Jyväskylä
Größe 188 cm
Gewicht 78 kg
Karriere
Verein Jyvaeskylaen Hiihtoseura
Trainer Jouko Karjalainen,
Kimmo Savolainen
Anssi Nieminen
Status zurückgetreten
Karriereende 2008
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Turin 2006 Team
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 1999
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Team 1 0 0
 

Antti Sakari Kuisma (* 23. Februar 1978 im finnischen Jyväskylä) ist ein ehemaliger finnischer nordischer Kombinierer.

Karriere

Sein nationales Debüt feierte Kuisma bereits 1987, bevor er 1999 seine erste Weltcupsaison bestritt und 2001 beim Sommergrandprix in Oberhof seinen ersten Podiumsplatz erreichte. Sein bestes Einzelergebnis im Weltcup war ein fünfter Rang im Februar 2005 in Pragelato beim Sprint. Wegen der großen teaminternen Konkurrenz trat Kuisma häufiger in Wettbewerben des B-Weltcups an und gewann drei Rennen bei insgesamt sieben Podiumsplatzierungen. Der erste Erfolg war ein Gundersen-Wettbewerb 2001 in Val di Fiemme und kurz danach ein Sprintsieg in Taivalkoski, 2006 in Vuokatti siegte er wieder im Gundersen.

Der größte Erfolg seiner Karriere gelang Kuisma bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin, wo er zusammen mit Anssi Koivuranta, Jaakko Tallus und Hannu Manninen die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb der Nordischen Kombination gewann.

2008 beendete Kuisma seine aktive Karriere und gab zusammen mit Teamkollege Hannu Manninen seinen Rücktritt bekannt, nachdem er an insgesamt 66 Weltcups und den Olympischen Spielen 2006 in Turin teilgenommen hatte. Während des Sommergrandprix 2008 reiste Kuisma als Trainerassistent mit dem finnischen Team der Nordischen Kombination.

Musik

Nachdem Kuisma ab 1999 in der Wintersportler-Band Vieraileva Tähti mit Gesang und Gitarre wirkte, begann er, seitdem kleinere Bands im Umkreis seines Heimatortes Jyväskylä zu unterstützen. Als Berater steht er seinen ehemaligen Musikerkollegen in der Band The Kroisos zur Seite und koordiniert die Studioaufnahmen.

Kuisma ist nicht verheiratet und lebt momentan in Vuokatti. Er trainiert dort Jugendliche in der nordischen Kombination.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antti Kuisma — Antti Kuisma, born February 23 1978 in Jyväskylä) is a Nordic combined athlete from Finland who won a bronze medal at the 2006 Winter Olympics in the 4 x 5 km team event. He finished 17th in the 15 km individual event at those same games.His best …   Wikipedia

  • Antti Kuisma — Antti Sakari Kuisma Illustration manquante : importez la Contexte général Sport …   Wikipédia en Français

  • Antti Sakari Kuisma — Antti Kuisma Voller Name Antti Sakari Kuisma Nation   …   Deutsch Wikipedia

  • Kuisma — ist der Familienname folgender Personen: Antti Kuisma (* 1978), finnischer nordischer Kombinierer Väinö Kuisma (* 1934), finnischer Speerwerfer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Finnland/Winter — Dieser Teil der Liste der olympischen Medaillengewinner aus Finnland enthält die Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele aus Finnland. Für die Sommerspiele siehe Liste der olympischen Medaillengewinner aus Finnland/Sommer. Finnland ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Jumping Twins — The Kroisos Die Band: Ville Kantee, Olli Happonen, Jarkko Saapunki und Jussi Hautamäki (v.l.) 2008 in Frankfurt Gründung 1997 Genre Craprock Website …   Deutsch Wikipedia

  • Vieraileva Tähti — The Kroisos Die Band: Ville Kantee, Olli Happonen, Jarkko Saapunki und Jussi Hautamäki (v.l.) 2008 in Frankfurt Gründung 1997 Genre Craprock Website …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Finnland) — FIN Finnland nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 92 Athleten teil …   Deutsch Wikipedia

  • Stadio del Trampolino — Stadio del Trampolino …   Deutsch Wikipedia

  • Finlande Aux Jeux Olympiques D'hiver De 2006 — Code CIO …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”